Keine Hebamme für die Nachsorge..wer noch?

Hallo ihr lieben Mitschwangeren,

ich bin aktuell im 4 Monat schwanger und obwohl ich schon seit 4 Wochen suche habe ich noch keine Hebamme für die Nachsorge gefunden. Leider sind Hebammen bei uns in der Gegend quasi eine Rarität und ich hab wenig Hoffnung jetzt noch eine zu finden.

Was meint ihr kann ich die Nachsorge auch bei der Frauenärztin machen? Bei meiner ersten Tochter war die Hebamme bei der Nachsorge hauptsächlich wegen der Nabelpflege für mich wichtig und um die Gebärmutter abzutasten, macht dass alternativ auch der Frauenarzt? Naja und die Nabelpflege trau ich mir mit Hilfe des tollen Wundpuders von Weleda eigentlich selbst zu. Aber einbisschen bammel hab ich schon... eine Hebamme ist natürlich schon toll 🙄..

Gehts jemandem von euch ähnlich oder hat jemand Erfahrungen ohne Hebamme?

Viele Grüße

1

Frag doch mal im Krankenhaus nach. Bei uns gibt es für solche Fälle dort extra zwei Hebammen, die man täglich im Rahmen einer Sprechstunde aufsuchen darf. Fehlt halt der Luxus, dass sie zu einem nach Hause kommen :-D Aber man hat immerhin einen Ansprechpartner.

2

Hallo, ich hatte bei meinem zweiten Kind auch keine Hebamme und das einzige, weshalb ich bereut habe keine zu haben war das es ein Not ks wurde und meine Fäden sich nicht selbst aufgelöst haben, sondern eingewachsen sind.
Nabelpflege schafft man in der Regel ja auch gut selbst und zur Not fährt man eben kurz zum Kinderarzt. Mit ganz frischen Babys kommt man ja in der Regel schnell dran und muss nicht ewig warten.

Die Gebärmutter wird nicht regelmäßig beim gyn kontrolliert.
Aber auch da merkst du ja wenn etwas nicht stimmt und kannst dann ggf noch zum Arzt gehen.

Bei meinem ersten und dritten Kind hatte ich eine Hebamme und hätte sie an sich nicht wirklich gebraucht.
Bei meinem ersten waren die Termine irgendwann schon fast lästig, weil eben alles gut lief. Sie hat mir nur vom Dammschnitt die Nächte gezogen, damit sie nicht doch noch einwachsen.
Und beim dritten Kind habe ich mir nur eine gesucht da ich zuerst dachte das es eh ein ks wird, da nur 16 Monate zwischen den Kindern liegen.
Und auch da hätten wir sie an sich nicht gebraucht und das praktischste war das sie mir einen Gang zum gyn erspart hat, da ich ein wenig blöd genäht wurde und die Nächte die Wundheilung irgendwann beeinträchtigt haben und mir höllische Schmerzen bereitet haben.

Jetzt habe ich wieder die selbe Hebi wie beim dritten Kind, werde mit ihr jedoch die Vereinbarung treffen das sie quasi nur bei Bedarf kommt.

Liebe Grüße Janina mit 💙 💙 ❤ + ❤ 32+2

3

Hallo🤗

🙋‍♀️hier!
Bin inzwischen frisch in den 9.monat gerutscht und habe auch keine Hebamme!
Da es meine 2te Prinzessin wird, mache ich mir da aber auch wenig sorgen!
Ich denke man kann auch jederzeit beim Frauenarzt fragen (wenn was wegen wochenfluss oder ect. Wäre) und wenn was beim baby ist, dann eben beim Kinderarzt!

Wünsche noch eine wunderschöne Kugelzeit🤰

4

Ich habe auch keine Hebamme. Hat mir beim ersten Kind eigentlich nichts gebracht und fand es eher anstrengend. Wenn was sein sein sollte ist der Kinderarzt nicht weit und für mich gehe ich lieber zu meiner Frauenärztin.

5

Hallo ..

ich habe am SO mein Baby zur welt gebracht also frisch gebackene Mama ☺
Im krankenhaus kannst du alles nachfragen mir wurde alles gezeigt.. das Stillen, wickeln, generell Pflege usw und du kannst jederzeit alles nachfragen ..🥰 Lg

6

Ich werd jetzt auch keine haben beim zweiten Kind weil ich sie beim ersten eigentlich schon nicht brauchte...Wenn was ist fahr ich dann entweder zum Gyn oder Kinderarzt...

7

Hallo :)
Ich habe keine Hebamme, habe mich aber bewusst dazu entschieden.
Die Nabelpflege traue ich mir durchaus selbst zu, komme aus der Medizin.
Die medizinische Nachsorge mache ich beim Gyn.
Meine letzte Schwangerschaft bzw Geburt ist aber auch noch nicht so lange her, so dass ich das meiste eigentlich noch weiß. Auch bei der ersten Geburt habe ich meine Hebamme exakt 2x nach der Geburt gesehen, weil ich schlichtweg keine Hilfe brauchte.

Bei der Geburtsanmeldung im KH haben sie mir, als ich verneinte eine Hebamme zu haben, eine Liste mit Nachsorgehebammen angeboten.
Außerdem bietet meine Krankenkasse bis zu 6 Monate nach der Geburt telefonische Hebammenberatung an.

Lg

8

Gibt es bei euch keine Hebammenzentrale? Bei uns kann man die anschreiben und die schicken einem dann die Kontaktdaten von einer freien Hebamme in dem jeweiligen Gebiet 🙈

Google einfach mal, villt gibt's sowas bei euch ja auch :)

9

Wir bekommen jetzt das 3. Kind ohne Hebamme und ich bin echt froh. Aus meiner persönlichen erfahrung (gilt nur für mich) finde ich es nervig, außer der Familie noch jemanden bei mir rumhampeln zu haben und bei Problemen gibt es ja immer noch Kinderarzt und Frauenarzt. Ich war jedesmal froh aus dem KH weg zu sein und keiner tastet mehr an mir rum.

Muss aber auch dazusagen, bei meinen 2 Großen war die Gebärmutter 3 Tage nach der Geburt schon wieder ganz unten.