Ausheulpost 🥺 Covid Positiv

Hallo ihr lieben,

ich muss mich mal irgendwo ausheulen und alles niederschreiben, ich bin einfach nur mehr fertig..

Ich befinde mich gerade in der 24 SSW und wurde am Samstag positiv auf Covid getestet mein Partner ist negativ, ich hab keine Ahnung wo ich mich angesteckt habe. Angefangen hat das ganze mit Kopf-Nacken-Augenschmerzen und erhöhter Temperatur.
Dann kamen schon ziemliche Rückenschmerzen dazu und in der Nacht auf Sonntag dann leider auch Fieber.

Die Nächte seitdem sind eine einzige Qual ich hatte bis auf 2 Nächte jedes Mal Fieber bis 38,5.. 3x mal habe ich bis jetzt eine Paracetamol nehmen müssen weils nicht zum aushalten war.

Ich liege den ganzen Tag im Bett und ruhe mich aus, komischerweiße gehts mir untertags immer halbwegs okay und am Nachmittag wird mir eiskalt und das Fieber beginnt wieder.. seit 5 Tagen Fieber abends/Nachmittag kann doch nicht gesund sein wann hört das bitte endlich auf. Jetzt habe ich zusätzlich noch extremen Schnupfen bekommen das macht das ganz nicht besser 😭

Meine Temperatur liegt jetzt schon wieder bei 38…

Sorry das ich mich hier grad so auskotze..

Ich will einfach nur das es bald vorbei ist und ich mein Baby nicht gefährde! Vom ganzen schneuzen tut mir mein Bauch schon weh ☹️

4

Ach Du Arme, ich weiß wie Du Dich fühlst.Hatte den Mist auch, in der 19./ 20.Woche.So wie bei Dir, ein „milder“ Verlauf, der aber trotzdem sehr unangenehm war.

Das Gute: Deine Lunge scheint ja unbeteiligt zu sein, das ist schonmal super👍Und der Rest - ja, echt richtig doof.Bei mir ging es nach einer Woche bergauf und ich bin mir sicher, dass Du das Schlimmste hinter Dir hast!Kenne es sehr gut, dass es zum Abend hin schlechter wird mit dem Befinden, dann schwinden einfach die Kräfte.

Wenn es in Richtung Geburt geht, wirst Du gesund und immun sein, das ist der Vorteil. Ich habe damals meinen Frauenarzt, meine Hebamme und meinen Hausarzt kontaktiert und keiner war wirklich besorgt. Mein Baby hat das Ganze auch super überstanden, er hat das wahrscheinlich gar nicht mitbekommen😁

Ich wünsche Dir eine gute und schnelle Besserung!Und versuch nicht zu negativ zu denken, es ist eine ernstzunehmende Krankheit, aber Dein Verlauf ist okay, Ihr habt das bald hinter Euch.Pack Dich ins Bett, trink Ingwertee und guck ne anspruchslose Serie, das hilft immer❣️

1

Warst du denn schon beim Arzt? Oder ruf im. Kreißsaal an, die können dich sicher beruhigen.
Ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung ❤️

2

Leider nicht ich habe nur Rücksprache mit der Frauenärztin gehalten sie meinte, ich soll mich beobachten solange ich keine Atembeschwerden habe soll ich mir keine Sorgen machen und bei Bedarf Paracetamol einnehmen :/
Leider darf ich nicht in die Praxis während der Quarantäne 🥺

Dankeschön💗

3

Ah okay
Aber in der Regel macht Fieber dem Baby nix aus, guck nur das es nicht zu hoch geht
Ich wünsche dir wirklich das du es bald überstanden hast ❤️❤️🙏🏻

5

Hey meine Liebe,
Ich kann zwar nicht mitreden, aber ich wünsche dir dennoch gute und vor allem schnelle Besserung!

Übrigens hast du auch während Corona und Quarantäne Anspruch auf eine ärztliche Behandlung, zumindest bei deinem Hausarzt beim Gyn weiß ich es nicht genau.
(Bin selbst MFA beim Hausarzt und die Leute müssen wir Natürlich behandeln!) also sonst Montag mal beim HA anrufen wenn es nicht besser geworden ist.

Alles liebe und gute für dich, hoffe du bist bald durch.

Michelle 😘

6

Es ist extrem selten, dass das irgendwie Auswirkungen auf das Baby hat. Erst heute sagte mir das auch die Ärztin im Krankenhaus nochmal, als es um eine mögliche Impfung ging.

Was die Dauer angeht, muss ich dich leider entmutigen: Es kann sich ziehen. Ich war ebenfalls (unschwanger) infiziert, hatte so ziemlich jedes Symptom und nach drei Wochen ging es dann bergauf. Der Arzt hatte mich schon gewarnt, dass es länger dauern kann, aber das war echt ne Erfahrung... Insofern: Lass dich betüddeln, guck Netflix und gönne dir ab und an Schmerzmittel. Es geht vorbei, aber es dauert. Und sei froh, dass das Baby noch nicht da ist - das wäre viel schlimmer, wenn man sich halbtot noch kümmern muss, ich weiß, wovon ich rede ;-)

7

Hallo du Liebe 🤗,

Ich kann deine Ängste sehr gut nachvollziehen! Bin aktuell in der 28ssw und habe mich vor 9 Tagen infiziert.
War auch ein großer Schock für mich😱!
Habe dann auch mit drei Ärzten telefoniert und alle haben mich beruhigen können! Ich trinke seither jeden Tag vitamin c und vitamin D das ist sowieso in der folsäure drin.
Ich hatte starke grippesymptome.
Gegen die Schmerzen hilft leider nur Paracetamol viel trinken und schlafen.
Ich habe auch zum Glück einen milden Verlauf.
Ich wünsche dir alles Gute und das wird sicher bald besser! Ist ja schon fast eine Woche geschafft. Ich hatte den Höhepunkt meiner Symptome von 3 bis zum 7 Tag der Infektion.
Alles Gute und Liebe 🍀🙏

9

Hallo ihr lieben und danke für euren ganzen Zuspruch !!!

