Mann stellt mich vor die Wahl *eventuell SiLoPo, langer Text*

Guten Morgen,
ich bin 38 Jahre alt.In einer Beziehung und habe 2 Jungs(17 und 10) aus einer früheren Beziehung.
Vor 4 Jahren wurde mir nach einer OP eröffnet, dass meine Chancen nochmal schwanger zu werden bei knapp über 0 liegen.
Ich hatte auch eigentlich mit dem Thema abgeschlossen, also gar nicht schlimm.
Seit 2 Wochen ging es mir irgendwie komisch... Übel... Stimmung von himmelhochjauchzend bis heulen ohne Grund.
Erstmal dachte ich mir nichts dabei... Dachte, die monatliche rote blöde Kuh kommt ja bald...
Bis sie dann nicht kam. Ich hab viel Stress bei der Arbeit (Pflege) und das kann ja schon mal passieren, dass die Periode dann mal nicht so pünktlich kommt.
Am Montag machte ich dann aber doch mal einen Test. Ich hatte noch nicht mal ganz zuende drauf gepinkelt, da war sie auch schon, die dicke fette 2. Linie... SCHEISSE... Und nun?! Ein Schock - ich kann doch gar nicht mehr schwanger werden?!?!
Aber ein kleines bisschen Freude schlich sich dann auch ein...
Bis ich nach Hause kam(hatte den Test gleich bei DM auf der Toilette gemacht *schäm*)... Ich erzählte es natürlich gleich meinem Partner... Klar... Ich hätte mir denken können, dass er nicht ganz so begeistert sein würde, aber mit so einer Reaktion hätte ich niemals gerechnet.
Er stellte mich vor die Wahl - Entweder er oder das Kind. Die Freude über die 2. Linie schwand rapide...
Heute ist Donnerstag und die Stimmung zuhause gleicht einer Eiszeit...
Mein Kopf sagt ja auch, dass es nicht gut ist... Aber mein Bauch und mein Herz sagen, dass ich mich für das Baby und gegen den Mann entscheiden soll.
Kopf sagt:"Du bist in der Probezeit... Du wirst sofort Beschäftigungsverbot bekommen... Wie willst du es ALLEINE schaffen?Du bist 38,wie stellst du dir das vor?Was ist mit DEINEM Leben, Du hast die beiden Großen aus dem Gröbsten raus"
Ich weiß, dass ich die Entscheidung selber treffen muss, aber ich musste mir das jetzt alles einfach mal von der Seele schreiben....

3

Liebe Patchworkfamily,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu diesem Wunder!!

Ich hoffe sehr, dass du ein kleines Netzwerk hast, auf das du ggf zurückgreifen kannst.

Meine ehrliche Meinung zu deiner Situation ist folgende: ein Mann, der mich vor eine solche Wahl stellt, ist es nicht wert auch nur eine Sekunde darüber nachzudenken. Für mich wäre klar: bitteschön, da ist die Tür... er kann doch nicht von dir verlangen ein Leben zu beenden, nur weil er nicht in der Lage ist gemeinsam Verantwortung für Unvorhergesehenes zu übernehmen. Sorry, aber ich würde ihm maximal noch das Wochenende geben, um den ersten Schock zu verdauen, und sich nochmal damit auseinander zu setzen. Bleibt er aber bei seiner Meinung, dann zeigt das sehr deutlich, was er für ein Mensch ist und was seine Gefühle zu dir und euch als Familie angeht. Für mich gäb es da nur eine Lösung... aber das ist, wie gesagt, meine persönliche Meinung zu dieser Situation.

Du hast schon zwei Kinder großgezogen und du wirst auch ein weiteres großkriegen. Keine Frage. Sicher wird dein Leben nun etwas anders laufen als geplant. Aber es ist alles machbar. Und was deine Arbeit angeht.... ich würde da mit absolut offenen Karten spielen und erzählen, dass das absolut nicht geplant war und ihr eigtl davon ausgegangen ward keine Kinder mehr bekommen zu können. Wenn sie dann noch mitbekommen, dass ggf die Beziehung daran zerbricht, dann sollten sie definitiv Verständnis dafür haben, dass du das nicht absichtlich so darauf angelegt hast und flexibel handeln. Offenheit ist hier sicher nicht verkehrt.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du eine Entscheidung triffst, die du mit dir selbst gut vereinbaren kannst.

