Passivrauch im Freien

Hallo zusammen,
wie geht ihr denn damit um, wenn um euch herum in Freien geraucht wird? Seid ihr da ganz entspannt und bleibt stehen oder geht ihr noch ein Stück weiter weg? Wir waren am Samstag auf einer Hochzeitsfeier, es gab ein kleines Zelt, welches allerdings zumindest zu einer Seite offen war. An dieser Seite stand ich auch. Ein paar Leute haben geraucht und ich stand von diesen ca. 2-3m entfernt. Irgendwie wäre es mir unangenehm gewesen, weiter wegzugehen. Ansonsten versuche ich Passivrauch so gut es geht zu vermeiden, aber manchmal (Nachbarn, Café u.ä.) lässt es sich ja nicht völlig vermeiden…
Danke für eure Meinungen :)

1

Als ich schwanger war, konnte ich das gar nicht ab und wäre einfach weggegangen.

2

In cafes draußen rege ich mich immer extrem darüber auf, dass von allen Seiten geraucht wird. Ganz schrecklich war ein Tisch an dem eine geraucht hat und wenn sie fertig war hat die Freundin geraucht und als diese fertig war, wieder die andere. Also ohne Ende, was mir echt krnak vorkommt und ich habe selbst vor der ss geraucht. Aber draußen, wo ich weggehen kann, tue ich das auch! Als ich damals geraucht habe, bin ich immer weiter weggegangen, wo niemand oder ein Raucher stand. Egal ob an der Bushaltestelle oder sonst wo. Umso mehr regt es mich auf, dass andere sich teils gefühlt extra neben mich stellen (34ssw)
Diese Leute stehen irgendwo weiter weg und laufen auf mich zu, sodass die viel zu nah für die aktuelle Situation stehen und zünden sich ne kippe an

6

Genau so geht es mir auch. Ich bin wirklich enttäuscht, wie wenig Leute da Rücksicht nehmen. Mein Freund meint immer ich übertreibe, was ich allerdings nicht finde. Hab mich deshalb bei schönem Wetter sogar öfter lieber irgendwo in ein Café reingesetzt…

11

Ja ich bin echt mega wütend und traurig darüber wie wenig Manieren die Leute mittlerweile haben. Es ist echt erschreckend. Solche Erfahrungen habe ich jetzt sehr oft machen müssen. Und es macht mich noch fassungsloser, weil ich selbst damals als Raucherin immer großen Abstand gehalten habe. Egal wer in der Nähe stand. Ausser wenn dort ebenfalls ein Raucher war. Also in meinen Augen muss niemand schwanger oder ähnliches sein, damit man dennoch Rücksicht nimmt. Aber selbst unter solchen Umständen interessiert es keinen!

3

Bis jetzt hab ich nur ein Mal in der 8. Woche gegenüber einer Raucherin gesessen. Da mir vom Rauch nicht schlecht geworden ist (ganz anders als vom Grillfleisch 😂) hab ich keinen Aufstand gemacht. Würde ich aber merken, dass es mir dabei nicht gut geht, würde ich den Raucher entweder bitten woanders hinzugehen (beim Essen z.B.) oder mich selbst wegbewegen. Zum Glück haben wir sonst nur Nichtraucher im Umfeld 😊

4

Mich nervt das total. Fand vor der SS schon lästig, wenn man draußen sitzt und vom Nachbartisch oder von der Bank nebenan kam der Rauchgestank.
Gesagt habe ich bis jetzt einmal was. Da hat es geregnet und wir haben uns untergestellt, weil wir uns ein Eis geholt hatten. Dann kam ein Pärchen und sagten uns hallo, der Mann stellt sich wirklich direkt neben mich und zündet sich seine Zigarette an. da hat mein Mann dann gefragt ob er vielleicht entweder die ausmachen kann oder woanders hingehen kann. Hat der Mann tatsächlich gemacht ohne zu meckern und sich entschuldigt, er hätte das nicht gesehen, dass ich schwanger bin. Ich frag mich immer wie kopflos man durch die Welt gehen kann, aber wer auch froh, dass das so geklappt hat ohne meckern 😄😄

