Wie nach Fehlgeburt Hoffnung haben?

Thumbnail Zoom

Ihr lieben,

Nachdem ich im September eine frühe Fehlgeburt hatte, durfte ich heute wieder positiv testen. Es+12 oder 13, weiss es nicht zu 100%.. ich freue mich aber ich habe eine unendliche Panik das es wieder nicht klappt. Wie seid ihr damit umgegangen? Was hat euch geholfen? 😕

1

Ich bin nach einem Pausenzyklus nach Ausschabung wieder schwanger geworden. Es war meine zweite Fehlgeburt, dazwischen kam meine wundervolle Tochter.

Ich gehe einfach nur von einem Tag zum nächsten. Anders ging es bei beiden Kindern nicht. Zum Glück bin ich diesmal durch die große Maus sehr abgelenkt und jetzt Mitte der 25. Ssw.

2

Erstmal herzlichen Glückwunsch!! 🥰😘
Nach der Fehlgeburt war er sehr schwer die Gedanken auch mal davon wegzubekommen und das neue Leben so willkommen zu heißen, wie ich es bei der 1. Schwangerschaft getan habe. Zuerst war ich sehr nervös, aber eine Freundin sagte mir dann „das kleine Würmchen hat es doch auch nicht verdient, dass du dir so viele Sorgen machst“. Dieser Satz schwebt mit bis heute im Kopf herum und hat mich wirklich sehr geerdet. Natürlich gab es auch Tage, an denen ich überzeugt war, dass dieses Baby auch abgeht, das will ich gar nicht kleinreden. Alles in allem hab ich mir aber bewusst jeden Tag einige Minuten nur für mich Zeit genommen, hab alle Gedanken abgeschüttelt und mir gedacht, dass ich die Natur sowieso nicht beeinflussen kann. Wenn das Baby so krank ist, dass es nicht lebensfähig wäre, entscheidet die Natur schon richtig. Ich bin heute bei 36+5 und Baby geht es gut ❤️.
Mir hat aber auch sehr geholfen, dass ich eine sehr verständnisvolle FÄ habe, sodass ich alle 2 Wochen statt 4 zur Kontrolle kommen durfte 🙂.

3

Dieselbe Frage stelle ich mir auch gerade. Hatte selbst zwei frühe Abgänge, evtl auch 3. das eine Mal hatte ich nicht getestet, es war aber von den Anzeichen ähnlich. Ich versuche mir vor Augen zu halten, dass es im ganz frühen Status oft passieren kann und es normal ist und nichts damit zu tun hat, dass es gar nicht mehr klappt oder so. Ich vermeide es jetzt, früh zu testen, hatte ich das letzt Mal nur, weil es offensichtlich war.
Zur eigenen Beruhigung bin ich dabei, alles abklären zu lassen, also Progesteron bestimmen, Gerinnung usw. Aber wie gesagt, es ist normal und kann beim nächsten Mal ganz anders sein. Alles Gute !

4

Ich habe mich über jeden Tag gefreut, der gut gelaufen ist und ich hab mir selbst kleine Meilensteine gelegt, über deren erreichen ich mich dann freuen konnte. Wichtig ist, an sich und das Baby zu glauben und nach vorne zu sehen. Dir bringt es nichts in der Vergangenheit zu leben, wenn du doch gerade die Zukunft im Bauch hast. Denk an all das schöne, was du zusammen mit deinem Baby dann erleben wirst. Ich bin nach meiner FG beim zweiten Inseminations-Versuch wieder schwanger geworden und meine Maus liegt schlummernd neben mir. Alles wird gut, glaub daran!

5

Danke. Es ist wirklich schwer optimistisch zu sein.. bei meiner FG stieg das HCG vorbildlich aber man sah einfach nie was im Ultraschall. Bis er dann sank und ich Blutungen bekam.. ich weiss gar nicht so Recht worauf ich mich freuen soll 😩

6

Hi, auch von mir herzlichen Glückwunsch 😀
Ich denke man kann es nur annehmen, dass es das Risiko einer Fehlgeburt gibt, aber eben auch die Möglichkeit für dein großes Glück.
Ich selber hatte im März eine Ausschabung wegen missed abortion. Nun bin ich wieder schwanger und in der 14.Ssw, gestern die Untersuchung war tiptop, und mir ist natürlich ein Stein vom Herzen gefallen. Die Sorge, dass das Herzchen vielleicht nicht mehr schlägt oder sonst irgendwas ist, hatte ich die ganze Zeit. Vermutlich ist man auch besonders ängstlich wenn es schon ein oder mehrmals eine Fehlgeburt gab. Man hat etwas die Befürchtung sich zu früh zu freuen... Hab aber Mut, es kann alles gut gehen. Es ist wichtig sich von dem fehlgeborenen Kind zu verabschieden. Mein Mann und ich haben uns eine Halskette machen lassen, das hat mir geholfen und ich konnte es annehmen, dass es nicht geworden ist. Setze dich nicht unter Druck, gerade in der frühen Zeit hat man einfach kaum Einfluss ob das Kleine durchkommt oder nicht. Sage dem Kleinen einfach immer wieder, dass es willkommen ist und schone dich. Liebe Grüße 🤗