Chorionzottenbiopsie nach auffälliger Nackenfalte

Hallo zusammen :)

Ich war am Montag bei meinem Frauenarzt und er hat beim Ultraschall des Erst-Trimester-Screenings festgestellt, dass mein Baby eine verdickte Nackenfalte von 4,6mm hat.

Anschließend wurde noch ein Bluttest gemacht, dessen Werte unauffällig waren.

Aufgrund der Nackenfaltenverdickung wurde ich zu einer Pränataldiagnostikerin geschickt, die nochmal einen Ultraschall gemacht hat. Der Termin war 3 Tage später.

Bei dem Ultraschall wurde wieder eine Nackenfaltenverdickung von 4,38mm festgestellt.
Anschließend ließ ich zur Abklärung eine Chorionzottenbiopsie machen.

Die anderen Softmaker waren unauffällig, das Nasenbein war nur minimal verkürzt, was laut der Ärztin kein Problem darstellt.

Wie sind eure Erfahrungen mit einer verdickten Nackenfalte und einer Chorionzottenbiopsie?

1

Ich bin übrigens in der 14. SSW.

2

Also eine verdickte Nf als einziger softmarker muss es erstmal gar nichts heißen!
Bei meinem Sohn war sie 3,5mm und wir hatten schon einen unauffälligen NiPT in der Hand, wussten also schon sehr sicher, dass er keine der gängigen Trisomien hat.
Wir haben trotzdem die Chorionzottenbiopsie mit anschließendem Chip Array durchführen lassen. Mein Sohn ist kerngesund und jetzt 19 Monate alt 🙂
Ich habe das Thema Nf einige Male mit meiner FÄ diskutiert. Oftmals liegt eine Verdickung der Nf auch an einem zum Zeitpunkt der Messung noch nicht ausgereiften Lymphsystem, weshalb sich Lymphe anstaut.
Mach' Dich nicht verrückt!
Alles Liebe 🍀

3

Hey, also bei unserem Kind war die Nackenfalte auch auffällig, sonst nix. Wir haben dann auch eine chorionzottembiosie machen lassen und bei uns kam raus das unsere Tochter trisomie 21 hat. Ich bin jetzt in der 33ssw. Aber mach dich nicht verrückt