Wie erkennt man eine gute Hebamme?

Guten Morgen,

Ich hatte in SSW10/11 meinen ersten Hebammentermin. Der Termin fand in der Praxis statt, die Hebamme ist ca 25 Jahre alt. Wir hatten einen nettes, lockeres Gespräch, sie hat mich über viel Bürokratisches, Vorbereitungskurse, Atemtechniken, Ernährung und Sport aufgeklärt. Zusätzlich hat sie die Liste im Mutterpass abgefragt und ergänzt. Sie hat gefragt ob wir den nächsten kleinen Termin telefonisch oder live machen wollen. Und haben vereinbart, dass sie sich Ende August bei mir meldet. Ich habe bis jetzt nichts gehört ….. daher meine Frage weil ich total unerfahren bin. Wie erkenne ich eine gute Hebamme ?

1

Naja sicher nicht daran ob sie sich zum vereinbarten Termin meldet oder nicht. Hebammen sind sehr gefragt und haben immer etliche Termine. Vielleicht rufst du sie einfach an?!

Hauptsächlich geht es darum sich wohl und gut aufgehoben zu fühlen. Die Chemie muss stimmen und du merkst sehr schnell, ob sie deine Meinungen / Entscheidungen akzeptiert oder ob sie dich umstimmen möchte.

2

Ich möchte mich meiner Vorrednerin anschließen:
Melde dich einfach selbst.

Eine gute Hebamme ist ein Mensch, der auf dich sachkundig wirkt, dir zu deinen Fragen helfen kann und bei dem du ein gutes Gefühl hast.
Meine Hebamme und ich waren beide vom Typ “Pragmatische Denkweise”. Das hat mir von Anfang an gefallen und sich auch im Wochenbett ausgezahlt. Sie hat eine sehr offene Ansprache, nimmt kein Blatt vor den Mund und hat mir deshalb als es Not tat auch mal die Leviten gelesen. Andere Frauen brauchen aber etwas anderes und daher auch einen anderen Typ Hebamme. Hör da auf dein Bauchgefühl.

3

Hallo☺️ Ich erzähle dir mal meine Erfahrungen. Damals war ich mit meiner Tochter schwanger, da war ich 15. Kurz bevor sie kam, bin ich 16 geworden. Ich hatte 2 Hebammen. Die erste die ich hatte, hatte viel mit dem Jugendamt zu tun, ich in dem Zeitraum auch,eben weil ich noch sehr jung war. Aber ich wollte die Hebamme unbedingt haben, weil es angeblich die beste sein sollte. Ich habe die Hebamme kennengelernt, sie ist zu mir nachhause gekommen. Kaum Gesprächig, total desinteressiert und hat mich erstmal ausgefragt wieso ich nicht verhütet habe usw. Glaub mir, ich war froh als sie gegangen ist. Trotz allen habe ich immer alle Termine eingehalten. Dann ging es los, ich war schon 3 Tage vorher im Krankenhaus weil die Einleitung nicht geklappt hatte. Ich sagte ihr extra noch , es kann sein das ich im Krankenhaus bin wenn sie nicht von selbst kommt, also nicht böse sein wenn ich mich erst melden kann wenn ich Zuhause bin. Ich dachte es wäre okay, weil bei uns im Krankenhaus hat man wirklich absolut kein Netz, außer man kauft sich dort das wlan. Naja , ich war knapp 2 Wochen im Krankenhaus, weil nach der ersten Woche das Jugendamt ins Krankenhaus kam, und mir sagte das die Hebamme mich als unreif und total unzuverlässig hält, weil ich nicht ans Handy gegangen bin und sie mich nicht erreichen konnte. Ich war baff und total sauer. Sie gaben mir dann 2 Optionen. Mutter-Kind heim oder Pflegefamilie. Was glaubst du was für Horror Zeit ich danach im Krankenhaus hatte .. und das als frisch gebackene Mama, die Geburt war alles andere als schön und dazu war ich 16. Alles liebevoll zuhause eingerichtet, und total gefreut. Naja ich habe meinen Anwalt dann eingeschalten, und nach Riesen hin und her, gewonnen. Dich durfte nach 3! Wochen endlich nachhause, weil ich sozusagen von Jugendamt im Krankenhaus eingesperrt war. Zuhause dann, habe ich direkt gesagt ich möchte diese Hebamme nie wieder sehen. Habe eine andere dann bekommen, und die war super !!!!! Sie war schon älter, aber sie war wie wie eine Freundin für mich. Sie hat mir so gut geholfen, und so hilfreiche Tipps gegeben, ich habe sie geliebt! Wir haben immer im Voraus für 2-3 Wochen alle Termine ausgemacht, und die haben super funktioniert. Und war sehr traurig als sie das letzte mal dann da war. Wie gesagt damals hatte ich nur eine Hebamme wegen dem Jugendamt, bei meinem Sohn 2019 hatte ich keine. Aber ich denke wenn sie noch im Dienst wäre (leider ist sie in Ruhestand gegangen) hätte ich mich bei ihr wieder gemeldet. Deine Hebamme wird sich noch melden, lass ihr etwas Zeit , vielleicht hat sie noch andere Termine. Und wenn du dir nicht sicher bist, einfach weiter umschauen und auf dein Bauchgefühl hören.

