PDA ja oder nein?

Hallo ihr lieben,

Ich bin in der 31 ssw und mache mir jetzt schon viele Gedanken über die Geburt. Ich wollte mal nachfragen wie eure Erfahrungen mit der pda waren und ob ihr davon viele Nebenwirkungen hattet? Wie ist es abgelaufen?

Ich wollte von Anfang an ohne pda entbinden, aber da es mein erstes Kind ist, ich keine Ahnung habe wie es ablaufen wird/wie stark die Schmerzen sein werden und die Zeit sich immer nähert, bin ich am überlegen ob ich mich doch für die pda entscheiden soll..
alle bekannten die ich kenne, haben sich auch für die pda entschieden.

Das Problem ist, dass ich schon sehr schmerzempfindlich bin (z.B. auch ab und an mal als ich meine Tage hatte, da waren die Schmerzen höllisch).

Aber einerseits habe ich auch Angst vor den Nebenwirkungen und dass mein Baby etwas abbekommen könnte. Oder wenn ich dann nicht mehr bei Bewusstsein bin, nicht mehr aufstehen kann..

Mir wurde gesagt, dass die ganzen anderen Schmerzmittel nichts bringen würden, sondern nur die pda.

Ich würde mich auf paar Erfahrungen freuen, habe ehrlich gesagt sehr, sehr Angst vor der Geburt 😅

Danke !🙏🏽

4

JAAAAAAA DIE ANTWORT IST JAAAAAAA... Ich habe bei allen 3. Kindern darum gebettelt, und der das erfunden hat ist für mich ein Gott 😂 Nebenwirkungen hatte ich keine ... Ich bekomme in 15 Wochen mein 4. Und ich denke ich werde wieder drum betteln wenn es soweit ist 😁

1

Lass es dir doch offen, du brauchst jetzt noch nichts entscheiden. Das kannst du alles während der Geburt entscheiden bzw. die Zeit davor. Ich denke es kommt auf die Zeit an, wie lange du schmerzen hast und wie intensiv sie sind. Ich hatte 5 Stunden schmerzen bis er da war und habe nie an Schmerzmittel gedacht. Bei 5cm MuMu wurde ich gefragt, brauchte aber keine PDA. In die 2. Geburt gehe ich genauso rein. Ich hatte aber auch nie Angst und bin nicht schmerzempfindlich.

2

Hallo!

Ich selbst habe tatsächlich bei meinem ersten Kind keine PDA benötigt. Also kann es durchaus sein, dass es bei dir ebenfalls so läuft. Mach dich da nicht vorher verrückt 😉

Ich habe jedoch auch vorher schon den Fragebogen dazu ausgefüllt im KH, damit ich das im schlimmsten Fall nicht unter Wehenschmerz machen muss. Das wäre noch so ein Tipp für dich.

Ich habe im Endeffekt gänzlich ohne Schmerzmittel entbunden und es war (für mich) sehr gut auszuhalten, wenn auch natürlich schmerzhaft.

Alles Gute dir!

3

Danke für die Antwort!😊

5

Hallo,
ich hatte vor der Geburt ungefähr die selben Gedanken wie du. Den PDA-Aufklärungsbogen hatte ich vor der Geburt ausgefüllt, damit ich im Falle des Falles entspannt entscheiden kann.
Und obwohl auch ich sehr schmerzempfindlich bin (Regelschmerzen, Zahnarzt, ...), habe ich die PDA letztlich nicht gebraucht.
Ich habe zwischendurch andere Schmerzmittel bekommen, die bei mir total geholfen haben. Sie haben mir eine "Entspannungspause" von ca. 20 min beschert, in der sich mein Muttermund von knapp 4 auf 9 cm öffnete. Wenig später war mein Baby da.
Soweit meine Erfahrung von meiner ersten Geburt.
Alles Gute und viele Grüße

27

Was hast du denn für Schmerzmittel bekommen? Da hilft doch nichts wirklich?? Oder etwa doch? :-)

32

Ich weiß nicht, welches Mittel mir da verabreicht wurde (über den Zugang), das war mir auch egal irgendwie 😅.
Ich habe wirklich 20 min meine Wehen kaum noch gespürt, das war prima.
Diese Entspannung hat bei mir zur Öffnung des Muttermundes geführt, denke ich mal 🤷‍♀️.

weiteren Kommentar laden
6

Wie schon geschrieben wurde: lass es einfach auf dich zukommen. Ich habe nach 15 Stunden Wehensturm (nach Einleitung) eine PDA bekommen. Allerdings eine sogenannte mobile PDA, wo man dann auch noch herumlaufen kann. Für mich war das ein Segen, da ich endlich mal durchatmen konnte. Es hat dann noch 8 Stunden gedauert, bis das Baby da war. Das hätte ich ohne PDA sicher nicht mehr durchgestanden. Na ja, pünktlich zu den Presswehen hat die Wirkung der PDA leider nachgelassen. Aber ab da ging es dann zum Glück schnell. Lange Rede, kurzer Sinn: erst mal abwarten, was kommt und ganz locker an die Sache rangehen.
Alles Gute weiterhin für die Schwangerschaft!
Kattebella (39+3)

