Schwangerschaftsdiabetes = Risikoschwangerschaft? đŸ˜”đŸšŒ

Hallo ihr lieben

Hat jemand von euch auch Schwangerschaftsdiabetes? 😔

Gilt man da als Risikoschwangerschaft? ⚠

Macht euer Arzt aus diesem Grund bei jedem Termin einen Ultraschall?đŸšŒ

Esst ihr noch immer Brot (Vollkornbrot) zum FrĂŒhstĂŒck oder darf man das nicht mehr? 🍞

Liebe GrĂŒĂŸe

Nici 🌾

1

Huhu, bei mir ist es aufgrund des Schwangerschaftsdiabetes tatsÀchlich dann als Risikoschwangerschaft in den Mutterpass eingetragen worden. (Ich muss aber auch Insulin spritzen)

Ultraschall wurde bisher alle 4 Wochen gemacht und ich musste nichts extra bezahlen. Die Ärztin schaut eben jedes mal , ob die kleine nicht zu schnell wĂ€chst , bzw. Kopf und Bauchumfang des Kindes stimmen.

Vollkornbrot enthÀlt meist auch weizen, dass muss ich ganz weg lassen. Ich kann nur von BÀcker noch reines Roggenbrot essen. Davon aber auch nicht mehr als 2 Scheiben hintereinander.

Wenn du noch Fragen hast, frag gerne đŸ„°

2

Ich bekomme immer einen Ultraschall wegen Schwangerschaftsdiabetes.Und ob du das essen kannst muss du ausprobieren,jeder reagiert anders.

3

Hallo Nici,

wenn dein Zuckertest auffÀllig war, wurdest du doch sicherlich zum Diabetologen geschickt.
Ich hatte nach dem Ergebnis des großen Zuckertests gleich am nĂ€chsten Tag nen Termin dort. Zuerst wurde der Langzeitwert gemessen, der super war (das Baby hat also noch nichts „abbekommen“), dann habe ich ein MessgerĂ€t und die Anweisung bekommen, tĂ€glich sechs mal Blutzucker zu messen, aber weiteressen wie bisher.
So kam dann raus, dass ich „normales“ Mehl nicht mehr essen kann, bei FrĂŒchten und sĂŒĂŸkram muss ich aufpassen usw. ich habe Weizenmehl gegen dinkelmehl ausgetauscht (bei Nudeln) oder eben durch Vollkorn. Das klappt gut.
Mittlerweile muss ich nur noch einmal tĂ€glich messen, um einen Überblick zu behalten. Zum Diabetologen muss ich wegen der guten Werte und weil das Baby in der Norm liegt, nicht mehr.
Meine FÄ macht jedes Mal einen US, da ja der Bauchumfang des Babies im Auge behalten werden muss.
Ich kann das Baby, sobald er will, spontan entbinden, es wird uns allerdings empfohlen, dass ich 24 Stunden mit ihm in der Klinik bleibe, da bei ihm regelmĂ€ĂŸig der Blutzuckerwert geprĂŒft werden muss, damit er nicht unbemerkt unterzuckert. Das ist jetzt nicht super toll aber eben auch keine Tragödie, vielleicht können wir auch schon etwas eher gehen.
Anders sieht das wohl aus, wenn man Insulin spritzen muss, da benötigt man, glaube ich, eine angeschlossene Kinderklinik.
LG Bibi (36. SSW)

4

Hi.

Ja, grundsĂ€tzlich gilt man als Risikoschwangere. Aber das heißt nicht, dass tatsĂ€chlich etwas passiert.
Was du essen kannst oder nicht, kann dir hier niemand beantworten. Das musst du fĂŒr dich herausfinden. Die einen können nur Weißbrot, die anderen nur Schwarzbrot, der NĂ€chste nur Eiweißbrot essen. Oder man entscheidet sich, Insulin zu nehmen, wenn zu viele Lebensmittel wegfallen, weil die Zuckerwerte steigen.

Und, in jeder SS ist es anders.

Jeder Arzt handhabt das mit dem Schall anders. Ich hatte nicht zu jedem Termin einen Schall, nur in dem Zeitraum, wo sie zu klein geschĂ€tzt wurde. Je nach dem, wie dein Arzt es hĂ€lt, hast du wie ich, zusĂ€tzliche Untersuchungen bei der PrĂ€nataldiagnostik. Das kann etwas stressig sein... Aber ich hatte eine so tolle PrĂ€nataldiagnostikerin, mit der ich viel lachen konnte und habe mich daher stets auf diese Zusatztermine gefreut. Und ich habe einiges ĂŒber das ultraschallen gelernt. â˜ș