Nabelschnurzyste ... hat jemand Erfahrungen?

Huhu hatte heute einen Termin beim FA. Mit meinem Mini ist alles super. Kräftiger Herzschlag und bewegt hat es die Mini ärmchen und Beinchen auch 🥰
Der Arzt hat aber eine Nabelschnurzyste entdeckt. Meinte es sei nichts schlimmes. Aber wie es denn nun mal ist macht man sich im Nachhinein doch Gedanken. Hatte das zufällig auch jemand? Bin in der 10 ssw
Danke für eure Erfahrungen

1

Das hab ich auf einer seite von einer Hebamme gefunden.


Im 1. Trimester findet man in 0,4–3,4% Nabelschnurzysten. Für das zweite Trimester gibt es keine Zahlen. Auch große Studien fehlen und die wenigen Daten beziehen sich auf Fallbeschreibungen und kleine Fallserien.

Man unterscheidet dabei echte Nabelschnurzysten und Pseudozysten. Im Ultraschall kann man sie nicht unterscheiden.

Scaut man sich die Literatur an, dann bekommt man völlig unterschiedliche Aussagen. Diese gehen von "alles gut" bis "Chromosomenveränderung.

Zusammenfassend läßt sich sagen:
wenn zusätzlich zu den Nabelschnurzysten noch weitere Auffälligkeiten im Sono darstellbar sind, liegen in einem hohen Anteil Chromosomenverdoppelungen vor. Zeigen sich nur Veränderungen an der Nabelschnur und das Kind wächst regelrecht, dann ist in einem großen Prozentsatz mit der Geburt eines gesunden Kindes zu rechnen.

2

Hallo 🤗

Das tut mir persönlich gerade sehr gut, dies zu lesen. Ich kann dir leider noch keinen Erfahrungsbericht geben aber, ich bin in der exakt selben Situation wie du..

Ich bin heute frisch in der 11. SSW und bei mir hat man die Nabelschnurzyste bei 8+1 das erste mal gesehen. Meine FA war jedoch nicht sicher, was es ist oder ob es definitiv eine Zyste ist. Somit hat sie mich zu einer Spezialistin geschickt. Da war ich dann bei 8+4, sie meinte, das Kleine hat eine gute Geösse, die Nabelschnur sei eher dick (was in dieser Situation gut ist) und im Moment könne man noch nichts weiteres sagen wegen der Zyste.

Hat man dann bei dir gesehen, wo die Zyste ist? Also ist die Versorgung sichergestellt? (Sind ja 3 Kanäle in der Nabelschnur, und sofern die alle nicht betroffen sind, sollte alles gut sein). Bei mir ist sie effektiv ausserhalb, also an der Aussenseite der Nabelschnur und nicht drinnen.

Ich habe einen neuen Termin in 2 Wochen, da wird dann das ganze Ersttrimesterscreening gemacht, wieder direkt bei der Spezialistin. Meine FA meinte, wir können dies so machen, wenn es mir lieber ist. Hab mich dann mit meinem Partner dafür entschieden, dies so zu tun. Denn wenn irgendwas wäre, würde sie es mit Sicherheit sehen und sie könnten dort auch gleich weitere Abklärungen machen.

Ich habe mir einen mega Kopf gemacht in den ersten Tagen und nun sehr ich dies etwas gelassener. Dem Kleinen gehts ja gut soweit und ich denke positiv 😊 Bei dir siehts ja zum Glück auch so aus, dass ansonsten alles gut ist 🙏🏻

Meine einzige Angst ist, dass eine Nabelschnurzyste scheinbar in Zusammenhang mit Chromosomstörungen stehen kann/könnte. Aber auch häufig sind sie komplett harmlos.

Ich lese hier gerne mit und würde mich auch freuen, mit dir in Kontakt zu bleiben. Was bei dir rauskommt etc. 🤗

3

Oh das tut mir leid das du in der selben Situation bist wie ich. So wie es aussieht ist die Zyste außen an der Nabelschnur und scheint nichts zu beeinträchtigen das sich mein Mini perfekt entwickelt. Ich habe in 4 Wochen einen Termin zur Feindiagnostik und da wird noch mal genau nach der Zyste geschaut. Mein Arzt meinte das es öfter vorkommt und man sich keine Sorgen machen soll da sie auch nicht sehr nah am Baby ist.
Naja man ist trotzdem ein wenig verunsichert wenn etwas nicht ganz normal ist.
Ich habe noch gar nicht wirklich was zu zysten gelesen...wollte mich da jetzt auch nicht so sehr verrückt machen. Spreche es einfach bei der nächsten Untersuchung noch mal ab.
Können gerne in Kontakt bleiben 😊 sind ja auch nicht weit auseinander 🥰
Wünsche dir eine schöne unbeschwerte Schwangerschaft