Rückenschmerzen = Wehen?

Hallo ihr Lieben,

muss mich jetzt mal etwas ausheulen. Bin heute bei 39+2 und hab seit Wochen immer wieder leichte Periodenkrämpfe und/oder Rückenschmerzen.

Aktuell ist es so, dass ich seit zwei Tagen einen extremen Druck nach unten habe, gestern hat sich mein Darm entleert (war zumindest 3 mal auf Toilette und hatte davor eher Verstopfung). Am Abend waren wir spazieren, da konnte ich dann auf Grund von Rückenschmerzen und Unterleibsschmerzen kaum noch nach Hause laufen und dachte permanent ich muss mich übergeben. Zuhause angekommen war ich duschen, das machte die Sache leichter zumindest im Unterleib. Bin dann bis 23 Uhr durch die Gegend gelaufen und musste auch das ein oder andere mal stehen bleiben und veratmen. Bin dann ins Bett und konnte auch schlafen.

Heute wache ich auf, fühl mich total gerädert. Mein Rücken schmerzt, mir ist schlecht und die Leisten brennen. Aber der Bauch wird nicht mehr hart und die Schmerzen sind wieder erträglich.

Mein Mann ist bei der Arbeit, ich möchte ihn jetzt nicht umsonst nach Hause holen und in die Klinik fahren, falls es nichts ist...

Ich weiß gar nicht ob ich jetzt eine Frage habe, oder einfach mal alles mit jemand anderem als meiner Familie teilen möchte... ich bin irgendwie nur noch genervt und am Ende. Will dass das Kind endlich zur Welt kommt und die Ungewissheit ob und was den nun wehen sind verschwinden...

1

Hey,

Ohje das klingt ja richtig mies :(

In meiner ersten SS hatte ich fast die ganze Zeit Rückenschmerzen und erst als meine Kleine sich kurz vor der Geburt gedreht hat, waren sie 2 Tage weg. Dann kamen sie wieder :( 2 Tage später hatte ich nachts nen Blasensprung aber keine Wehen, immer nur Rückenschmerzen. Ja im Krankenhaus habe ich dann erfahren, dass es Rückenwehen waren. CTG hatte kaum ausgeschlagen... Wie auch? War alles etwas anstrengend und nervig.

Rückenschmerzen können also auch Wehen sein. Vll kannst du deine Hebamme mal fragen was sie meint?

Alles Gute für dich und die Daumen sind gedrückt, dass du dein Wunder bald in den Armen hältst.

2

Durchfall und Erbrechen waren die ersten Anzeichen bei mir, dass meine Tochter auf dem Weg ist. Danach kamen die Scherzen (Wehen)... das war damals so 1 Uhr die Drehe, dass mir superschlecht war und ich ständig auf Toilette musste...
4:30 Uhr habe ich meinen damaligen Partner geweckt.
5 Uhr war ich im Krankenhaus, da war der Muttermund bereits 8cm geöffnet.
Für eine PDA war es da schon längst zu spät.
07:58 hatte ich meine Maus im Arm.

Ich drücke dir die Daumen, dass es bald geschafft ist... klingt aber ganz danach.

3

Also bei mir fingen die wehen mit unsagbar schrecklichen Rückenschmerzen an. Das ctg hat immer nichts angezeigt. Das ging aber bis zum Ende so. Die wehen haben sich fast ausschließlich im Rücken abgespielt, so schmerzmäßig.