Nicht immun gegen CMV

Hallo zusammen.

Aufgrund meiner Tochter (unter 4 Jahre) musste ich bei der Blutabnahme auf die Immunität gegen CMV testen.

Natürlich bin ich nicht immun und aktuell nicht infiziert. Aber ich müsse nun aufpassen, wegen dem Speichel meiner Tochter.

Wie soll ich das die ganze Schwangerschaft über hinbekommen? Oft gebe ich ihr mal ne Gabel von mit und nehme die dann wieder in den Mund, oder sie kommt und schlabbert mich an 🤭

Wie habt ihr das gehandhabt? Ich habe davor noch nie was davon gehört und nun habe ich erfahren, dass das Ungeborene Schäden davon erleiden kann, wenn es zur Infektion kommt. Nun mache ich mir natürlich schon Sorgen..

Danke und liebe Grüße!

1

Ps: In der Broschüre steht, man solle dann auf ungeschützten Sex mit dem Partner verzichten, da er sich evtl grade angesteckt haben könnte. Was ist denn mit küssen?!

2

Hallo,
ich bin auch nicht immun. Innerhalb der Familie beachte ich nichts und verhalte mich wie immer. Die letzten Jahre ist ja auch nichts passiert.
Ich versuche aber zb zu vermeiden die Babys von Freunden zu wickeln bzw. wenn ich mit ihnen spiele und sie mich vollsabbern geh ich danach erstmal ordentlich Hände waschen und versuche dabei auch nichts zu Essen oder so.
Ich hab beim Zuckertest CMV nochmal mittesten lassen und hab nach wie vor keine Infektion.
Liebe Grüße
blubb

3

Danke für deine Antwort!

Ja ich stelle es mir nämlich echt schwer vor. Vor allem dürfte ich ja wie oben erwähnt, nicht mal mehr meinen Freund küssen. Das 7 Monate lang noch... Ne 😅

Da die Kleine noch nicht in die KiTa geht und ich bei den anderen Kontakten immer schaue, dass sie den Nucki nicht in den Mund nimmt o. Ä, wird es sicher gut klappen... Werde mich dann irgendwann auch noch mal testen lassen.

5

Wenn deine Tochter noch nicht in die Kita geht, würde ich auch annehmen, dass das Risiko nicht ganz so groß ist, dass sie Cytomegalie bekommt und es an dich weitergibt.
Meine geht schon in die Kita, daher bin ich eher vorsichtig.

4

Bezüglich Cytomegalie gibt es wohl sehr unterschiedliche Ansichten, wie vorsichtig man sein sollte, wie ich gestern hier im Forum lesen konnte.
Manche Ärzte warnen wohl sehr davor, andere klären darüber gar nicht auf, so dass auch viele Schwangere darüber gar nicht Bescheid wissen. Und manche Schwangere haben da halt deutlich mehr Angst vor als andere.

Ich habe mich zu Beginn der Schwangerschaft auch testen lassen, habe ebenfalls keine Antikörper, und habe eine knapp 3jährige Tochter zu Hause.
Ich vermeide es seitdem tatsächlich, mit ihr Essen zu teilen. Also nicht dasselbe Besteck, und ich esse auch nicht mehr ihr Essen auf.
Ich gebe ihr kein Küsschen mehr auf den Mund. Gleichzeitig kann es natürlich passieren, dass sie mich mal versehentlich anhustet, oder mir auch mal ihren Finger in meinen Mund steckt, den sie vorher womöglich auch noch selber abgeleckt hat.
Alles vermeiden kann ich nicht, aber ich bin lieber etwas vorsichtiger.

Meines Wissens kann es über sämtliche Körperflüssigkeiten übertragen werden, daher bin ich tatsächlich auch im Umgang mit meinem Mann vorsichtig, zumal er weiterhin das angefangene Essen unserer Tochter aufisst. Aber da muss wohl jeder selber auf sein Bauchgefühl hören, was er für angemessen hält.

Ich hatte irgendwo gelesen (weiß nicht, ob es stimmt!), dass eine Infektion des Babys im
Bauch vor allem im ersten Trimester zu Schäden führen kann, und dass es ab dem 2. Trimester nicht mehr ganz so gefährlich ist. Daher bin ich mittlerweile (bin jetzt in der 20.SSW) etwas entspannter, halte mich aber weiterhin an meine „Regeln“ der Vorsicht.
Hatte zur Kontrolle nun letzte Woche mein Blut noch mal untersuchen lassen, war zum Glück weiterhin negativ.

Am besten versuchen, sich nicht völlig verrückt zu machen, was alles passieren könnte ;-) Und aber gerne versuchen, sich bei manchen Dingen während der Schwangerschaft etwas zurückzuhalten.

Alles Gute für dich!

6

Danke für deine Erfahrung 😊

Ja, ich werde mich noch mal belesen über dieses Thema und kann dann ja entscheiden, wie sehr ich drauf achten werde. Auf jedenfall werde ich mich später dann noch mal testen lassen um noch mal den Immunstatus zu sehen.

Aber ganz egal ist es mir natürlich nicht, ich war mir unsicher und willte mal wissen wie das andere machen/sehen!

Ebenso alles Gute für dich!

7

Hallo, ich bin in der 6. Woche und kenne CMV noch vom Test aus der 1. Schwangerschaft. Da wir einen Zweijährigen haben, der in die Kita geht, habe ich ab Kinderwunsch darauf geachtet, weder das Essen, noch Besteck zu teilen und mir, wenn ich Speichel, Tränenflüssigkeit, Nasensekret abbekomme, die Hände zu waschen und unterwegs zu desinfizieren. Nach dem Wickeln natürlich auch. Mein Mann passt ebenfalls auf und teilt kein Essen/Besteck.
Natürlich bekomme ich mal einen nassen Kuss, aber ich drehe eben nie Wange hin und alles kann man nicht vermeiden.

Einfach auf Hygiene achten und das beste hoffen. Es sind ja auch nicht alle Kinder infiziert.