Lg, kassy☺️

4

Hallo,

Ich hatte bei meiner Tochter (1 Geburt) die gleiche Hebamme die ich jetzt auch hab. Sie ist schon was älter und hat schon 2 von 5 Terminen vergessen. Dh ich schreib ihr im Moment morgens wenn wir einen Termin haben einfach das ich mich darauf freue das sie kommt. Sie ist ein wunderbarer Mensch, aber halt einfach schon Ü60 und verpeilt aber sie ist soooo so toll mit meinen Kindern und war es auch damals mit meiner Tochter. Sie hat viele „alte“ Tipps aber macht immer noch viele Fortbildungen (mehr als sie müsste) weil sie nichts neues verpassen will. Wenn mal was sein sollte weiß ich, dass sie alles stehen und liegen lassen würde um zu helfen (hatte zb damals einer anderen Mutter bei der das Elterngeld auf sich warten lies mal eben alles mögliche zur Hilfe organisiert). Sie hat immer viel Zeit und ist einfach herzlich.

In der 2 Schwangerschaft hatte ich eine andere (ET lag in der Woche vor ihrem runden Geburtstag von der älteren - wo sie für 2 Monate im Ausland war). Die war jung, pünktlich aber irgendwie „kühl“. Es passte mit mir und den Kindern nicht so recht und es waren eher kurze wiegebesuche von ihr und 6 Wochen nach der Geburt haben wir es dann auch beendet.

Also wenn es vom Gefühl her passt schreib ihr einfach oder ruf an. Denn das andere ist wichtiger!
Liebe Grüße und alles gute
Liezi

5

Hallo,

Ich muss mich auch immer bei meiner Hebamme melden aber das ist kein Problem für mich! Sie ist manchmal sehr in Stress und vergisst es öfters. Die ist sehr einfühlsam und hört mir immer zu und ruft dann auch direkt an, wenn ich per SMS um einen Anruf bete! Ich rufe sie nie direkt an, weil ich weiß, wieviel sie zutun hat und möchte sie mitten auf der arbeit nicht stören. Die hört immer sehr genau zu und antworten kriege ich auch immer sehr ausführlich. Das reicht dann vollkommen aus. Bin echt froh, dass ich sie habe, sonst müsste ich ständig die Praxis mit meinen Fragen nerven und das wäre mir mega unangenehm auf die Dauer.

Wenn su sonst zufrieden mit ihr bist dann ist alles gut!

6

Huhu,
ich finde, das ist so pauschal gar nicht zu beantworten. Meine Hebamme war für mich perfekt. Wir hatten die gleiche Art Humor, um über meine Schwangerschaftsbeschwerden (gerade gegen Ende im Walross-Modus) nette Witzchen machen zu können und sie hat gleichzeitig kein Blatt vor den Mund genommen, wenn es um Fakten und medizinische Ratschläge ging. Im Umgang mit dem Baby war sie bei der Nachsorge megaliebevoll. Sie ist schon ein bisschen älter, aber ihre Erfahrungen waren für mich Gold wert. Eine Freundin von mir sah das ähnlich und empfand sie genauso kompetent und sympathisch. Eine andere Bekannte aus meinem Vorbereitungskurs fand sie dagegen furchtbar direkt und unhöflich und hat sich nach einer anderen Hebi umgeschaut.
Andere Frauen brauchen vielleicht lieber eine Hebamme mit mehr "mütterlichem Kuschelfaktor" oder fühlen sich mit einer jüngeren Hebamme wohler oder suchen bewusst jemanden, der homöopathische Behandlungsmethoden anbietet usw.

Ich finde, die Chemie muss stimmen. Je nach Umfang der Vor- und Nachsorge greift eine Hebamme ja durchaus in die Privatsphäre (Besuch zu Hause in den eigenen vier Wänden) und Intimbereich (Wundversorgung von Dammnaht o.ä.) ein. Das will man insbesondere im Wochenbett, wo man emotional eh etwas neben sich stehen kann, nicht einer Person überlassen, die einem nicht sympathisch ist.

Schlechte Erreichbarkeit oder verschwitzte Gesprächstermine sind bei der Arbeitsüberlastung von Hebammen heutzutage für mich kein Qualitätskriterium.

7

Ich glaube DIE eine gute Hebamme gibt es nicht. Jede Frau braucht und sucht etwas anderes. Meine Hebamme zum Beispiel hält nichts von diesem ganzen Homöopathie Kram und ich ehrlich gesagt auch gar nicht. Dafür schwört sie auf Akupunktur, was mir auch in anderen Bereichen schon oft geholfen hat.
Wir haben einen ähnlichen Humor (Zitat: "ich komme dann vorbei und achte darauf, dass du dein Baby immer schön wie ein kleines Brathähnchen drehst!" weil ich bedenken bezüglich Kopfverformungen hatte. Manch andere Frau hätte sich darüber bestimmt geärgert, ich habe gelacht 😄)

Eine gute Freundin von mir hat z.B. eine Hebamme die für alles Kräuter und Globuli parat hat und ganz viel bemuttert. Meine Freundin findet es super, ich habe die Hebamme kurz kennengelernt und mir war schon nach den paar Minuten klar was wäre keine Hebamme für mich.

Also hör auf dein Bauchgefühl. Wenn die Chemie zwischen euch stimmt dann melde dich einfach kurz bei ihr. Vielleicht kam etwas wichtiges dazwischen, oder sie hat dich einfach vergessen. Auch Hebammen sind nur Menschen, da kann sogar soetwas mal passieren 😉

Liebe Grüße

Chewy mit 🥚💙 33+6

8

Beste Antwort…!!!!!!!!!!!! Ever …!!!