21. SSW Erbrechen, innere Unruhe, Angst vor Zukunft

Hei Mädels

Schon wieder ich..
Da es mir nicht so toll geht und ich alleine bin, schreibe ich hier mein Anliegen. Um es loszuwerden und um evtl. Rückmeldungen zu erhalten.

Wie in meinem letzten Post erwähnt, habe ich am Freitag von meinem FA keine so guten Nachrichten erhalten. Das Risiko eine Präeklampsie zu entwickeln in den komm24 Wochen ist scheinbar sehr hoch. Ich habe im Internet gelesen, dass man diesen Wert als "moderates Risiko" einstuft. Leider kann ich mit dem Wort "moderat" nicht viel anfangen.

Als ich heute Morgen aufgewacht bin, hatte ich eine Art verschwommene Sicht, als hätte ich einen Tunnelblick, die Seite war verschwommen. Ich weiss auch, dass dies ein Anzeichen für eine PE sein kann, aber ich leide auch an Migräne, bei welcher dies ebenfalls ein Begleitsymptom ist. Da ich ausserdem noch ein bisschen Kopfschmerzen hatte nahm ich ein Dafalgan ein und es verschwand dann. Mein Mann machte Mittagessen, Nudeln mit Tomatensauce und beim halben Teller wirde mir so extrem schlecht, dass ich mich sofort übergeben habe, samt Inhalt.
Mit essen war dann natürlich nichts mehr, den ganzen Tag. Ich kann nicht einmal mehr trinken oder sonst was. Habe vorhin eine Scheibe Brot gegessen, aber das wsrs auch schon.

Ob es am Stress liegt, an einer Präeklampsie oder sonstigem Infekt, weiss ich leider nicht. Morgen Nachmittag muss ich sowieso zum Spezialisten ins KH, aber ich bin völlig verzweifelt momentan.

Wenn ich an meine Vorgeschichte denke, die ganzen Aussagen des Frauenarztes usw dann habe ich echt das Gefühl, dass mein Leben an mir vorbeizieht. Ich hatte noch nie in meinem Leben Glück, was gewisse Thematiken angeht und es nagt extrem an mir. Momentan habe ich einfach nur Angst vor dem was kommt und kann kaum noch klar denken 😞 ich bin echt froh, wenn ich die Nacht überstehe und morgen endlich zum Spezialisten kann. Wenns diesmal wieder schiefgehen würde, dann hat es sich mit dem Kinderwunsch erledigt. Ich kann nicht ein totes Kind nach dem anderen gebären, das halte ich nicht mehr aus 🥺

Danke, dass ihr bis hierhin gelesen habt 🌹

Alles liebe
Lali und 💙 20+2 SSW

1

Hallo Lali 👋🏻
Fühl dich erstmal feste gedrückt. 🥰
Es tut mir leid was du bereits durchmachen musstest und gerade durch machst.
Natürlich kann keiner von uns hier in die Zukunft sehen und dich dahingehend beruhigen.
Ich würde dir vorschlagen, wenn du ängstlich bist und es nicht weiter aushältst definitiv immer sofort einen Arzt aufzusuchen.
Und als weitere Möglichkeit kann ich dir empfehlen, trotz der Schwere des Verlustes- den du durchmachen musstest, Frieden damit zu finden und dich auf die neue Schwangerschaft einzulassen.
Manchmal hilft es schon, wenn man in sich hinein und auf das eigene Gefühl hört. Die Angst mag einen gerne davon überzeugen zu überwiegen, aber dem muss nicht sein.
Ich wünsche dir von ❤️ alles Gute und hoffe, dass alles gut bleibt und du mit deinem Wunder belohnt wirst.

5

Danke von Herzen liebes 😘

Ich wünsche dir ebenfalls alles, alles Gute ❤️

2

Oh weh das klingt ja ganz schön schwierig gerade. Ich würde wenn du die Symptome auch schon von der Migräne kennst erstmal ruhig bleiben. Auch Erbrechen ist ja häufig ein Symptom dabei. Moderat heißt so viel wie mäßig falls du mit diesem Wort mehr anfangen kannst. Also das Risiko ist da aber es muss nicht dazu kommen. Der Termin beim Spezialisten ist sicher gut. Der kann dir dann vieles besser erklären und hoffentlich auch Ängste nehmen. Vielleicht kannst du bis dahin schon einmal Fragen und Ängste sammeln die du ansprechen möchtest. Alles Gute und wie gesagt erstmal versuchen so gut es geht die Ruhe zu bewahren!

3

Hi, wie hoch ist den der Wert mit der präeklampsie?

4

Der Sflt-1 und PLGF zusammen angesehen haben den Ratio 75 ergeben. Der Arzt meinte es sei in der höheren Grauzone 🥺😞 muss jetzt jede Woche hin und beten, dass nichts passiert..