FrauenÀrztin nimmt mich nicht ernst

Guten morgen 🍀
Am dann habe ich meinen nÀchsten Vorsorge Termin beim Frauenarzt. Ich habe so viele Fragen im Kopf, ich traue mich aber mittlerweile nicht mehr zu fragen.
Egal was ich anspreche, es wird sich entweder lÀcherlich gemacht oder sie hat selber keine antwort drauf.
Ich wĂŒrde gern ein wunschkaiserschnitt haben ( habe meine guten GrĂŒnde) und sie meinte nur " Ach stellen Sie sich nicht so an ".
Ich bin in der 32 ssw. Lohnt es sich noch zu wechseln oder einfach ĂŒber sich ergehen lassen ?

1

Du entbindest ja sicherlich nicht bei deiner FÄ, sondern im Krankenhaus. Da wĂŒrde ich dort eher das GesprĂ€ch suchen.

Und zu den Fragen, die du hast, hör nicht auf zu fragen...

2

Ich glaube man kann auch immer nur zum nĂ€chsten Quartal wechseln, weil die FrauenĂ€rzte sonst kein Geld bekommen. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Wegen dem Kaiserschnitt wĂŒrde ich es ebenfalls beim Krankenhaus ansprechen und die anderen Fragen einfach stellen.

4

In drei Tagen ist das nĂ€chste Quartal 😊

5

das Quartal endet diesen Monat. Sie mĂŒsste ab jetzt zu einem anderen und dĂŒrfte ab Oktober nicht mehr zu ihrer alten. Dann wĂŒrde alles funktionieren

3

Ich wĂŒrde mir an deiner Stelle einen Termin in der Entbindungs Klinik machen lassen und dort den Wunschkaiserschnitt besprechen.
Hab ich auch so gemacht. Hatte auch meinen Grund und auch die Ärztin in der Klinik wollte mich noch bisschen umstimmen. Aber meine Physiotherapeutin meinte es wĂ€re in meinem Fall ein Kaiserschnitt sicherer. Auch wenn die Ärzte, Hebammen usw. anders sagen, es ist meine Entscheidung und mein Kind und ich muss ja mit die Folgen leben, wenn etwas geschieht.
Und ich muss sagen es war die beste Entscheidung, und wĂŒrde beim 2.Kind wieder meinen Kopf durchsetzen.
WĂŒnsch dir alles Gute!

6

Ich wechsel jetzt im neuen Quartal auch die Ärztin.

Ich bin der Meinung das man gerade in der Schwangerschaft sich wohlfĂŒhlen sollte, was die Ärzte betrifft.

7

Ich hatte in meiner letzten Schwangerschaft auch einen Frauenarzt, der irgendwann so blöd wurde aufeinmal und das mitten in meinen ganzen Vorsorgeuntersuchen, auf die ich ja angewiesen war. Aber nicht nur zu mir, zu anderen auch. Er hatte dann auch zuletzt nur noch schlechte Bewertungen bekommen im Internet. Heute gibt es seine Praxis nicht mehr und ich bin bei einer anderen netten FrauenÀrztin.

Ja, es war schon unangenehm manchmal, aber ich bin geblieben, weil er von seiner Arbeit was wusste. Er war (leider) extrem kompetent und ich wusste, er wird keine falschen Entscheidungen treffen und rein gesundheitlich bin ich bei ihm gut aufgehoben.

Du musst es selbst abwĂ€gen und es ist Deine Entscheidung. Wechseln kann man ja, wenn man möchte. Aber sei Dir bewusst, das auch der neue Frauenarzt weiß, woher Du kommst (Mutterpass) und fragen stellen wird, warum Du wechseln wolltest ect.