Dritte Schwangerschaft ohne Hebamme zur Nachsorge...

Hallo,

Ich habe schon 2 Kinder (zur Geburt vom 3. sind die 6 und 3 Jahre alt) und irgendwie keine Lust auf ne Hebamme 😁 Hab ich was vergessen,zu bedenken oder ist das irgendwie ĂŒberbewertet? Zur U2 geh ich ja eh zum Kinderarzt,in der Hoffnung,dass ich ambulant entbinde. Mein Mann ist dann gleich in Elternzeit,also bin ich nicht alleine. Hat jemand von euch auch freiwillig auf eine Nachsorgehebamme verzichtet? Habt ihr es bereut?

Dankeschön, Sabine.

1

Ich, obwohl's mein erstes Kind war. Ich wollte in diesen ersten Wochen nicht stĂ€ndig ne fremde Frau zu Besuch haben, die mir womöglich noch stĂ€ndig reinredet und unerwĂŒnschte RatschlĂ€ge gibt (bei Freundinnen oft genug erlebt).

Hab's keine Sekunde bereut. Ich hatte im gesamten Wochenbett nicht einmal den Gedanken "Ach, wÀre gut, wenn ich jetzt ne Hebamme hÀtte".

Ich halte das auch fĂŒr ziemlich ĂŒberbewertet. Wenn's wirklich Probleme gibt, kann man seinen Kinderarzt oder Frauenarzt kontaktieren. Alles andere kann man Freundinnen/Bekannte oder eben Google fragen.

7

Ich bin zwar nicht die TE, aber deine Antwort hier hilft mir sehr weiter. Ich habe nÀmlich auch keine Hebamme.

Liebe GrĂŒĂŸe
Regenbogen mit ⭐⭐⭐⭐ & 🌈💙(20. Ssw)

2

Hey
Hier ich đŸ™‹â€â™€ïž
Ich bekomme im Dezember auch mein 3.kind,die großen werden 5 &3,5 Jahre alt sein..
Beim 2.kind hab ich keine hebamme bekommen, was ich auch nicht schlimm fand da die hebamme von Kind 1 mir tierisch auf den Sack ging 😅..
Ging auch super ohne..und jetzt bei Kind 3 hab ich garnicht erst nach einer gesucht.


Lg

3

Ich hatte beim ersten Kind keine Hebamme und habe auch nichts vermisst.
Jetzt beim zweiten allerdings habe ich eine, da ich gerne ambulant entbinden möchte, und die im KH lassen einen ungern gehen, wenn man keine Hebamme hat, also hab ich mir eine organisiert.

4

Ich habe bereits bei meiner ersten SS auf eine Hebamme verzichtet. Mir gefiel der Gedanke irgendwie nicht - oder fand ihn eher nervig- dass ich mich regelmĂ€ĂŸig mit jemanden zu Hause treffen muss um ĂŒbers Kind zu quatschen. Ich bin ein recht relaxter Mensch der fĂ€hig ist bei aufkommenden Fragen durchaus gezielt zu recherchieren. Es kam kaum eine Frage nach der Geburt auf, schon gar keine die nur eine Hebamme hĂ€tte persönlich beantworten können.
Bei Kind Nummer zwei und bald drei stellte sich/ wird sich diese Frage daher sowieso nicht stellen.
Ich kenne allerdings viele die das total toll fanden mit ihrer Hebamme Tee zu trinken und zu plaudern
oder persönlich darĂŒber zu reden dass das Baby nicht durchschlĂ€ft😜

Überleg doch einfach mal wann du deine Hebamme wirklich definitiv gebraucht hast und sie dir mit Sicherheit die beste Ratgeberin gewesen ist. Und dann ĂŒberlege ob es diese Situationen immer noch beim dritten Kind geben könnte. Damit hast du dann einentlich deine Antwort!

5

Hallo,

ich habe keine Hebamme zur Nachsorge beim 4. Kind. Hab nichtmal wirklich danach gesucht. Ich finde Hebammen sind schon ein besonderer Schlag Mensch und manchmal geht mir das tierisch auf die Nerven. Beim 1. Kind hatte ich eine, die fand ich mega anstrengend. Beim 2. Kind hatte ich nur eine, weil die im Krankenhaus gearbeitet hat und so total normal war 😅 Die habe ich auch beim 3. Kind wieder genommen. War mit ihr sehr zufrieden, auch, weil sie nach dem dritten Besuch gesagt hat ich soll einfach anrufen wenn was wĂ€re aber sie sieht es nicht fĂŒr nötig stĂ€ndig vorbeizukommen 👍 Da diese Hebamme nicht mehr arbeitet und ich mich nicht auf das Experiment mit einer Neuen einlassen wollte haben wir dieses Mal keine. Wird schon klappen â˜ș

6

Ich hatte beim ersten Kind keine und werde dieses Mal auch keine haben. Ich muss sagen ich hab es nicht vermisst und wenn was gewesen wÀre bei uns im kh gibt es jede Woche eine Hebammensprechstunde wo man immer hingehen kann

8

Huhu,

ich hatte bei allen 3en weder vorher noch nachher eine Hebamme. Also bin jetzt mit Nummer 3 schwanger und was soll ich sagen die anderen beiden sind auch ohne groß geworden 😉đŸ€Ș

LG Juli đŸ€° 28+1

9

Ich hatte eine sehr nette und unaufdringlich e Hebamme in der ersten Schwangerschaft und fand da sgut da ich große Anfangsprpbleme beim stillen hatte.
Bei der zweiten hatte ich so jetzt auch keine gebraucht (gefĂŒhlt) aber möchte ggfls auch ambulant entbinden möchte und das Bedingung in meinem Wunschkrankenhaus ist und ich auf gar, gar keinen Fall woanders hinwill (tolle Begleitung bei schwieriger erster Geburt!)

10

Hallo.
Ich erwarte auch mein 3. Kind. Und ich werde es diesmal auch ohne Hebamme machen. Wir wissen ja jetzt wie es geht. Alles gute fĂŒr euch