SSD 34. Woche Basale Insulintherapie 🤔🌾🤷🏿‍♀️🤷🏼‍♀️

Huhu ihr Lieben 💜
Vielleicht gibt es ja eine Mitkuglerin die sich etwas auskennt und/oder Erfahrungen hat.

Ich befinde mich in der 34. Woche. War am 23.09.21 zum großen Glucose Test. Werte waren soweit ok, bis auf der Langzeitwert. Daher sollte ich bis heute meine Nüchternwerte messen und ihr mit dem Protokoll des letzten Ultraschalls per Email schicken.

Sie hat mich direkt für Mittwoch in die Praxis bestellt. Sie möchte mit mir über eine Basale Insulintherapie sprechen.
Habe ja schon etwas Angst. Was kommt auf mich zu? Was hat es für Konsequenzen für die Geburt? Wachstum der kleinen ist alles im positiven Bereich.
Aber zusätzlich schwankt mein Fruchtwasser. Mal untere Grenze, mal im Normbereich.

Bin seitdem etwas in Gedanken und grübel 😒

Liebe Grüße Nathalie 🌾🌾🌾🍁🍂🌾🌾🌾

1

Hi,

Oh ich fühle wirklich mit dir.
Mit geht es ganz ähnlich.
Wir haben einige Wochen versucht meinen Nüchternwert in den Griff zu bekommen was wirklich überhaupt nicht funktioniert hat.
Letztendlich bin ich um das basalinsulin nicht rum gekommen.
Bis jetzt spritze ich jeden Abend 10 Einheiten. Mal schauen wie weit ich noch hoch darf 😣
Ich darf leider nicht in meinem Wunschkrankenhaus entbinden weil da keine Kinderintensivstation dabei ist.
Bis jetzt steht bei mir einer normalen Geburt nur im weg das mein Bauchzwerg in QL liegt.
Sonst dürfte ich zum jetzigen Stand aber normal entbinden.

LG kleine mit Bauchzwerg 29+5

2

Du bist ja schon ziemlich weit... oft werden die Werte ab der 36. SSW wieder besser. War bei mir zumindest so.

Außerdem habe ich jetzt schon von mehreren Diabetologen mitbekommen, dass die Abschlussgespräche bereits in der 36. Woche stattfinden. Vielleicht ist die Auswirkung danach nicht mehr dramatisch oder es ist eben so, dass die Werte dann eh besser werden 🤷🏻‍♀️ aber ohne Gewähr.

Wie hoch sind deine Werte denn? Und wie oft sind sie zu hoch? Laut S3 Leitlinien wird es erst ab 50% Überschreitung der Grenzwerte und gleichzeitiger Diskrepanz von Bauch und Kopfumfang bedenklich.

Eigentlich hat man beim SSD ja auch eher zu viel Fruchtwasser, von daher ist das ja auch eher eine Indikation, dass deine Werte auch ohne Insulin okay sind.
Du kannst auch mal einen Post über dir schauen, da hab ich schon meine ganzen Tipps zum Senken des Nüchternwertes geschrieben, vielleicht hilft dir da ja was davon 😊

Viel Glück und ganz ehrlich? Wenn deine Werte nicht so sehr erhöht sind, würde ich persönlich damit jetzt nicht mehr anfangen 🙈 du kannst dann nur in einem KH mit Kinderklinik entbinden und auch ambulant ist oft nicht mehr möglich. Es kann auch sein, dass du an Termin eingeleitet wirst oder sie dir zu einem KS raten, aber ich denke, das passiert eher in schlimmeren Fällen mit makrosomen Babys...

3

Hallo, ich bin zum 2. Mal schwanger, zum 1. Mal mit Diabetes. Bin inzwischen in der 39. ssw und spritze seit 6 Wochen. Durch zu hohe Werte wird die Bauchspeicheldrüse des Babys überlastet, was mich gleich überzeugt hat Insulin zu nutzen. Ich musste zeitweise 26 IE spritzen, damit der Blutzucker in der Norm war. Seit gut 1 Woche reduziere ich (inzwischen nur noch 10 IE). Achso und ich hab zuwenig Fruchtwasser und ein zartes Baby! Mein KH hätte uns auch gut eingestellt ohne Neonatologie genommen. Haben uns aber trotzdem für ein KH mit Nei entschieden. 🍀

4

Guten Morgen.
Mal echt gespannt was mich erwartet.

Zur Geburt, wollte eh in ein KH mit Kindeeklinik dabei. War ich bei der letzten Geburt auch.

Grüße