Vitamin C trinken ist eine sehr gute Idee, ich trink zwar ganz viel heiße Zitrone weiß aber leider nicht ob es ausreichend ist. Mein Geschmackssinn ist auch kaum mehr vorhanden vielleicht liegt das aber am Schnupfen 🙈

Leider bin ich jetzt am Nachmittag wieder auf 38,8 geklettert habe jetzt nochmals eine Paracetamol eingenommen da das Fieber sonst garnicht von alleine runter gehen würde ☹️

Ich hoffe wirklich so so sehr dass es bald ein Ende hat, Wahnsinn wie viele Schwangere hier auch eine Infektion durchgemacht haben. Gottseidank ist mein Freund immer noch negativ so kann er sich um mich kümmern, ich bin ihm dafür echt mega dankbar 🥺💗

Wow das mit dem Paracetamol wusste ich nicht, sowohl meine Hausärztin wie meine Frauenärztin haben es mir empfohlen 😱 ich nehme es wirklich nur zum Fieber senken….

Danke für den Tipp, dass der Hausarzt mich anschauen muss falls es nicht besser wird werde ich Montag früh gleich anrufen ☺️

Danke ihr lieben💗

8
Thumbnail Zoom

Oh je, ich wünsche dir eine gute Besserung!
Zum Thema Paracetamol: hier würde ich nur das nehmen, was du wirklich wegen hohem Fieber brauchst. In meinem Schwangerschaftsratgeber wird sich dazu etwas kritisch geäußert (Guter Hoffnung). Ich glaube das ist den meisten Ärzten einfach nicht bekannt.

10

Da empfiehlt sich ein Blick auf https://www.embryotox.de/arzneimittel/details/paracetamol/, dort wird die Studienlage gut erklärt. Generell sollte man bei Schmerzmitteln zurückhaltend sein, aber bei einer Covid-19-Erkrankung schließt man sich ja sowieso mit dem Arzt kurz.

11

Zu aller erst wünsche ich dir, dass es dir schnell wieder besser geht 🙏🏼
Mich hat Covid in der 20. ssw erwischt. Die ersten 10 Tage hatte ich u.a. auch Fieber —wichtig dabei ist, dass du da mit Paracetamol gegensteuerst! Laut Ärzten ganz wichtig! Bis zu 5 Paracetamol durfte bzw musste ich nehmen. Leider entwickelte ich eine Lungenentzündung und musste an Tag 11 mit einem schweren Verlauf ins Krankenhaus. Aktuell bin ich in der 37.ssw und mir und dem Kleinen geht es aktuell gut 🙏🏼. War jedoch ein erschwerlicher Weg..bitte hol dir ärztliche Unterstützung! Das Gesundheitsamt kann dir auch dahingehend helfen, einen Arzt zu finden, der Ahnung von Covid Fällen bei Schwangeren hat! Ich hatte einen Arzt, den ich 24/7 anrufen durfte in der Zeit und der uns mit Rat und Tat zur Seite stand! Wünsche dir und deinem Bauchbewohner nur das Beste! 🙏🏼🍀 Gute Besserung

12

Danke das ist sehr lieb!! Ich hoffe auch bald dass die Symptome weniger werden.. zumindest das Fieber jetzt mal endlich aufhört. Ich hatte die Nacht schon wieder 39,1 🥺
Oh nein das hört sich schrecklich an, wie hast du es denn gemerkt das du eine Lungenentzündung hast bzw. wie hat sich der schwere Verlauf bei dir geäußert ?
Umso schöner dass es deinen kleinen und dir heute wieder gut geht 💗!!
Vielen lieben Dank und dir auch weiterhin alles liebe ☘️

13

Ich drücke die Däumchen 🙏🏼🍀
Zu Beginn hatte ich nur Unwohlsein, so einen leichten Reiz hin und wieder beim Einatmen, danach Fieber , eine verstopfte Nase (ab Tag 7) und dann kam der Reizhusten an Tag 10 dazu. Direkt einen Tag nach dem Reizhusten hatte ich beim Einatmen Knistergeräusche und war kurzatmig. Das soll, zumindest bei der britischen Variante, typisch sein, dass es ab Tag 10 auch schlimmer werden kann. Anschließend lag ich noch 12 weitere Tage im Krankenhaus mit Sauerstoffgabe und hochdosiertem Kortison. Bin knapp um eine Beatmung gekommen🙏🏼. Anschließend ging es noch ca. 5 Wochen mit Symptomen weiter und mittlerweile geht es mir soweit aber gut.

weiteren Kommentar laden