Unerwartet schwanger mit Hashimoto und Fragen...

Hallo Ihr!

Nach einer Woche mit merkwürdigen Hitzewallungen und Übelkeit nach dem Essen, dachte ich mir, ob ich nicht mal einen Schwangerschaftstest machen sollte.

Bei mir wurde vor einem Jahr Hashimoto diagnostiziert und mein TSH Wert war eher nie so im optimalen Bereich. Wir haben vor 1 1/2 Jahren angefangen für unser 4. Kind zu üben und es hat nie geklappt. Ich dachte ehrlich gesagt nicht, das ich nochmal schwanger werde. Ich dachte, vielleicht spielen da meine Hashimoto-Hormone eben einfach nicht mit. Wir haben auch gar nicht mehr verhütet, ich dachte... wenn wir das sehr ernst angehen, muss wohl dieser Wert erstmal ganz optimal eingestellt sein. Dann würde es wohl klappen.

So heute machte ich mitten am Tag einen Test und der wurde sofort nach dem Hinlegen positiv und blieb es auch eindeutig.

Nun habe ich keine Folsäure/SMS-Vitamine ect. genommen. Und vor allem: Wie weit kann ich sein? Meine letzte Periode ist mehr als 1 Monat her und war immer schon unregelmäßig. Ich hab mir das alles nicht notiert.

Ich bin jetzt total überfragt und kann das alles gar nicht glauben.

1

SS-Vitamine meinte ich natürlich.

2

Huhu,

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Wie weit du bist lässt sich wahrscheinlich nur schwer eingrenzen aber ein Ultraschall beim FA wird sicher Klarheit bringen. Wichtig wäre jetzt die regelmäßige Kontrolle deiner Schilddrüsenwerte nach Möglichkeit beim Spezialisten.

Auch mit Folsäure kannst du jetzt noch beginnen. Dafür ist es noch nicht zu spät.

Alles Gute für dich 🍀
eli

3

Das ist eigentlich ganz simpel. Lass unverzüglich deine Werte überprüfen. Hier ist vor allem (ins eigentlich NUR) ft4 relevant. TSH ist völlig egal wenn ft4 im normalen Bereich ist. Lass dich nicht abspeisen mit einer Messung nur von TSH. Das ft4 sollte sollte stets im grünen Bereichs ein daher stellt man es zur Sicherheit hochnormal ein. Überprüfe gute Werte nach 4 Wochen, wenn du erhöhen musst sowieso.

Nimm Jod! In der SS sollen Hashis dies unbedingt tun. Ja, deine autoimmunreaktion könnte theoretisch hochfahren was sie bei Schwangeren aber eh eher nicht so tut. Das Kind ist Bob einer ausreichenden jodzufuhr abhängig. Es beginnt die Anreicherung in seiner eigenen SD gegen Ende des ersten Trimesters um dann langsam mit eigener T4 Produktion zu beginnen.

Ich empfehle dir nicht explizit einen Endokrinologen. Einen ft4 wert einstellen kann man meist nach längerer hashi Erfahrung entweder selbst oder jeder beliebige Hausarzt.
Endokrinologen haben eventuell nicht mehr Ahnung. Leider gerade erfahren müssen…

4

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Reicht denn normales Jod, welches in den Tabletten von z. B. Femibion ect. enthalten ist?

5

Du benötigst 200-250 Mikrogramm. Ich habe mir Jod aus Bio kelp bestellt (also aus Algen). Ist im Grunde egal wo’s herkommt aber ich denk immer aus natürlichen Produkten statt Chemielabor ist im Zweifelsfall besser… schau mal auf deine feminionpackung.

Und wirklich noch ein Tipp: übernimm mit deinem Wissen die Verantwortung für deine Werte. Ich habe den Empfehlungen meines Endokrinologen dummerweise gefolgt. Ich hatte einen sehr niedrigen TSH (mit normalen freien Werten) und er meinte er müsste mich daher runterschrauben in der medikation. Er hatte scheinbar absolut null Ahnung von Schwangerschaft und SD Unterfunktion. Ich war so doof dass ich diese Entscheidung nicht hinterfragt habe. Ich bin aufgrund dieser ärztlichen Entscheidung in die Unterfunktion gerutscht für einige Wochen im ersten Trimester. Ich Ohrfeige mich dafür heute!

weiteren Kommentar laden