SSW 7+6 zurückdatiert, keine zeitgetechte Entwicklung?!

Hallo zusammen,

bevor ich meine Problematik schildere, erstmal ein paar Daten zur Orientierung:
1. Tag der letzten Periode 19.09.
Zykluslänge 32 Tage
An ES+12(17.10) positiv getestet.
Ich messe Temperatur (Nfp) und mache Ovus. Sex hatten wir in dieser Zeit nur an 2 Tagen um den Eisprung herum.

An 5+6 (laut US 6+2) war ich beim ersten Termin. Dort sagte die Ärztin, dass alles gut aussieht. Heute, zwei Wochen später bei 7+6 der zweite Termin. Es war eine Vertretungsärztin in der Praxis. Sie sagte, dass für die 8te Woche alles ziemlich klein aussieht, sie aber die Hoffnung nicht aufgibt. Schleimhaut sei aber ordentlich aufgebaut. Erst danach schaute sie sich den ersten Ultraschall von vor 2 Wochen an. Zu diesem hatte sie eine andere Meinung, als meine eigentliche Ärztin: dort sieht man nur eine leere Fruchthülle?! Aber es wäre zu heute dann aber definitiv gewachsen, der Dottersack sei groß, aber ich sei definitiv 2 Wochen früher dran und nicht in der 8ten Woche. Von einem Herzschlag war ebenfalls keine Rede.

Beim ersten Termin wurde kein Blut abgenommen, eigentlich sollte ich meinen Mutterpass heute bekommen, den habe ich aber natürlich nicht bekommen.. Unter Tränen habe ich gefragt, ob man denn nicht heute und in zwei Tagen Blut abnehmen kann, um den HCG Wert zu bestimmen, die Antwort lautet jedoch, dass sie das nicht machen, weil es ja unnötig sei, weil "es ja größer geworden ist".

Jedoch unter dem Aspekt, dass ich wohl erst in der 6ten Woche bin, aber das ist rein rechnerisch ja überhaupt nicht möglich... Nächster Termin ist in 2 Wochen. Ultraschall von heute habe ich nicht bekommen. Ich füge den Ultraschall von vor 2 Wochen (5+6) hinzu.

Ich wollte mir eine zweite Meinung einholen, jedoch nimmt im Umkreis kein anderer Gyn mich auf, mein Hausarzt sagte, dass er keinen HCG Wert bestimmen darf und die Gynäkologie im Krankenhaus hat mich auch abgewiesen.

Würde ich meinen Eisprung nicht bestimmen, dann würde ich mir wohl nicht viele Gedanken machen. Ich habe heute den ganzen Tag mit weinen verbracht :(

Ich bin wirklich mehr als aufgelöst..

1

Ehrlich gesagt verstehe ich es nicht so richtig. Heute war also keine Herzaktion sichtbar? Ist denn ein Embryo da?

Dein SST war am 17.10. positiv, das ist 4,5 Wochen her. Selbst wenn ich da super optimistisch von 3+0 ausgehe (was eher zu früh ist) wärst du heute 7+2/3, da muss man eine Herzaktion sehen. Auch auf einem Ultraschallgerät mit diesen qualitativ schlechten Bildern.

Ich kann verstehen, dass du schnellstmgl. Gewissheit haben möchtest, aber das, was dir die anderen Ärzte gesagt haben stimmt. Eine Zweitmeinung kann man einholen bei operativ geplanten Dingen, und auch da muss der Arzt die Zulassung zur Zweitmeinung haben. Eine Schwangere, die im laufenden Quartal schon bei einem FA war ist eben in anderen Praxen nicht gern gesehen, da die dann für die Untersuchung nicht bezahlt werden. Ein Notfall fürs KH ist es auch nicht, auch wenn es sich für dich so anfühlt. Und mal ehrlich: Es würde doch auch nichts ändern. Man muss jetzt einfach eine gewisse Zeit vergehen lassen, bspw. eine Woche, um eine Aussage treffen zu können, ob sich etwas tut, vllt. ist es ein Eckenhocker. Täglicher Ultraschall bringt da nichts, so schwer es dir fällt.

7

Hallo,

doch, ein Embryo war zu sehen und es ist auch, im Vergleich zu vor 2 Wochen, größer geworden. Aber nicht entsprechend für die 8te SSW.

Und tatsächlich ist es mir klar, aus welchen Gründen mich kein Arzt nochmal untersuchen will, das kam nur gestern aus der puren Verzweiflung heraus. Die Ärztin scheint ja keine Bedenken zu haben, sonst hätte sie ja wenigstens den HCG Wert kontrollieren lassen.. Aber mir gibt das ganze Bedenken, da er Embryo laut ihr erst in der 6ten SSW ist, aber wie in meinem Posting schon erwähnt, kann das rein rechnerisch ja nicht möglich sein?!

17

Ich hab deinen Ursprungspost nochmal gelesen und bin über "der Dottersack sei groß" gestolpert. Vllt. meinte sie damit "zu groß", verhältnismäßig große Dottersäcke sind leider auch ein Indiz für eine nicht intakte Schwangerschaft.

