Geburt ohne Schmerzmittel- wie schlimm ist es?

Hallo,

Ich bin mit meinem 2. Kind schwanger und mache mir langsam Gedanken um die Geburt.

Beim ersten Kind wurde ich eingeleitet, hatte diverse Schmerzmittel und eine pda. Das führte zu einer höheren Dosierung des Wehentropfs und Saugglockengeburt, da jch nicht mehr pressen konnte wegen der pda, ich war unten echt komplett taub.

Dieses Mal möchte ich weniger Eingriffe in den Geburtsverlauf haben und außerdem gerne ambulant entbinden, weshalb ich überlege, komplett auf Schmerzmittel zu verzichten. Allerdings waren die Wehen bei der ersten Geburt so höllisch, dass ich mir gar nicht ausmalen kann, wie grausam die ohne Schmerzmittel sein müssen. Ich hab das Gefühl, gar nicht richtig beurteilen zu können, wie sich eine Geburt wirklich anfühlt.

Deshalb an die Frauen, die vielleicht beides hatten: Ist eine Geburt ohne Schmerzmittel so viel schlimmer? Vielleicht mag ja jemand seine Erfahrungen teilen :)

1

Also ich hatte keinerlei Schmerzmittel und trotzdem musste die Saugglocke genutzt werden. Er ist einfach immer wieder zurück gerutscht. Ich habe aber auch zu keiner Zeit Schmerzmittel gebraucht. Lass es auf dich zukommen und versteife ich dich vorher auf etwas. Ich möchte eigentlich auch ambulant entbinden, wenn es aber nicht klappt dann ist es eben so. Ich strebe eine Wassergeburt an in der Hoffnung, weniger Verletzungen zu haben. Schauen wir mal… es kommt ja meistens anders als man denkt :)

LG Soliko 36. SSW

2

Hallo,

Ich habe leider keinen Vergleich wie es ist mit Schmerzmittel aber habe bereits 2 Geburten ohne hinter mir.
Bei der ersten Geburt hatte ich sogar wie keine Betreuung von der Hebamme und eine PDA wurde mir verweigert. Ich fand die Schmerzen sehr extrem aber irgendwann war ich an einem Punkt wo ich es nur ertragen habe und ich hab es überlebt. Die Presswehen sind dagegen angenehm. Die erste Geburt hatte von Beginn der schmerzhaften Wehen bis Geburt 7 Stunden gedauert.
Bei der 2. Geburt konnte ich alles sehr gut aushalten -klar es war trotzdem extrem schmerzhaft- aber als ich im Krankenhaus war, war 45 Minuten später mein Baby schon geboren. Da wär gar keine Zeit mehr geblieben für ne pda. Die 2. Geburt hat alles in allem aber auch nur 3 Stunden gedauert von der ersten sehr schmerzhaften Wehe bis zur Geburt !
Jede Frau hat ein anderes Schmerzempfinden deswg. Ist es schwer zu sagen wie du es aushalten kannst. Letztendlich wirst du es überleben aber wenn du einfach nicht mehr kannst und schmerzlinderung brauchst dann nimm sie in Anspruch ! Kommt auch immer drauf an wie lang eine Geburt dauert !

Alles gute

Sabrino mit 2 💙💙 an der Hand und Ü-Ei 41+1

3

Werde bald zum 4. Mal Mama und hatte beides. Meine erste Geburt mit pda und die zweite und dritte ohne alles.
Ich glaube wenn du von Einleitung spricht, hast du am wehentropf gehangen? Ich habe da auch eine schlimme Erfahrung mit machen müssen.
Natürliche Wehen sind definitiv auch schmerzhaft, aber ich hatte das Gefühl mit nachhelfen war es doppelt so schlimm. Die anderen Geburten war aber von Kind zu Kind auch einfacher. Und ich habe beim dritten sogar in der Wanne gelegen, was wirklich sehr entspannend war.

4

Hallo,
ich habe eine Geburt ohne jegliche Schmerzmittel hinter mir und fand es nicht so schlimm.
Ging alles reibungslos und ohne Komplikationen.
Leider ist jede Geburt anders und jeder hat auch ein anderes Schmerzempfinden.
Die Hebamme meinte damals, ich atme es gut weg. 🤷🏻‍♀️
Ob es jetzt wieder so klappt weiß man nicht. Ich lasse es auf mich zu kommen.
Versuch dich nicht verrückt zu machen und entspannt zu bleiben. Vielleicht brauchst du gar keine Schmerzmittel. Alles Gute dir 👩🏻‍🍼

5

Ich hatte erst eine Geburt, also keinen Vergleich, aber ich fand sie Horror. Ich habe keinerlei Schmerzmittel bekommen - eine PDA wollte ich vorab nicht und als ich darum gebettelt habe, war es zu spät. Ich fand die Geburt wirklich die Hölle und würde es nie wieder so machen...