5

Meine Eltern rauchen beide. Aber glücklicherweise nur draußen. Im Sommer saßen wir allerdings bei gutem Wetter immer draußen. Das Rauchen stört mich nicht so. Ich sehe dann zu, dass ich nicht im Qualm sitze, sondern der Qualm in die andere Richtung zieht. Notfalls tausche ich mit irgendwem die Plätze

7

Also wenn dir davon nicht schlecht wird würde ich nicht weggehen. Ich denke die paar Mal Passivrauchen sind nicht schlimm. Ich finde es zwar sehr hässlich und kann das echt nicht verstehen wie man rauchen kann aber das ist ein anderes Thema.

Ich denke fürs Baby ist es nicht schädlich.

8

Ich habe auch lange geraucht und reagier da schwanger sehr empfindlich. Irgendwie fordert mein schwangeres Gehirn mehr Rücksicht von allen, frei nach dem Motto: Meine Schwangerschaft ist euer Lebendmittelpunkt :D
Gesagt hab ich dann aber einmal etwas zu folgender Situation: Ich war an einem Studentencafé und hatte die damals kleine Tochter (sie schlief im Kinderwagen) kurz in sichtweite an die tür außen gestellt um mir einen Kaffee zu holen. Als ich keine 3 min später rauskam, standen zwei studententypen ganz wichtig quatschend und qualmend neben dem Kinderwagen. Ich war dann nicht sehr freundlich.

9

Hallo :),

Vor meiner ersten Schwangerschaft habe ich selbst gerne und viel geraucht. Das ist nun vier Jahre her 😄.

Aktuell bin ich wieder schwanger und ich habe auch des Öfteren rauchende Menschen um mich herum.
Mich stört es absolut nicht und es kommt auch wahnsinnig selten vor, dass ich dem Rauch direkt ausgesetzt bin...
Wenn es mich stört gehe ich weg....
Schwanger sitzt man etwas in seiner kleinen Ego Blase und ich finde es okay wenn die Leute draussen rauchen, ich meine wo sollen sie es sonst machen? Wenn man damit nicht klarkommt muss man halt drinnen essen 😊.

Nicht jeder sieht das da jmd schwangeres sitzt usw.....

Keep cool 😊

10

Ich sehe es hier so, wie in vielen anderen Fragen auch: der Ton macht die Musik.
Es ist das Recht der Raucher, draußen an Orten wo es nicht verboten ist, ihre Zigarette zu rauchen. Leute die ich kenne, nehmen seit ich schwanger bin automatisch ein wenig Abstand und achten drauf, wo sie ihren Qualm hinpusten. Von Fremden kann ich ja nicht erwarten, dass sie sofort registrieren, dass ich schwanger bin. Und gerade bei größeren Veranstaltungen scannen Sie sicher nicht erstmal die ganze Umgebung nach Schwangeren ab, bevor sie sich eine anzünden😅 Also sehe ich das dann in meiner Verantwortung, ein bisschen wegzugehen. Oder aber, wenn zB ein Raucher im Restaurant-außenbereich, direkt am Nebentisch sitzt, setze ich mich nach Möglichkeit woanders hin.
Wenn ich nicht ausweichen kann, finde ich es aber auch voll okay, den Raucher freundlich und nicht vorwurfsvoll zu bitten, eben die Zigarette auszumachen. Bei dem Beispiel mit dem Unterstellen etwa, das hier genannt wurde. Solange man nett und höflich ist, wird man da bestimmt auch Verständnis ernten.

Aber es gibt auch Eigenheiten von Rauchern, die ich nicht verstehe und die ich auch rücksichtslos finde.Zb an einer Haltestelle, es regnet, mehrere Menschen quetschen sich unters Dach. Da muss man echt nicht unbedingt qualmen und da würde ich sicher auch etwas direkter werden. Das wäre mir, als ich noch geraucht habe, nie eingefallen.