Wenn du nicht zwei Wochen warten willst ruf in der Praxis an und bitte darum, nächste Woche einen Termin zu bekommen bzw. viel Wartezeit in Kauf zu nehmen - in der Regel sind die MFAs da verständnisvoll. Aber eine Woche sollte zwischen den Untersuchungen liegen...

weiteren Kommentar laden
2

Hallo liebes, ich verstehe deine Situation total!
Ich befinde mich zur Zeit in einer gleichen Situation.
Am 29.10 hatte ich meinen ersten US laut Periode 7+/
2 zusehen war nur eine leere FH zurückdatiert um fast zwei Wochen. 12.11 noch ein US datiert auf 6+1 Dotersack mit Embryo.
Mein FA sagte mir direkt ich soll mir keine Hoffnung machen. Morgen habe ich noch ein US ultimatum vom FA es MUSS mind. 1cm gewachsen sein. Ansonsten ist alles vorbei.

Ich versteh dich total.😞

8

Hallo,

viel Glück für deine Untersuchung, ich hoffe, dass alles gut geht <3.

3

Ich verstehe dich auch. War in einer ähnlichen Situation und dieses warten mit ständigem googlen und nach Lösungen suchen war fruchtbar. Aber man muss da durch... denn nur durch abwarten kann irgendwas wachsen.. leg dich ins bett, trink kamillentee und guck serien. Oder beschäftige dich. Ich hab es geliebt zu arbeiten in der Zeit, einfach weil dann das Gedankenkarussell stillstand. Es geht vorbei!

4

Huhu

Also ich finde das klingt nicht gut
In der 8 ssw sollte ein embryo und Herzschlag zu sehen sein ;(

Tut mir leid...

Alles Liebe

5

Es ist tatsächlich sehr unwahrscheinlich, dass es sich um eine intakte Schwangerschaft handelt. Wann hast du denn den nächsten Termin?

9

Hallo,

die Ärztin ist irgendwie positiver Dinge, sonst hätte sie wohl eine Blutabnahme gestern und morgen angeordnet, um zu überprüfen, ob das HCG steigt oder nicht.. Mich machen nur diese verschiedenen Aussagen zum ersten Ultraschall und die Tatsache, dass ich erst in der 6ten Woche sein soll, total verrückt, diese Ungewissheit, mit der man uns manchmal zurücklässt, ist echt schwer zu ertragen, schließlich geht es hier ja nicht nur um ein Hühnerauge am Fuß :(

In 2 Wochen weiß ich mehr.. oder, falls es doch eine MA ist, dann vielleicht schon früher.. :(

12

Zwei Wochen ist ja echt fies. Hat diese Ärztin eine anständige Anamnese gemacht? Nur weil es (war denn ein Embryo da?) wächst, heißt ja nicht, dass alles okay ist. Schwangerschaften, die als Fehlgeburt enden, entwickeln sich halt erst mal ein paar Wochen. Nur eben oft langsamer und dann irgendwann gar nicht mehr, und danach sieht es hier ja aus. Ein paar tage zurück datieren wäre jetzt kein Thema, aber zwei Wochen, obwohl du deinen Eisprung bestimmt hast und das ja rechnerisch auch gar nicht mit dem positiven Schwangerschaftstest passt... Tut mir echt Leid, dass du jetzt so in der Luft hängst.

Was hältst du davon erst mal vom schlimmsten auszugehen? Freuen kann man sich ja dann immer noch, aber 2 Wochen hoffen um dann doch die schlechten Nachrichten zu bekommen ist vielleicht noch schlimmer?

weitere Kommentare laden
6

hey =)

ich würde noch nicht aufgeben und mache dir mal etwas Mut.
Ich hatte auch ein Post hier drinnen, ich war an 6+3 (lt. letzter Periode) zum ersten Ultraschall und man sah "nur eine Fruchthöhle mit Dottersack" meine Ärztin war total entspannt und meinte ich wäre wohl nicht soweit ABER man sagt in der Regel wo ein Dottersack da auch ein Embryo.
Ich hatte dann auch nach Meinungen gefragt und viele Zusprüche bekommen, dass bei vielen erst in der 9 ssw eindeutig ein Herzschlag erkannt wurde. Also aufgeben würde ich nicht.
Eine andere hatte mir berichtet, dass sie um 2 Wochen zurück datiert wurde und sich eig. auch sicher war, das es nicht sein kann ABER seitdem ist sie Zeitgerecht und das ist die Hauptsache.

Die zwei Wochen werden ewig lang sein, glaub mir ich habe auch erst morgen meinen Termin wo ich alles weitere sehe aber gib nicht auf =)

11

Hallo,

vielen Dank, dass du mir Mut machst. Ich hoffe, dass bei deinem Termin auch alles in Ordnung sein wird.
Ich habe gestern das halbe Internet durchgelesen und eigentlich stand da meistens nur was positives..
Und ja, laut Ärztin ist der Dottersack gewachsen und man sieht auch eine Embryonalanlage. Nur nicht so, wie es in der 8ten SSW sein soll. Hoffentlich bekommt das kleine die nächsten 2 Wochen einen ordentlichen Wachstumsschub.. Ich hätte mir niemals im Leben vorstellen können, wie herzzerreißend und nervenaufreibend solche Worte von einem Arzt sein können.

Alles liebe für dich

10

Hallo,
Zuerst einmalnmal tut mir deine Situation sehr leid, such kenne "diese" Situation und fühle mit dir!
Ich bin tatsächlich auch weni6optimistisch, aber wenn du es genauer wissen willst...
Wenn du es selber zahlst, macht der Hausarzt bestimmt den hcg Wert, oder du zahlst nur die Blutentnahme und schickst es selbst ins Labor. In vielen Laboren kann man auch direkt Blut abnehmen lassen evtl nicht in coronazeiten. Einfach mal googeln wo bei dir Labore in der Nähe sind und anfragen.
Alles Gute!!