Schlafprobleme in der Schwangerschaft

Hallo,
Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe seit ca 1 1/2 Jahren immer mal wieder mit Schlafstörungen zu kämpfen, hatte viele Phasen, während derer ich gehäuft (ca 3-4 mal, manchmal häufiger) nur extrem wenig geschlafen habe (schwankend zwischen 1 und 5 Stunden, je nach dem wie sehr ich mich reingesteigert habe). Ich bin deswegen auch seit Anfang des Jahres bei einem Psychologen. Eigentlich war ich auch auf einem guten Weg, habe Wege gefunden, Dinge gelassener zu sehen, vor dem Wach sein keine Angst zu haben etc. Nun, wo ich schwanger bin, ist die Schlaflosigkeit wieder da und ich mache mir solche Sorgen um das Ungeborene, um meinen Sohn, meinen Mann, meine Arbeit also welche Auswirkungen mein Zustand auf mein Leben hat. Ich habe eine Weile zur Unterstützung Ashwagandha genommen, das hat glaube ich ganz gut geholfen, wird aber in der Schwangerschaft nicht empfohlen... Hat jemand von euch auch schon im nicht schwangeren Zustand unter Schlafstörungen gelitten und hat eine gute Lösung gefunden damit auch in der Schwangerschaft umzugehen? Für Tipps wäre ich sehr dankbar...
Liebe Grüße
Julia

1

Huhu,

keine Ahnung ob es dir hilft und ob du sowas überhaupt magst, aber in meiner schlaflosen Zeit (ist schon einige Jahre her) hat mir der "Einschlafen Podcast" von Tobi Baier geholfen. Ein Typ aus Hamburg, der mit seiner beruhigenden Stimme Dinge aus seinem Leben erzählt (interessant genug um zuzuhören aber langweilig genug um einzuschlafen 😂)... Dann liest er in der zweiten Hälfte noch aus einem Buch vor (bis dahin hab ich es tatsächlich nie geschafft). Das war mein bestes apothekenfreies Mittel. Ansonsten ist ja wirklich nichts, was man sonst so nehmen könnte, erlaubt... Vielleicht noch ne heiße Milch mit Honig?

LG Audrey
18+0

4

Vielen Dank für den Podcast Tipp! Habe ihn mir schon mal bei Spotify gespeichert und werde es einfach mal ausprobieren.

2

Hier ich🙋🏼‍♀️ Bei allen drei Schwangerschaften.
Wie weit bist du?
Bei mir wurde es etwas besser nach den ersten 12-13 Wochen. Schlafen kann ich momentan auch nicht besonders gut aber ausreichend. Ich habe es einfach angenommen und mir Hörbücher angehört. Jetzt ist es schwierig, weil ich morgens um 6 Uhr einsatzbereit für das Schulkind sein muss. 🧟‍♀️
Bei mir war es immer eine allgemeine, starke, innere Unruhe. Da hat nichts geholfen.
Aber ich empfehle dir nochmal deinen Psychologen aufzusuchen, falls du da noch ran kommst. Klärende Gespräche zu all den Sorgen und Ängsten, um alles so rational wie möglich zu sehen, helfen wunder.
Eine gute Schlafhygiene ist ebenfalls wichtig ( weißt du bestimmt). Kein Fernsehen im Bett, geregelte Zeiten, nach Möglichkeit keine Mittagsstunde usw.
Ich wünsche dir alle Gute und , dass es sich auch bald etwas bessert.

5

Ich gehe tatsächlich immer noch hin, da es quasi zwei Behandlungszeiträume waren und der zweite noch nicht abgeschlossen ist. Total bescheuert, am Donnerstag haben wir zwei uns noch auf die Schulter geklopft, wie toll jetzt alles läuft und dann das... Ich kann mit Schlaflosigkeit total schlecht umgehen. Habe in der Vergangenheit tagen gehabt, wo es mir nach solchen Nächten super schlecht ging und neben mir stand. Einmal musste mich mein Mann zur Arbeit fahren. Und meinen Sohn habe ich ja auch noch. Möchte ihm eine gute ausgeruhte Mutter sein.
Aber der Schlüssel ist wahrscheinlich genauso wie du sagst, sich dem Hingeben und einfach das beste in dem Moment draus zu machen. Ich bin noch sehr früh dran mit meiner Schwangerschaft. Ich bin bei 4 +5 und bange natürlich auch dem ersten Termin entgegen... Hatte im Mai eine Fehlgeburt.

7

Dann hast du noch gute Chancen, dass es besser wird, wenn du etwas beruhigter sein kannst. Bei mir war es ebenfalls extrem schlimm bei meiner zweiten Tochter, weil ich davor eine Eileiterschwangerschaft mit Not Op hatte. Bis ich Gewissheit hatte, habe ich wirklich nur 2 Stunden geschlafen nachts. Ganz schrecklich.
Nutz das tolle Angebot und sprich mit dem Therapeuten. 👍

Ich fühle mit dir. Schlafmangel ist Folter! Aber es bleibt nicht für immer!
Liebe Grüße

3

Erstmal die gute Nachricht, deinen Bauchzwerg interessiert nicht, wie viel oder wenig du schläfst, dem tut das nix.
Jetzt die schlechte Nachricht, Schlafstörungen in der Schwangerschaft sind häufig, kommen von den Hormonveränderungen.
Habe ich in dieser ss auch seit den 2. trimester - und dabei bin ich eigentlich Meisterschläferin, Schlafprobleme habe ich noch nie gehabt. Jetzt habe ich sowohl Ein- als auch Durchschlafprobleme, heute war ich wieder von 4-6 hellwach, bevor ich noch mal eine Stunde Schlaf ergattern konnte.
Ich nenne es wohlwollend das Baby-Trainingslager.

6

Ich erhoffe mir auch davon, dass mich dann die schlaflose Babyzeit nicht so vom Hocker reißt, da ich es ja quasi gewohnt bin, mal ne Zeit lang kaum zu schlafen... Ich hoffe auch wirklich, dass es an den Hormonen liegt und nicht an psychischen Altlasten.

8

Ich konnte im 1. Trimester häufig nicht durchschlafen. Ich bin zwar eingeschlafen, war dann aber nach ein paar Stunden für 1-2 Stunden wach ehe ich wieder einschlafen konnte. Jetzt im 2. Trimester ist es deutlich besser. Ich denke auch, dass es hormonell bedingt war. Vielleicht regelt sich das auch von alleine bei Dir.

Wenn ich nicht wieder einschlafen konnte, habe ich True Crime Podcasts gehört; das ist aber vermutlich nichts für Jeden.

9

Danke, dass du deine Erlebnisse hier noch mit mir geteilt hast. Es hilft mir zu wissen, dass es anderen auch so geht oder ging und es normal zu sein scheint. Jetzt gerade geht es wieder gut. Nehme globuli "Passi flora", die auch Schwangere einnehmen dürfen. Weiß aber natürlich nicht, ob es daran liegt...