Baby immer noch nicht tief genug 40+3

Hallo meine Lieben.

Ich war gestern beim FA und beim ctg. Auf dem ctg sah man eine schöne Wehe und ich merke sie auch. Über den Tag. Tuen zwar nicht wirklich weh aber sie kommen zum Glück. Jetzt hab ich durch die symphysenlockerung schon echt stechenden Schmerzen im schambein.

Gestern sagte der Arzt, das sie schon hinter dem schambein Sitz, Gebärmutter nach vorne gekippt aber der Muttermund noch zu ist.

Ich hab enorme Angst vor einer Einleitung weil ich Angst habe das ich Stunden lang Wehen habe und sich dann nichts tut und ich alleine bin weil mein Mann dann ja noch nicht dabei sein kann wenn ich nicht im Kreißsaal bin. Ist der Befund wirklich noch so geburtsunreif?

Letzten Dienstag war die Gebärmutter noch nicht gesenkt. Ich muss morgen zum ctg in die Klinik.

Was kann ich machen damit mehr Druck auf dem Muttermund kommt? Hat da jemand Tipps?

Vielen Dank schon mal 🙏

1

Ich schwöre auf Senfmehlfußbad. Es gibt so viele Tipps, aber ob dann wirklich etwas hilft oder es auch ohne alles losgegangen wäre… Freitags war mein Befund damals völlig geburtsunreif, ich sollte dienstags wieder kommen. Hab den Termin dann abgesagt, weil mein Sohn montags früh kam 😍 Das kann dann plötzlich recht schnell gehen 😉 bei mir waren es nicht ganz 6 Stunden beim ersten Kind vom platzen der FB bis er da war.

2

Ja das stimmt. Ich hab nur irgendwie das Gefühl es passiert nichts. 😞

11

Verstehe ich! Ab 40+0 ist man (Frau 😉) der Meinung das Baby kommt gar nicht mehr. Die Geduld ist eh schon lange im Keller und es wird doch jetzt Zeit. Ich habe viel geputzt und als ich mit allem fertig war habe ich dieses Fußbad gemacht. 3 Stunden später ging es los

3

Erstmal: das gefühlt nichts passiert, muss nichts heißen. Bei mir ist zum Beispiel der Bauch quasi erst unter der Geburt gesackt.
Und dann: ja, Einleiten klingt nicht schön, muss aber nicht so furchtbar sein, wie du dir das vorstellst. Ich hatte eine Einleitung an ET+8, erst mit Ballonkatheter (sehr milde), dann mit Medikament. Beides hat zwar ne Wirkung gehabt, aber nichts ausgereicht, dass mein Sohn geboren wurde. „Stundenlang Wehen“ hatte ich dadurch nicht. Ich habe mal ne Phase etwas gekämpft, aber nicht so wie du vielleicht meinst. Am Ende - und das meine ich erst - kommt es sowieso anders als man denkt. Mein Sohn wurde an ET+10 geboren, als die Ärzte gerade eine Pause machten mit Maßnahmen um ihn zu locken und hat eine Traumgeburt in unter 5 Stunden hingelegt.

Was wichtig ist: du wirst dein Baby bekommen! Und wenn es erst mal da ist, wird dir auch egal sein, ob eingeleitet wurde oder nicht, ob die Gebärmutter an ET+x so oder so stand. Da ist dann dieser kleine Mensch und nur noch das zählt.

Alles Gute! Das wird alles schon werden!

5

Danke dir. Ansicht habe ich weniger vor der Einleitung Angst als davor dann alleine zu sein. Im Moment darf mein Mann ja nur mit in den Kreißsaal und bei der Einleitung bist du ja im Krankenhaus auf dem Zimmer. Wenn wir kein Familienzimmer bekommen können wäre ich so lange alleine bis ich in den Kreißsaal darf. Und das kann ja lange dauern. Der Gedanke macht mir einfach Angst. Wenn ich wüsste das ich nicht alleine bleibe dann wäre es mir auch egal. Aber es ist ja alles anders im Moment.

12

Ich habe im Mai 2020 entbunden. Ähnliche Bedingungen.
Es klingt schlimmer als es ist:
- du bist nicht die ganze Zeit im Zimmer, bei den meisten Einleitungen wird man noch mal spazieren geschickt. Da könnte dein Mann zum Beispiel aufs Gelände kommen und ihr geht gemeinsam.
- Man kann sich Beschäftigung mitnehmen. Ich hatte ein Buch dabei und ein Tablet, auf das ich drei Folgen meiner Lieblingsserie geladen hatte, die ich tatsächlich noch nicht kannte. Kopfhörer rein und bin damit auf und ab getigert.
- Man kann zur Not noch mit Gott und der Welt telefonieren. Mir war da nicht nach, aber ich kenne Frauen, die das gemacht haben und es teilweise toll fanden, mit jemandem zu sprechen, der nicht wusste, dass sie im Krankenhaus sind. So gab es andere Themen als “wann kommt das Kind?” Und “wie geht es dir?”

