Könnte/dürfte man das machen?

Hallo zusammen,

Wir bekommen bald unser 3. Kind und jetzt hätte ich doch eine Frage bezüglich Geburt/Transport besser gesagt weg zum KH

Bei meinem 1. Kind bin ich in Krankenhaus A gegangen (5 min zu Fuß von uns weg), hatten aber keine Neo (Sohn war frühchen) also haben sie uns mit Krankenwagen zum "schwesternkrankenhaus" gebracht.

Jetzt hat KH A aufgrund von Corona keinen Kreissaal/ wöchnerinnenstation mehr, heißt ich müsste KH b (oben genanntes "schwesternkrankenhaus", von uns aus ca 30 min Fahrt) oder in ein Krankenhaus der nächstgrößeren Stadt (4 KH alle ca 40-50 min weg bei GUTEM Verkehr)

Sollten die wehen jetzt losgehen, wenn ich alleine bin (keiner kann mich fahren, pi pa po) würde ich auf meine Mutter warten, sie hütet die anderen 2 Kinder und dann würde es losgehen. Sie wohnt 2 Straßen weiter.

Würde ich einen RTW rufen von Krankenhaus b oder KH c (eines aus der größeren stadt), bräuchten diese 30/45 min zu mir, dann nochmal den gleichen weg zurück. Ich hatte jeweils recht schnelle Geburten, mit 2 bzw 5 stunden von der ersten Wehe bis das Baby da war.

Zum "Problem": ich habe ziemlich Angst vor Komplikationen, ggf einer ungeplanten Hausgeburt .

Könnte/dürfte ich dann in KH A, damit ich wenigstens schonmal Ärzte um mich habe, falls es ernst wird, und diese könnten mich dann zum Kreissaal ins KH B fahren wie bei der Geburt von kind 1? Oder muss ich dann einen RTW rufen die mich in eines der KH bringen? Oder muss ich auf biegen und brechen schauen, dass ich jemanden finde der mich fahren kann?

Wir haben kein Auto, außer die Arbeitsstelle meines Mannes ist alles fußläufig erreichbar. Daher könnten wir uns dann sozusagen im KH "treffen". Seine Arbeitsstelle liegt ca 10 min von KH B weg.

Wäre über Input dankbar, wie ihr dies regeln würdet, bzw ob es ok wäre auch ins KH a zu gehen, damit ich im schlimmsten Fall wenigstens Ärzte um mich habe.

Liebe Grüße

1

Hallo,

ich weiß, es würde ein Krankenwagen kommen, der sowieso schon in der Nähe ist. Damit entfällt die Anfahrt von mindestens 30 Minuten.
Dann entscheiden in der Regel die Sanitäter in Absprache mit den umliegenden Krankenhäusern, welche die Kapazität hat dich aufzunehmen. (Entsprechend auch den Voraussetzungen, d.h. Neo etc.)

4

Ah ok, vielen Dank!
Ich kenne mich da überhaupt nicht aus, deswegen dachte ich, dass dann vom jeweiligen KH der Krankenwagen erstmal zu uns fahren muss.

10

Es gibt Ausrückfristen. So ein RTW muss innerhalb von 7 Minuten (oder so um den Dreh) beim Patienten sein.

weitere Kommentare laden
2

Ich könnte mir vorstellen, dass sobald du in kh a ankommst sofort ein rtw gerufen wird der dich verlegt. Ärzte dürfen in Deutschland allein keine Geburt durchführen, es muss eine Hebamme dabei sein.
Wenn du zu Hause bist und einen rtw rufst, kommt nicht der rtw von kh b oder c sondern der nächst verfügbare, sprich vll auch einer der viel näher bei dir stationiert ist, in der Regel ist in Deutschland nach 10-15 Minuten spätestens der rtw da, außer du wohnst wirklich irgendwo im nirgendwo, aber dann gäbe es kein fusläufiges kh in deiner Nähe.
Alles gute für dich

5

Mir geht es an sich nichtmal drum, dass der Arzt dort dann die Geburt machen muss, sondern einfach darum zu wissen es sind Ärzte da und dass man dann von dort aus praktisch weiterschreiben, dass ich verlegt werden kann.
Ich kenne mich leider so gar nicht damit aus, bei kind 1 war das erste mal dass ich in meinem Leben selbst im KH/Krankenwagen war, deswegen dachte ich, dass dieser dann von dem jeweiligen KH mit kreissaal kommt 😅

9

Spar dir den Weg in kh a, die rufen einen Krankenwagen den du daheim ja auch schon hättest rufen können, durch den Umweg geht dir vermutlich einiges an Zeit „verloren“
Die Sanitäter sind auch sehr gut ausgebildet und können sich sehr gut betreuen. Sie sind auch für Geburten ausgebildet.

