Eigene Kindheit und Schwangerschaft

Hey ihr Lieben :) ich wollte mich mal umhören, ob’s vllt noch anderen so ging. In meiner ss litt und leide ich schon unter starken Depressionen. Wir sind gerade umgezogen und ich bin noch im Studium, ich hätte mir das alles anders vorgestellt. Mir ist es schwer gefallen, die Situation zu akzeptieren bzw. fällt es mir immer noch schwer hin und wieder. In den ersten Wochen habe ich ständig von traumatischen Erlebnissen in meiner Kindheit geträumt. Missbrauch, Gewalt, Kindheitstrauma... so, als würde ich es nochmal erleben. Das tat sehr weh aber irgendwie habe ich erst jetzt das Gefühl, dies verarbeitet zu Haben. Ich war voller Wut und Trauer und jetzt ist es mir einfach egal, ich habe kaum noch Emotionen zu diesen Erlebnissen. Aber es war sehr, sehr hart und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es mich nicht zerissen hat. Ich habe etwas recherchiert und tatsächlich ist es wohl sehr oft so, dass die eigene Kindheit durch die ss und das eigene Kind verarbeitet wird oder stark hochkommt. Ich freue mich, dass ich damit zumindest denke ich, abschließen konnte. Wem ging es ähnlich ? Und wie war es, als das kleine dann auf der Welt war ?

Lg :)

1

Hallo meine Liebe,
Das kenne ich zugute und ich kann Dir sagen dies ist erst der Anfang.
Dein Kind/ Kinder werden Dich im Laufe der Jahre immer wieder dazu bringen Dich mit Dir selbst und dem erlebten auseinander zu setzen wie man es sich als kinderloser wenig vorstellen kann. Freu Dich darauf und versuche dieses erste Aufknacken als ein Geschenk anzunehmen.

Emotionen jeder Art dürfen ein Teil von Dir sein, nimm sie an und lass sie heilen...
Du wirst gestärkt daraus hervorgehen und immer wieder staunen was Du alles Dank Deiner Kinder kannst!!!
Das wird zwar sicherlich nicht immer leicht, aber Deiner Entwicklung sind alle Türen geöffnet ❤❤❤...

Lass altes gehen, da wartet soviel wunderbares auf Dich 🍀

LG Sabrina Die darauf wartet das die Geburt losgeht (Einleitung heute um 13h)
Mit Charlotte heute ET
Und Rasselbande 🧑👧🏼🧑

3

Das klingt schön :) aber ich denke auch, dass da noch einiges hochkommen wird, aber ich finde das gar nicht mal so schlecht. Danke für deine lieben Worte, ich wünsche dir alles gute für die Geburt 😍

2

Das klingt nicht so, als wärst Du damit "fertig"... Warst du jemals beim Psychologen, bzw. Verhaltenstherapeuten?

Da wird im Laufe der Zeit noch mehr hochkommen. Ich kann dir nicht empfehlen das alleine durchzuziehen. Bitte hole dir Hilfe.

4

Ja, war ich aber werde ich nach der Geburt natürlich auch nochmal machen :). Ich fühle mich trotzdem sehr viel besser und stärker als zuvor.

5

Hallo,

Auch bei mir hat die SS bzw mein Sohn dazu beigetragen,dass Erlebnisse meiner Kindheit und Jugend wieder hochkamen. Viele Dinge kann man aus einer anderen Perspektive betrachten, beschließen etwas anders zu machen, in mancherlei Belang kommt evtl Verständnis auf.
Ich würde dir auch empfehlen vielleicht nochmal einen Therapeuten aufzusuchen, mit Baby wird es etwas schwieriger und du kannst dich jetzt schon drauf vorbereiten,dass da bestimmt noch einiges kommen wird,was dich in der Zeit zurückversetzt.
Die Schwangerschaft ist eine hochemotionale Phase, aber-ich kann nur von mir sprechen- das Wochenbett und generell das erste Jahr hatten es nochmal in sich.🙈

Wünsche dir alles Gute,

Bubu mit T💙 (2 Jahre) an der Hand und K❤️ (38 SSW) im Bauch