5+5 Fruchthöhle KS Narbe- Erfahrungen

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin jetzt in der 5+5 nach der 2. iCSI. Mein HCG Wert liegt auch schön bei 11.000.

Jetzt liegt die Fruchthöhle aber unten, neben der KS-Narbe bzw. Man vermutet in der KS-Narbe.

Man rät mir zu einem Abbruch. Möchte aber vorher ein MRT machen, weil die Ärzte sich sicher sein wollen, dass es in der KS-Narbe liegt. Ich vermute, es liegt daneben.

Kann mir bitte jemand etwas positives berichten? Oder einen guten Arzt empfehlen?

LG.

1

Hallo, wann hattest du denn deinen KS und wieso ist das schlimm wenn es sich da angesiedelt hat? Kannst du nicht erstmal abwarten? Lg

2

Huhu,

2011, 2013 und 2016 hatte ich einen KS.

Habe eben einen Anruf aus der Klinik bekommen. Da der MRT Termin erst in 2 Wochen wäre, soll ich morgen bitte zum Einleiten vom Abbruch kommen.

Spinnen die. Ich bin auch der Meinung, erstmal abzuwarten. Mein FA ist leider nicht da.

LG.

3

Hallöchen,

also ich hatte auch einen ks allerdings 2006 und die normale Geburt war 2018.

Mir wurde damals gesagt das es keine Beeinträchtigung gibt und wohl schon gar nicht so früh. Bei späterer ssw ja aber wohl eher selten. Es hat sich nie ein Arzt dazu geäußert das es schwierig ist. Haben die dir denn gesagt warum du zum Abbruch sollst oder welche Komplikationen es sein sollen?

Lg

5

Huhu,

Danke dir für deine Antwort.

Die Narbe könnte reißen, darin besteht die größte Gefahr. Aber ich verstehe nicht, warum man nicht zumindest noch abwarten, ob es sich noch hochzieht.

LG.

8

Ja dieses Risiko ist richtig aber mir wurde damals gesagt das es fast zum Ende passieren könnte. Hab es denn Schwierigkeiten bei den anderen ss?

weiteren Kommentar laden
4

Vertrau auf dein Gefühl.. Ich persönlich würde da auch nicht morgen überstürzt zum Abbruch rennen. Ich würde da sicher gehen wollen, dass es wirklich falsch sitzt. Würde bei einem anderen Arzt/Klinik anrufen und mir unbedingt eine weitere Meinung holen.

Ich drück dir die Daumen!

6

Danke dir.

Ich werde mir auch auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen.

7

Hey ich würde auch aufjedenfall eine zweite Meinung holen und nicht den Abbruch durchführen..

10

Liebe Charly, ich habe gerade von deiner großen Sorge gelesen und natürlich macht es Sinn, dir eine Zweitmeinung einzuholen!
Lass dich wirklich jetzt zu nichts drängen, es ist ja schon makaber, diese Empfehlung zur Abtreibung...jetzt so schnell, weil das MRT erst in 2 Wochen wäre. Das brauchst du nicht tun! Viel Kraft dir!!

Weshalb denkst du, es liegt neben der Kaiserschnittnarbe?

Ich kenne tatsächlich eine sehr gute Gynäkologin, die sich auf solche Dinge spezialisiert hat.
Wenn du magst, dann lies mal den Artikel....
Sie war bisher in Essen tätig, leitet jetzt eine Klinik (und unterhält einen Lehrstuhl) in Regensburg. Vielleicht hilft es dir, wenn du mit ihr sprechen kannst, oder hinfährst?

Alles Liebe und viel Hoffnung für dich! Ich schicke dir die Links ins Postfach.
Liebe Grüße von Marie

11

Diese Situation ist tatsächlich sehr selten, aber kommt vor. Sollte sich der Embryo in der Narbe eingenistet haben ist es tatsächlich lebensbedrohlich. Je nach dicke der Narbe wird sie mit zunehmendem Wachstum reißen. Das alleine ist schon gefährlich. Der andere Punkt ist das auch die fruchthöhle dann platzt und fruchtwasser in den bauchraum tritt. Und das ist für dich lebensbedrohlich. Ob jetzt ein Wachstum von zwei Wochen schon etwas ausmacht, kann ich nicht sagen. Bei einer normalen einnistung spielt es dabei nicht so die Rolle ob du vorher schon einen Kaiserschnitt hattest, wobei es natürlich auch dabei zu Komplikationen kommen kann. Ich hoffe wirklich du findest jemanden wo du dir noch eine Meinung holen kannst! Ich drücke dir ganz fest die Daumen!