3

Freunde aus verschiedenen Großstädten waren aich in der Situation ohne Auto zu sein. Sie sind Taxi gefahren. Sie haben zuvor schon eine Firma ausfindig gemacht, die auch zuverlässig und schnell da ist. Zur Sicherheit dann noch ein Handtuch untern Po und los gings...

6

Danke für deine Antwort, ich hatte da bisschen Angst, dass die dann sagen sie nehmen uns nicht mit, kann ja immer sein, dass man mal ein Ar** erwischt 😅

11

Taxen haben eine Beförderspflicht, von der es nur seeeehr wenig Ausnahmen gibt.

7

Hallo,
zu den Krankenhäusern kann ich leider nichts sagen, aber bei uns gibt es noch das "Frauentaxi". Die haben keine medizinische Ausbildung, aber bringen dich in dein Wunschkrankenhaus egal ob Blasensprung, Wehen etc. Die Info habe ich beim Geburtsplanungsgespräch in unserem KH bekommen.

Wenn es dir und deinem Baby soweit gut geht und du nicht vor der 37. Woche bist, ist dann vielleicht KH a doch eine Option wert.

Alles Gute!

8

Du könntest dich vorab auch mal bei deiner KK informieren, ob in deinem Fall ein RTW bezahlt wird von der Kasse. Wenn du Pech hast, musst du für die kompletten Kosten aufkommen, weil ein Taxi auch möglich wäre. Da kannst du vorab auch bezüglich Kostenerstattung bei deiner KK der Taxifahrt nachfragen.

14

Also da ich lange im Rettungsdienst mit tätig war kann ich dir sagen dass du einen RTW nur rufen solltest wenn es akut ist. Wenn du normale Wehen entwickelst solltest du eher ein Taxi rufen als einen RTW zu blockieren nur um dich befördern zu lassen. Ein Taxi MUSS dich mitnehmen. Im blödsten Fall musst du den Transport mit dem RTW nämlich sonst selbst zahlen und das wird sehr teuer.
Wenn du den RTW jedoch brauchst weil du einen Blasensprung und starke Wehen zb schlagartig hast dann befördern die dich normalerweise an das KH das am nächsten ist und das Ok gibt dich aufzunehmen.

15

Hallo 🙂 also ich denke auch, dass bei normalen Wehen ein Taxi besser wäre. Achte nur drauf, dass es wirklich ein Taxi ist. Bei uns gibt es noch das „MiniCar“ die sind meist etwas günstiger, haben aber auch keine beförderungspflicht. Meine Eltern hatten viele Jahre so ein MiniCar-unternehmen und ich habe nebenbei selbst oft dort gearbeitet. Erkennen kannst du das an dem Schild auf dem Dach. Ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass die Krankenkasse die Fahrt nicht bezahlen wird. Anders sieht es z.B. für den Rückweg vom KH aus. Die Krankenkasse zahlt nach einer stationären Aufnahme im KH oder wenn du mindestens pflegestufe 3 hast, wovon ich nicht ausgehe.
Falls tatsächlich ein RTW nötig wäre, wird der nicht vom KH kommen, denke ich. Mein Schwager ist Rettungsassistent und seine Wache liegt unabhängig von irgendeinem KH mitten auf dem Dorf. Vielleicht googelst du einfach mal, wo bei euch die nächste Wache ist. Ich glaube nicht, dass die nächste 30-45 Minuten weg sein wird.

Sonst könntest du natürlich auch eine Freundin fragen, ob sie sich bereit halten würde.

Noch eine schöne Schwangerschaft 🍀