Lass dich auch auf jeden Fall noch professionell beraten. Das schadet nie.

Alles Liebe!

16

Also hat der Mann nichts zu sagen? Typisch Urbia. Dass die Reaktion des Mannes unangemessen ist - klar, aber er hat auch das Recht, dass seine Bedenken und Meinung angehört werden. Wenn er keine Verantwortung für ein Kind mit allem Drum und Dran übernehmen will, hat er ein Recht auf diese Ansicht. Genauso wie auch die TE sich gegen oder für das Kind entscheiden kann. Ich bin echt negativ überrascht, dass Männer und Väter in Bezug auf Fortpflanzung wohl nichts zu melden haben.

20

Ich glaube nicht, dass hier jemand der Meinung ist dass der Mann kein Mitspracherecht hat. Aber die Reaktion, dass er seine Frau/Freundin vor die Wahl stell „er oder das Kind“ ist schon krass. Man kann definitiv anders mit der Situation umgehen, Schock hin oder her. Man kann vernünftig mit einander sprechen und nach einer Lösung suchen, die für alle okay ist. Falls das nicht gelingt und es auf eine Trennung hinaus läuft, dann ist das so.

weitere Kommentare laden
1

Hey
Zunächst tut es mir sehr leid, dass du so eine schlechte Erfahrung machen musst.

Ich würde mich in jedem Fall für das Kind entscheiden! Es ist ein Geschenk, vor allem in deinem Fall wie du ihn schilderst.
Vielleicht war er auch einfach nur total überrumpelt von der Situation?
Ich würde versuchen in Ruhe mit ihm nochmal zu reden und deinen Standpunkt klarzustellen. Vielleicht braucht er einfach ein paar Tage um mit der Situation fertig zu werden.

Fühl dich gedrückt!

15

Wieso ist das Kind ein Geschenk, weil man nicht verhütet hat, da man sich auf die Aussage verlassen hat, die Chance einer Schwangerschaft liege über 0?

22

Jedes Kind ist ein Geschenk, selbst wenn es geplant ist oder sogar durch die Kiwu Klinik entstanden ist!!!

weitere Kommentare laden
2

Guten Morgen 😊
Als erstes gratuliere ich dir dennoch, auch wenn die Situation wirklich nicht einfach ist. 🍀
Wie ist denn ansonsten eure Beziehung? Ich würde deinem Partner den Schock erstmal zugestehen, auch wenn ich das Ultimatum mehr als unpassend finde… im ersten Moment dachtest du ja auch um Gottes Willen wie ist das möglich… aaaaber du hast es ja nicht darauf angelegt, sondern es ist trotz sehr geringer Wahrscheinlichkeit trotzdem passiert und das hat ja auch dein Partner mit zu verantworten!!

Es liest sich dennoch so, dass er weiterhin zu seinem Ultimatum hält. Er müsste dem Kind natürlich für Unterhalt aufkommen wenn du dich dafür entscheidest. Ich bin kein Abtreibungsgegner, aber möchte zu bedenken geben, wenn es sich für dein Herz falsch anfühlt, du diese Entscheidung ein Leben lang mit dir tragen wirst müssen. Und ja alleine kann man das schaffen. Ich erwarte jetzt mit 36 mein zweites Kind (und die 2 Jahre hin oder her machen nicht viel aus 😅). Ich bin zwar in einer intakten Beziehung und habe mehr finanzielle Unterstützung, aber bin meist mindestens 5 Tage, oft auch 2 Wochen alleine mit Kind/Kindern zuhause. Das ist natürlich nicht zu vergleichen mit einer echten Alleinerziehenden, aber ich schätze ich kann zumindest den Aufwand abschätzen. Wenn man es möchte, ist es schaffbar, aber sicher alles andere als einfach.
Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles erdenklich Gute!
Lucky 🍀

4

Die Aussage von deinem Mann finde ich unmöglich.
Gekündigt werden kannst du schwanger auch in der Probezeit nicht, das ist wohl das kleinere Übel. Nutz die Zeit des Berufsverbots und sortier dein Leben neu.

