Hilfe ! Wie seht ihr die Sache 😢

Hallo ihr lieben,
Ich weis einfach nicht genau was ich machen soll,
Ich bin noch 4 Tage im Urlaub bevor ich heim fahre und bin schon mit BlasenentzĂźndung in den Urlaub gestartet, habe davor allerdings von meinem FA ein Antibiotikum bekommen , nach fast einer Woche Ruhe geh ich heute in der FrĂźh auf Klo und es brennt wieder. Ich habe durch einen Verkehrsunfall eine Risikossw und bin dementsprechend sehr vorsichtig und mach mir unglaublich viele Gedanken.

Der Arzt aus dem Krankenhaus in Italien hat mir ein Antibiotikum verschrieben was ich heute Abend und morgen frĂźh nehmen soll, dazu noch 1000 mg paracetamol , Urin wurde keins untersucht nur gefragt was ich schonmal bekommen habe und wie lange das her ist , hab ihm die Verpackung gezeigt und er meinte das ist im Prinzip das selbe und schadet dem Baby nicht sonst das Ăźbliche was ich eh schon mache viel trinken usw.

Würdet ihr dem Arzt vertrauen oder lieber warten ? ❤️

Schon mal im Voraus DankeschĂśn
22ssw💙💙

1

Also ich wĂźrde dem italienischen Arzt vertrauen. Das Gesundheitssystem in Italien ist eigentlich recht gut und er hatte von die ja ein vergleichsmedikament. Und besser nimmst du das als gar nix und dann wird es schlimmer und schadet dir vielleicht wirklich.

2

Ich wĂźrde es nehmen. Du kannst ja vorher googlen, ob es wirklich erlaubt ist.

Ich wßrde aber jetzt schon ßberlegen warum du erneut Probleme hast: Wirkt das Antibiotikum nicht? Hast du dich erneut ungßnstig verhalten (zu wenig getrunken? o.ä.)? Sollte es in Deutschland wieder auftreten, ruhig wieder zum Arzt gehen und eine Kultur anlegen lassen.

Bei mir sind Harnwegsreizungen häufig auch psychosomatisch, d.h. ich bekomme Beschwerden, wenn ich mich so verhalte, dass ich denke ich wßrde eine Blasenentzßndung bekommen.

3

Ich bin leider auch schon vor der ssw sehr anfällig gewesen , Antibiotika hat sonst eig immer super geholfen .
Krass das wusste garnicht das sowas auch einfach Kopfsache sein kann ❤️
Danke fĂźr deinen Rat

4

Zumindest konnte bei mir sehr häufig im Urin nichts nachgewiesen werden. Die Alternative wäre, dass meine Blasenwand geschädigt ist. Ich tippe bei mir aber wirklich auf psychosomatische Beschwerden, weil ich sofort Harndrang und Schmerzen bekommen habe, wenn ich kalte Füße hatte und zu wenig getrunken habe. Ich denke ich hatte dann Angst davor Beschwerden zu kriegen und habe vom Kopf her mich so verkrampft, dass ich tatsächlich Beschwerden bekommen habe.

Das Antibiotikum hat bei dir das erste mal geholfen, d.h. die Erregerzahl wurde zumindest stark reduziert. Wenn es nun erneut die Keimzahl so stark reduziert, kommst du unbeschadet wieder nach Deutschland. Ich denke eine weiter bestehende Entzßndung mit hoher Keimzahl wäre fßr dein Kind gefährlicher, als einmal erneut Antibioikum zu nehmen (du hattest glaube du hattest Fosfomycin als Wirkstoff bekommen, oder? Das ist bzw. war letztes Jahr noch das Mittel der Wahl während der Schwangerschaft. Habe es bei meiner Tochter auch genommen und die ist bisher ganz fit ;-)).

weiteren Kommentar laden
5

Wenn du so anfällig dafßr bist, hast du wahrscheinlich schon eine chronischen Erkrankung oder? Hast du dir schon mal ßber femannose oder ähnliches Gedanken gemacht. Wäre vielleicht fßr die Zukunft noch eine Idee, dass du endlich mal Ruhe von hast

6

Nehm ich leider schon jeden Morgen 🥺 es gibt eine Impfung das weis ich aber kommt ja Moment nicht in frage, jetzt muss ich die 3 Monate mindestens rum bekommen ohne dem kleinen zu schaden 😢