Das Kind "aushungern"

Ihr Lieben,

ich komme gerade aus einem Geburtsvorbereitungskurs und bin leicht schockiert. Die Hebamme sprach vom "Kind aushungern". Also in den letzten Wochen weniger essen, damit das Baby denkt: So, jetzt gibt es hier nichts mehr zu essen. Da muss ich wohl raus.

Kennt ihr sowas? Ich war echt schockiert von dieser Vorstellung.... Aber vielleicht bin ich ja einfach zu sehr hormonell gesteuert gerade #schrei

PS: Schockiert, weil ich zum Beispiel eh nicht viele Reserven habe und diesen Tipp, so pauschal, grenzwertig fand.

3

Was genau dazu führt, dass die Geburt letztlich losgeht, weiß man bis heute noch nicht zu 100%.

Das wird ein komplexes Zusammenspiel deiner Hormone mit der Reife des Babys sein...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass "hungern" da etwas bewirken soll 🤔

Schaden tut es in erster Linie ja vorallem die Mutter, eventuell fehlen ihr notwendige Kräfte für die Geburt und danach...
Schade, dass so etwas von einer "erfahrenen" Hebamme erzählt wird.

1

Höre ich persönlich das erste mal🤣

2

Also ich bin ja kein Profi, würde aber mal behaupten, dass Mangelernährung dazu führt, dass das Kind dann damit anfängt Spurenelemente, Vitamine usw. aus deinem Körper zu ziehen. Aus den Knochen, Muskeln, aus Organen. Calcium, Magnesium usw. Ich halte den Tipp für nicht so besonders. Ich weiß natürlich nicht, wie lange es dauert, bis ein Mangel auftritt. Warum muss man denn sein Kind überhaupt aus seinem Körper jagen? Meine Güte. Mein Sohn kam 2 Wochen nach ET. Und selbst da habe ich die Einleitung im Nachhinein bitter bereut. Manche Kinder brauchen diese Zeit. Selbst wenn sie augenscheinlich „reif und bereit“ sind.

Übrigens hat man mir im KH damals gesagt, dass das Fruchtwasser zum Ende hin weniger wird und die Kleinen dies als Zeichen zum Auszug verstehen. Das ist aber natürlich und nicht mit „hungern“ zu vergleichen.

13

Ja, genauso ist es. Fehlen Nährstoffe wird zuerst das Baby versorgt.

4

Ich hab das mal im Zusammenhang mit der louwen Ernährung gelesen. Allerdings nicht von louwen selbst. Demnach kommt das baby, weil die Mutter auf Zucker und weißmehrprodukte verzichtet und durch diese Diät "hungert".

Ich mach die Ernährungsumstellung nun seit 1 Woche und habe absolut nicht den Eindruck, dass das Hunger birgt 😊 im Gegenteil, sie hat in 2 Wochen 600g zugenommen.

Lg

5

Ich kenne eigentlich nur die Louwen-Diät. Die dient aber nicht dem aushungern oder dem abnehmen, sondern der schmerzfreien Geburt.

6

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich schockiert bin, sowas von einer Hebamme zu hören. In den Wochen vor der Geburt soll eine Frau Kraft tanken für Geburt und Wochenbett- nicht weniger essen um die Geburt herbeizuführen. Wäre ihre Theorie korrekt, würden mitunter Babys geboren werden, die noch ein bisschen mehr Zeit gebraucht hätten. Und damit meine ich nicht Frühchen, sondern einfach einiges ab 37+0 - nicht immer sind das "reife" Kinder.
Ich finde den Tipp tatsächlich etwas fahrlässig, wobei ich denke (und hoffe), dass er sowieso nur klappt, wenn man wirklich selbst auch hungert.
Warum man sein Baby mehr oder weniger dem Stress aussetzen sollt, dass es nichts mehr zu Essen gibt und es dann wohl raus muss, verstehe ich auch nicht.
Also ich stimme dir zu, auch ich bin schockiert und ich bin nicht schwanger ;).

7

Was es nicht alles gibt. Der totale Schwachsinn. Das würde ja bedeuten dass bei erledigter Nahrungszufuhr bereits das Baby leidet. Das hat sich die Natur zum Glück anders gedacht und schützt das Ungeborene vor Defiziten aller Art extrem gut. Da werden der Mutter alle Reserven von Fetten und Proteinen und Vitaminen etc abgezapft. Das betrifft also wenn dann nur dich- und zwar negativ! Du müsstest schon magersüchtige Tendenzen zeigen dass vllt irgendwas beim Kind nicht ankommt.
Wenn ich sowas inkompetentes und null Durchdachtes hören würde wäre das meine letzte Session in dem Kurs.

8

So ein Schwachsinn.
Das Kind verbraucht in erster Linie mal deine Reserven.
Und ein kommt wenn es bereit ist und davor helfen keine „Hausmittelchen“ und zu guter letzt, wenn man sich jetzt mal weltweit umsieht, dann geht es uns hier ernährungstechnisch sehr gut, es gibt unzählige Länder, in denen Großteile der Bevölkerung wirklich hunger leiden müssen oder die Ernährungsitutation einfach nicht so gut ist, dementsprechend dürfte da dann ja niemand bis Termin oder drüber hinaus gehen…
Also sowas von einer Hebamme zu hören find ich echt krass. Wir haben damals im Geburtsvorbereitungskurs Rezepte für energieballs etc. bekommen um dann für die Geburt und stillzeit richtig energiegeladen zu sein…
Alles gute

9

Hallo,
also das klingt wirklich haarsträubend und ich würde nicht ausprobieren.
Ich hab meins übrigens an seinem Geburtstag morgens noch schön mit Marmeladentoast gefüttert, trotzdem kam er ca. 8 Std. Danach zur Welt. Und er mag Marmeladenbrot 😂
LG