Ich für mich weiß, dass wenn ich mich nach dieser Aussage meines Partners gegen das Baby (auch wenn ungeplant) entscheiden würde, wäre es trotzdem das Ende meiner Beziehung.

Und klar, kannst du es dir jetzt nicht vorstellen dass du es alleine schaffen kannst, aber glaub mir, viele andere, jüngere, unerfahrene Mütter schaffen es auch, warum du also nicht?

Hör auf dich und dein Herz und nicht darauf was irgendwer von dir verlangt oder erwartet.

Ich wünsche dir starke Nerven und alles Gute

5

Es tut mir sehr leid, dass Du so unter Druck gesetzt wirst. Ein Partner, der mich vor so eine Wahl stellen würde, wäre bei mir unten durch, auch wenn ich mich gegen das Kind entscheiden würde. Ich würde die Beziehung in jedem Fall beenden. Es gibt rote Linien für mich und die wäre hier überschritten.

Die Entscheidung für oder gegen das Kind kannst nur Du treffen und ich kann verstehen, dass der positive Test ein Schock für Dich war, wo Deine Kinder schon älter sind und wo jetzt auch feststeht, dass Du alleinerziehend wärst. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die richtige Entscheidung für Dich triffst.

6

Hey,
Zuerst einmal: Herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Wunder!
Es tut mir leid, dass deine Freude so getrübt wird, aber vielleicht ist die Schwangerschaft auch ein Zeichen. Ein Mann, der so etwas verlangt, kann nicht gut und nicht richtig sein!!! Mich macht so ein Verhalten sehr wütend!
Du hast dich über das unerwartete Ergebnis gefreut, eine Abtreibung wäre dir also gar nicht in den Sinn gekommen. Damit ist deine Entscheidung eigentlich schon getroffen. Wenn du dich gegen das Kind entscheidest, würde das vermutlich auch immer über eurer Beziehung schweben, was auch nicht die beste Voraussetzung wäre für eure Zukunft. Und wie gesagt, kannst du mit jemanden zusammen sein, der dich vor so eine Wahl stellt?
Deine Ängste kann ich natürlich auch verstehen und es wird vermutlich auch nicht leicht, aber sicher nicht unmöglich. Kann deine Familie dich irgendwie unterstützen? Meine Mutter sagt immer, alles wird sich finden. Bisher hatte sie immer recht, auch wenn es manchmal länger dauert. 😉
Ich wünsch dir alles Gute!!!🍀

7

Danke für die lieben Worte.
Ja so sind auch meine Gedanken....
Ich weiß jetzt, was ich von ihm zu halten habe.

8

Ich wuerde mich erstmal von so einem Mann trennen und dann in Ruhe ueberlegen, welche Entscheidung ich fuer das Baby treffen will. Alles Gute!

9

Hallo,

Deine Situation ist bescheiden..

Aber stell dir eine Frage , wie sollte denn eure Beziehung weiter laufen , wenn du abtreibst? Du würdest du indirekt das immer wieder deinem Partner vorhalten, es wird streut aufkommen.

Lass es sein ihr trennt euch trotzdem und dann hast du abgetrieben und hast dann nichts mehr von beiden.

Ich würde diesen Mann die Sachen packen und dann dürfte er gehen.

Wenn sich beide unsicher wären und man sich bespricht ist das ja was anderes aber so , gäbe es für mich nur einen Weg.

Du hast schon 2 Kinder, du weißt also wie es geht. Informiere dich über finanzielle Hilfe während und nach der Schwangerschaft.