4

Ich fühle so mit dir. Ich bin heute 39+6 und es tut sich auch nichts... ich gehe schöne Runden mit unserem Hund spazieren, ich esse ab und zu etwas scharfes, kurze heiße Bäder, GV... und es passiert nichts. Ich bin mit meinen anderen beiden auch über dem Termin gegangen und hoffe, dass es diesmal nicht so kommt. Ich hab um 9 Uhr Termin zu CTG. Aber da ich so auch keiner Anzeichen habe, denke ich, dass auch das CTG unauffällig sein wird.
Ich hoffe wir schaffen es bald und dürfen kuscheln. Ich möchte auch nicht eingeleitet werden... hab so oft schon gehört, dass es viel schmerzhafter sein soll 😱
Ich drück uns die Daumen ✊🍀

6

Schmerzhafter hab ich auch gehört. Das macht mir aber weniger Angst. Die Schmerzen ohne meinen Mann durchzuziehen das macht mir Angst. 😣

7

Hi :)
Dein Text könnte von mir sein. Ich bin heute auch bei 40+3 - ich habe auch inzwischen mehr Wehen aber es tut sich noch nichts :/ der Kleine liegt bei mir auch noch zu weit oben
Naja, ich gehe viel spazieren und heute werde ich alle Fenster putzen 😄 morgen bin ich auch in der Klinik und bin gespannt, ob sich bis dahin was getan hat. Ein bisschen ist es frustrierend jedesmal zu hören, dass es noch dauert 🙈
Ich möchte nicht eingeleitet werden. Daher hoffe ich, dass er demnächst kommen wird
Ich drücke dir die Daumen 😊
LG

8

Danke dir auch. Ja man kommt sich irgendwie doof vor. Ich beweg mich auch viel aber wenn sie nicht will dann will sie nicht. 😅

9

Hallo ihr 2.

ich bin heute ET+5 .. und ja was soll ich sagen ich wache jeden morgen mit dem Gedanken auf . Ich bin immer noch Schwanger 🤦‍♀️ mache mir auch viele Gedanken wegen einer Einleitung, hoffen tu ich aber nicht mehr viel.. Habe vor 4 Tagen den tropf verloren und hin und wieder mal ne wehe .. *jammerjammerjammer 🙈😄 und ja habe heute auch wieder kontrolle im KH

wüünsche euch aaaaalles gute 🍀🍀

10

Ich kann Dich soooo gut verstehen, mein Freund ist mir auch die wichtigste Stütze dabei und würde auch nicht alleine stundenlang im KH mit wehen liegen wollen. Mich macht diese aktuelle Situation echt wütend, dass werdenende Väter da so abgeschoben werden... ich habe bisher Glück mit meiner FA die bei den US oft ein Auge zudrückt, er durfte bisher bei fast allen Untersuchungen dabei sein. Und was die Entbindung angeht, haben wir uns für eine Hausgeburt entschieden... ob es klappt ist natürlich das andere, aber ich hoffe es so sehr! Andernfalls ist es dann bei uns sehr wahrscheinlich, wenn wir doch ins KH fahren müssen, dass die Geburt dann schon ziemlich fortgeschritten ist, und er gleich mit kann in den Kreissaal... vllt kannst du Dich mit deiner Hebamme absprechen, wenn Du denkst, dass es losgeht, und ihr es solange wie möglich rauszögert ins KH zu fahren? Ich weiß jede Geburt läuft anders ab, aber oft kann man es ja ganz gut abschätzen wie lang es noch ungefähr dauert also in welchen Abständen du schon Wehen hast usw...

13

Versuche nicht so viel drüber nachzudenken und zu entspannen.
Bei meinem Sohn war bei 40+6 noch geburtsunreifer Befund. Daraufhin haben wir uns damit abgefunden, dass er so schnell nicht kommt und mal nen Abend lang nicht drüber nachgedacht. An 40+7 dann 6 Uhr morgens Blasensprung, kurz danach Wehen und um 9 Uhr in der Klinik bereits bei 5cm.

Was ich sagen will:
1) Nur weil heute ein unreifer Befund ist, sagt das über Morgen nichts aus
2) Loslassen/Entspannen hilft

14

War bei mir an 40+3 genauso, null Anzeichen, null Fortschritt, total deprimierend. Im Krankenhaus habe ich dann diesen widerlichen Verbene-Tee bekommen, an 40+5 ging es spontan los. Schaden kann er nicht, probier es mal aus. Und du kannst ja mal fragen, ob du nach der Einleitung auch raus aufs Gelände darfst, um dort mit deinem Mann rumzulaufen. Man wäre in der Nähe und nicht die ganze Zeit alleine. Dass einen diese Vorstellung deprimiert, kann ich nur zu gut verstehen. Finde die Lösung auch wirklich unschön, ich meine, wir sind in einer Klinik - wo wenn nicht da könnte man einen Coronatest machen? Und vermutlich würde jeder Mann auch eine Maske tragen, man könnte notfalls auch im Wehenzimmer bleiben und keinen auf den Flur lassen...da verstehe ich wirklich nicht, was sich manche Kliniken denken. Hier gibt es eine, wo die Frau bei der Geburt eine FFP2-Maske tragen muss. Das ist dann die absolute Krönung...

15

Ich bin heute bei 40+4 und bei mir ist zwar der Mumu schon zwei Fingerbreit offen, aber seitdem tut sich nichts mehr. Ich habe hier zuhause jetzt jeden Abend ein heublumendampfbad gemacht, was laut Hebamme sehr förderlich sein kann, mir wurden heute bei der Kontrolle aber auch Nelkenöltampons mitgegeben, die helfen sollen, was in Gang zu bringen.