12. SSW- Erschöpfung, Übelkeit, Antriebslosigkeit

Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier und aktuell in der 12. SSW. Mir geht es momentan einfach super elend... seit Beginn der SSW hatte ich mit Übelkeit von morgens bis abends zu kämpfen sowie Müdigkeit und Erschöpfung. Ein paar Tage ging es mir besser (Seit der 11. SSW nahm die Übelkeit langsam ab) und nun habe ich mir eine Erkältung zugezogen..vorab: Ich weiß natürlich, dass die Symptome völlig normal sind und es anderen noch viel schlimmer geht! Auch eine Erkältung ist natürlich nichts schlimmes.. Auch über die Schwangerschaft bin ich extrem glücklich! Mir macht es nur so zu schaffen, dass ich mich seit ca. 2 Monaten permament so mies fühle - energielos, antriebslos, schlapp,erschöpft etc. Ging es euch auch so? Ich kenne mich so gar nicht und es ist irgendwie belastend, dass man gefühlt zu nichts mehr in der Lage ist. Ging es euch vllt auch so, und könnt ihr mir etwas Mut machen, dass es bald besser wird? Ich weiß, man ist nur schwanger und nicht krank, aber über so lange Zeit habe ich mich noch nie so mies gefühlt.

1

Hallo :) dies meine 4 schwangerschaft ( 2 Fehlgeburten ) und ich kann dir sagen das ist normal und sollte bald besser werden 😊 ich bin aktuell in der 11 Woche und so langsam wird bei mir auch die Übelkeit besser aber auch ich habe derzeit eine schlimme Erkältung und kann es gut nachvollziehen. Halte noch etwas durch . Bei meiner ersten Schwangerschaft war ich ab der 14/15 Woche wieder ich selbst mit viel Energie 😊💪🏼

2

Hallo liebe Ann-Kathrin,

mir geht es körperlich genauso wie dir und ich bin "erst" in der 11 Woche.
Allerdings meinte meine Hebamme, dass sie der Meinung ist, dass man den ersten Monaten genausoviel Raum geben sollte, wie dem Wochenbett nach der Geburt und ich habe diese Worte angenommen und zelebriere diese ersten Wochen aktuell richtig.

Nicht vergessen: in unseren Körpern wachsen gerade brandneue Menschen heran – kein Wunder, dass man dabei nicht in der Lage ist, viel andere Sachen zu erledigen oder fit herumzuspringen.

Mein Tipp ist es, sich davon nicht runterziehen zu lassen, keinen Druck zu machen, sondern zu akzeptieren, dass man unter "besonderen Umständen" ist und eben nicht 100% geben kann (da der Körper gerade 200% gibt:) Und: auch das wird vorbeigehen und du wirst dich wieder besser fühlen!

Ich wünsche dir alles Gute!#blume

3

Hallo ihr beiden, und vielen lieben Dank für eure Antworten! Die haben mir auf jeden Fall Mut gemacht und die werde ich mir nun immer durchlesen, wenn ich mich mal wieder nicht so super fühle. Ihr habt total Recht- der Körper leistet grad total viel...manchmal muss man sich das nur wieder vor Augen führen und das auch wieder andere Zeiten kommen werden...für euch auch alles Liebe :)

4

Ich kann deinen Text soooo gut nachvollziehen. Das ist meine erste Schwangerschaft, ich bin 32 und derzeit in der 9.ssw.
Eigentlich würde ich mich als echte powerfrau bezeichnen und habe bisher alles mit Leichtigkeit geschupft.
Ich finde es süß, dass du das nochmal beetonst, man ist ja schwanger und nicht krank. Dabei musste ich schmunzeln. Denn seit der 6. Ssw geht es mir so mies, übelkeit, Erschöpfung etc., sodass ich nicht mal mehr Kleinigkeiten im Haushalt schaffe. Wenn ich abends von der Arbeit komme, bin ich so erledigt, sodass ich mich tatsächlich krank fühle obwohl ich es nicht bin.
Das ist richtig schade, denn wir haben so lange auf unser Wunder gewartet und obwohl ich natürlich so glücklich über die Schwangerschaft bin, konnte ich bis jetzt kaum etwas davon genießen. Ich hoffe sehr, dass wir uns bald wieder besser fühlen 🍀😊

5

Auch wenn es mir natürlich leid tut, dass es dir und anderen auch so geht, ist es irgendwie auch beruhigend 🙈 manchmal frage ich mich auch, ob ich mich einfach anstelle, aber ihr habt schon Recht, es ist einfach eine besondere Zeit. Ich glaube es ist auch etwas dieser Druck von außen, "funktionieren" zu müssen.. da muss man sich glaube ich einfach von befreien. Und ich muss sagen, ich hasse eigentlich diesen Spruch "du bist schwanger, nicht krank". Weiß auch nicht wieso ich ihn verwendet habe 😁 meine Mutter, mit der ich sowieso ein schwieriges Verhältnis habe sagte ihn neulich zu mir, das hat mich ziemlich aufgeregt. Ich drücke dir/uns allen die Daumen, dass wir die SSW bald mehr genießen können ❤