Du wirst es schaffen und entscheide dich dafür , was dir DEIN Herz und DEIN Bauch dir sagt.

Ich hab auch Kinder mit fast 17 Jahren altersubterschied und ja, es war eine Umstellung, aber ich bin so dankbar nochmal so einen kleinen Menschen an meiner Seite zu haben.

Alles Liebe

14

Stell dir mal die Situation als Mann vor: Deine Frau sagt dir felsenfest, dass sie unfruchtbar ist. Man stellt sich darauf ein und plötzlich eröffnet sie, dass sie schwanger sei. Die Reaktion des Mannes ist arschig - keine Frage, aber ihn deshalb gleich rauszuwerfen? Es kann sein, dass er in der ersten Schockreaktion so reagiert hat. In diesem Fall empfehle ich einige Tage zu warten und in einer ruhigen Minute das Gespräch zu suchen. Zudem dürfte es rechtlich schwierig sein den Ehemann aus der ehelichen Wohnung zu werfen, weil er das Kind nicht will. Er könnte die TE ja genauso gut rauswerfen...oder wie siehst du das?

21

Ja, das ist ein Grund ihn rauszuwerfen. Das Schicksal hat es eben anders gemeint als gedacht. Es ist ja schließlich nicht so, dass sie ihm das Kind unterschieben wollte.
Es ist eine Sache, Bedenken zu äußern und darüber zu sprechen. Aber sie vor so eine Wahl zu stellen ist auch mit einer Kurzschlussreaktion nicht zu entschuldigen und sagt so einiges darüber aus, dass ihm seine Frau herzlich egal ist!
Zum Thema Auszug: Ein selten hilfreiches Argument und ein Grund dafür, dass viele Frauen keinen Ausweg zu sehen scheinen sehen, wenn sie in einer miesen Situation sind. Erstens: Er stellt das Ultimatum, also wird er wohl auch von sich aus das Weite suchen. Zweitens: Notfalls zieht sie aus. Ja, das ist oft schwieriger als gedacht, aber nicht unmöglich. Es kann ja keine Option sein, mit jemanden dauernd zusammenzuleben, weil man eine gemeinsame Wohnung hat…

weitere Kommentare laden
10

Hey! Hier mal eine Sichtweise die nicht direkt zeigen soll, dass du dich trennen sollst und direkt entscheiden sollst für oder gegen irgendjemanden.

Eine Bekannte von mir hat positiv testen können. Nach Jahrelanger Warterei des "Nicht schwanger dürfen" - Zeit. Etwas anders als bei dir, aber es geht mir jetzt nur um die Reaktion des Mannes.

Ihr Partner... Nun ja er hat anders reagiert wie erwartet. Hat ihr gemeine Dinge an den Kopf geworfen und das Thema war dann wenige Wochen auf Eis gelegt. Dann erzählte sie mir, dass er auf einmal den Kopf auf ihren Bauch legt, weiterhin aber nicht über die Schwangerschaft redet.
Letztens hatte sie ihren ersten Termin. Er hat sich schlussendlich gefreut und wollte die Überraschungsbox mit Inhalt wieder zurück haben.

Damit will ich nur sagen... Wenn dein Mann jetzt jahrelang darauf eingestellt war, dass keine Kinder kommen werden, dann kann man verstehen dass so reagiert wird. Manche sind einfach nicht einfühlsam in solch einem Moment. Das ist einfach ein Schock. Nach der Geschichte meiner Bekannten, würde ich nun raten.. Warte etwas ab. Sprich es mal wieder an (spätestens nach dem ersten Termin) und versuch ihn nicht unter Druck zu setzen. War es für ihn vllt auch nur ein Schock Moment? Braucht er Zeit, überhaupt zu kapieren war in dir nun heranwächst? Hat er denn schon eigene Kinder?


Und zum anderen. Wenn es sich für dich richtig anfühlt, auch dieses Kind gross zu ziehen, dann wirst du das schaffen. Ob mit, oder ihne ihm.

Alles Liebe.