23

Hallo ich musste Grad lachen da bei mir genau das selbe war ich bestand darauf alles ohne irgendwelche Schmerzmittel oder sonstiges die Geburt zu machen und dann waren die schmerze n im Kreisel so schlimm das ich unbedingt eine oda wollte und sie meinte Nein jetzt ist es zu spät und dann sagte ich dann macht doch einen Kaiserschnitt aber holt mir dieses baby raus hahaha und sie sagt ja gleich Kopf ist draußen und diesen Moment war es Hülle aber jetzt kann ich drüber lachen bin jetzt in der 28 ssw und würde es wieder ohne Schmerzmittel machen weil ich dann Angst habe das irgendwelche Komplikationen wie geburtsstillstand oda so etwas naja mal sehen was kommt 😂😂😊

25

Ich hab die gleichen Sachen gesagt 😅 irgendwann meinte ich wohl "Zieht das Baby einfach raus!" 😂😂😂

weiteren Kommentar laden
6

Ich kann verstehen, dass du die Erfahrungen aus der ersten Geburt nicht nochmal haben möchtest.
Jeder hat ja ein unterschiedliches Schmerzempfinden und andere Voraussetzungen bei Geburt. Ich hab aber schon häufiger gehört, dass die wehen bei Einleitung schlimmer sind.
Meinen Sohn hab ich ohne Schmerzmittel entbunden und ich fand es eine sehr bereichernde Erfahrung! Ich war aber auch überrascht wie gut es mir während der wehen ging. War ja mein erstes Kind. 2 tagelang hatte ich vorher bereits immer wieder wehen, die den muttermund erst langsam öffneten, in der Klink waren wir dann als der MuMu bereits 5cm offen war. (2 Tage vorher dort wegen den wehen gewesen, die aber noch Mumu unwirksam waren,daher wollte ich keinen nochmaligen Fehlalarm haben.)

Ganz am Ende bei den Presswehen hab ich dann nach Schmerzmitteln gefragt, aber da sagte die hebamme, das würde sich jetzt nicht mehr lohnen, da das Kind jetzt kommt. Es hatte dann auch gar nicht mehr so lang gebraucht und klar es hat schon echt weh getan, aber ich konnte es ganz gut ertragen.

Ich hoffe die Geburt unserer Tochter wird im nächsten Monat auch so ähnlich verlaufen!

7

Hallo, ich kann dir nur aus meiner Erfahrungen berichten. Ich habe drei Kinder spontan und alle ohne Schmerzmittel entbunden.
Die erste war leider sehr lange und traumatisch für mich, da ich die Wehen wirklich kaum ertragen habe. Habe sie im ganzen Körper gespürt.

Die zweite war schnell und die Wehen waren is zum Schluss, gut zu veratmen. Natürlich auch schmerzhaft, aber erträglich. Nix gerissen. Nicht mal ne Schürfwunde.😊

Mein drittes Mäuschen habe ich letzten Mittwoch entbunden. Genauso schnell und die Wehen waren zwar heftig, aber ich habe sie ertragen. Diesmal auch alles heile geblieben😊

Also was ich sagen wollte, es ist alles immer aushaltbar, wenn man es selber auch will! Ich hatte auch Momente wo ich Sch... hätte schreien können. Aber ich habe es ausgehalten. Mir und meinen Kindern zuliebe.

Das gilt aber nicht für jede! Ich denke, es ist ok, wenn man es nicht mehr aushält und nach einem Schmerzmittel fragt.

Alles Gute für Dich🍀

8

Ich glaube niemand kann dir sagen wie es bei DIR sein wird. Jeder Körper ist anders gebaut, jedes Schmerzempfinden ist anders, jede wehentätigkeit…
Deshalb wirst du von Frauen hier hören wo die Geburt absolut aushaltende war und von welchen die der Schmerz nahezu „umbrachte“ und es ohne pda nicht ging…

9

Deine erste Geburt hätte auch meine erste sein können 😂 Fast 1:1 das gleiche!
Meine zweite Geburt habe ich daher komplett ohne Schmerzmittel haben wollen und auch durchgezogen und es war toll! Klar waren es starke schmerzen aber sie waren auszuhalten, ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis Schmerzmittel oder doch eine PDA haben zu wollen. Die Presswehen taten weh und auch die Geburt an sich aber kaum war das Mäuschen draußen, war’s vorbei. Ich bin jetzt mit unserem 3. Kind schwanger und werde auch dieses Mal auf Schmerzmittel und PDA verzichten. Ich weiß, dass sehr starke Schmerzen auf mich zu kommen aber ich möchte zu jeder Zeit Herr (Frau) meines Körpers sein, das hat mir nach der ersten Geburt Tage noch zu schaffen gemacht.

Alles Liebe 🍀