7

Ich kann dir leider keine Erfahrungen berichten. Aber mir geht es genau andersherum als dir. Vor der Schwangerschaft hatte ich immer riesige Angst vor den Geburtsschmerzen und war mir sicher, dass ich nur mit PDA entbinden werde. Doch je näher bei mir die Geburt rückt, umso mehr bin ich eigentlich von dem Gedanken weg, weil man mit der PDA doch recht eingeschränkt ist was die Geburtsposition betrifft und wohl auch nicht aktiv das Pressen mitbekommt. Den Gedanken relativ hilflos/wehrlos dazuliegen finde ich mittlerweile viel unschöner, dass ich es viel lieber erst einmal so probieren möchte. Es schaffen ja auch unzählige andere Frauen so, warum dann nicht auch ich?! Und die Möglichkeit sich Schmerzmittel geben zu lassen, wenn es gar nicht geht besteht ja immer noch.

Alles Gute für deine Geburt.

17

Welche Geburtsposition kann nan mit PDA nicht einnehmen? Ich hatte 4 mal pda. Ich konnte laufen , 4 füssler einnehmen.

23

Wenn die PDA perfekt liegt, dann geht das. Wenn nicht, was oft der Fall ist, dann entbindest du wie ein Käfer auf dem Rücken, weil die PDA eben auch motorische Anteile erwischt hat und laufen oder auch der Vierfüßlerstand mit nur einem Bein nicht möglich sind.

weitere Kommentare laden
8

Bloß keine Panik vor der Geburt. Ja es wird wehtun, aber es ist ein anderer Schmerz als wenn man zum Beispiel eine Kolik hat.
Ich habe bis jetzt vier Geburten hinter mir, alle ohne PDA. Habe es aber nie komplett ausgeschlossen, wenn es zu schlimm geworden wäre.
Ich würde an deiner Stelle die Option PDA offen halten und dann unter der Geburt entscheiden.
Alles Gute

9

Mach dir darüber jetzt keine großen Gedanken, ich finde eh, man sollte sich nicht von vornherein auf einen Fixen Gedanken festlegen wie man entbinden möchte, dass führt nur zu großer entäuschung am Ende wenn es dann nicht so läuft. Und bei einer Geburt kann man auch eigentlich nichts planen.
Ich habe immer gesagt ich will ohne pda entbinden, die erste Geburt war ich viel in der Wanne während der Eröffnungsphase und in der Wanne darf man keine pda haben. Als ich dann aus der Wanne raus bin und die Hebamme gefragt hab ob’s denn jetzt doch gehen würde mit der pda, war ich schon auf 9-10 cm sprich unmittelbar vor den presswehen, somit keine pda mehr möglich.
Bei der zweiten Geburt hat auch anfangs mein Muttermund nicht geöffnet, irgendwann um 6 in der Früh war ich dann zu allem bereit und meinte nur, Gebt mir ne pda oder macht nen Kaiserschnitt, da aber der Muttermund bei 2 cm stagniert ist war’s für die PDA noch zu früh. Hab dann nen schmerzteopf bekommen der mich leicht benommen gemacht hat und so hab ich ne Stunde lang zwischen den Wehen geschlafen, den Schmerz hat’s nicht genommen. Um 7:45 war ich dann plötzlich bei 6-7 cm Muttermund und weil ich immer schon in der Wanne entbinden wollte, hat die Hebamme dann die Wanne fertig gemacht und ich bin rein. Da sind die Wehen dann extrem geworden und ich hab die Hebamme angeschrien um ne pda, aber da war’s dann auch schon zu spät, um 8:33 war die kleine Maus dann schon auf der Welt.
Also was ich sagen will, man kann davor so einige Pläne machen, aber unter Wehen kann man sie auch recht schnell übern Haufen werfen. Und man muss den richtigen Zeitpunkt abpassen wann man die pda legen kann, wie gesagt, bei mir war’s jeweils entweder zu früh oder zu spät 🤷🏻‍♀️
Alles gute

10

Huhu. Also ich kann das nicht bestätigen, dass andere Schmerzmittel nicht helfen. Ich wollte bei meiner ersten Tochter eine PDA aber hatte so einen blöden Arzt der sich so verstochen hat dass ich es nach 3 Versuchen abgebrochen habe. Danach meinte die Hebamme ob ich es mit Schmerzmitteln versuchen möchte und die waren mega. Ich war in so einem leichten Dämmerzustand und hab zwischen den Wehen immer geschlafen. Ratzfatz vergingen da irgendwie 4-5 Stunden. Ich würde mir die jederzeit wieder geben lassen und bin froh es ohne PDA geschafft zu haben. Bin jetzt auch in der 31. Woche und mache mir auch die gleichen Gedanken wie du