Hausmittel Mandelentzündung??

Hallo ihr Lieben,
ich bin in der 22. SSW und habe seit 3 Tagen starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden und seit zwei Tagen Husten.
Ich habe mittlerweile einige Hausmittel probiert (Kamillentee gurgeln und trinken, warme Milch mit Honig, viel trinken…) und auch einen Hustensaft von Isländisch Moos sowie Tantum Verde Lutschtabletten.
Leider wird es GAR NICHT besser und ich muss heute unbedingt zum Hausarzt. Gehe jetzt mal naiv von einer Mandelentzündung aus. 😮‍💨

Der HA ist aber ehrlich gesagt noch sehr jung (Sohn von meiner pensionierten Hausärztin) und ich befürchte, er wird mir wild Medikamente verschreiben.
Habt ihr vielleicht noch ein paar Wunderhausmittel?
Möchte wirklich so wenig Medikamente wie möglich nehmen und selbst der Hustensaft ist mir eigentlich schon zu blöd (zumal er auch nicht wirkt). 🥴
Fieber habe ich zum Glück keines.

Danke! 😋

1

Guten Morgen!

Wenn es wirklich eine Mandelentzündung ist, helfen keine Hausmittel, sondern nur Antibiotika. Damit sollte man auch nicht scherzen, denn Mandelentzündungen schlagen irgendwann aufs Herz.

Eine richtige Mandelentzündung geht nicht einfach von alleine weg!!!

Lass es bitte bitte abklären beim Arzt. Antibiotika kannst du in der Schwangerschaft ohne Probleme nehmen.

2

Danke dir!

Ja ich muss heute unbedingt zum Arzt, möchte natürlich keinesfalls etwas Schlimmeres riskieren.

Ich glaube, ich hatte noch nie eine Mandelentzündung, jedoch auch noch nie diese Art von Halsschmerzen …

dann muss ich wohl auf den Arzt vertrauen 🥴😅

3

Bei einer Mandelentzündung ist meine Wunderwaffe leider auch nur die Gurgellösung: Gargarisma (Apothekenpflichtig). Habe ich einst vom Doc mal dagegen verordnet bekommen und seit dem nutze ich es immer beim ersten Gefühl einer Angina und es hilft mir immer! Seit dem musste ich bei keiner weiteren Mandelentzündung mehr zum Arzt oder Antibiotika schlucken.

Laut Beipackzettel soll es nicht in der Schwangerschaft genutzt werden, aber nur, weil es keine weitere Forschung zur Wirkung in der Schwangerschaft gibt.
Ich persönlich habe auch die ganze Schwangerschaft keine Medikamente genommen, aber bevor ich Gefahr laufen würde demnächst Antibiotika schlucken zu müssen, würde ich eher nur mit irgendwas gurgeln. 🤔

5

Danke dir!

ich habe auch schon gelesen, dass Gurgeln halb so wild ist, da man es ja nicht schluckt, sondern minimal über die Schleimhäute aufnimmt … ich werde es auf jeden Fall ansprechen. ☺️

4

Guten Morgen Zwerg,

Lass es vorsichtshalber einmal abklären.
Im Kindesalter hatte ich häufig eine Mandelentzündung und wie bereits erwähnt, hilft da wirklich nur Antibiotika. Ich habe gelesen, dass es da aber auch welches für die Schwangerschaft gibt.

Vielleicht hast du „Glück“ und es ist „nur“ eine Angina, die kann man aussitzen, auch wenn es nicht angenehm ist.
Tatsächlich habe ich oft, im Erwachsenenalter, eine Angina gehabt und von dem schmerzen gedacht das müsste ne Mandelentzündung sein! 🙈

Wenn du den Arzt nicht vertraust kannst du beim FA oder deiner Hebamme anrufen und sie nach dem verschriebenen Medikament oder ggf. „Wundermittel“/ Alternativen fragen.
So mache ich es immer, wenn ich unsicher bin!

Ich wünsche dir Gute Besserung ❤️‍🩹
Schreib doch gerne mal was der Arzt gesagt hat!

6

Vielen Dank!

das ist eine gute Idee, ich werde im Anschluss meine FA fragen, ob das Verschriebene unbedenklich ist ☺️
gebe gerne ein Update.
Alles Liebe 🍀

7

Angina ist Mandelentzündung...🤔

8

Gegen Halsschmerzen hilft bei mir oft mit Salbei gurgeln. Alternativ gehen auch Salbeibonbons. Natürlich wenn es komplett entzündet ist, hat es seine Grenzen. Ingwer ist auch noch so eine Wunderwaffe, aber da gehen auch die Meinungen auseinander wie gut es in der Schwangerschaft ist. Am besten da ein bisschen auf einen Stückchen Ingwer kauen (Achtung ziemlich scharf) oder einen Tee aus frischen Ingwer mit Zitrone machen (wenn die Säure nicht zu sehr den Hals reizt).

9

Ich hatte so mit ca. 18/19 öfters mal Mandelentzündungen in kurzem Abstand (danach glücklicherweise nie wieder). Wenn die Mandeln noch nicht, oder nicht zu stark vereitert sind, könnten homöopathische/pflanzliche Mittel eventuell helfen. Das hat es damals bei mir, wo die Entzündung noch nicht so stark war. Da ich es wie gesagt paar mal innerhalb von 1-2 Jahren hatte, wollte ich nicht ständig Antibiotika. Weiß nicht mehr genau welches Mittel es war, ich glaub Angin-Heel, und/oder Tonsipret. Es gibt da aber auch noch ein paar mehr, Angocin hab ich noch im Kopf oder Tonsiotren. Was davon in der Schwangerschaft erlaubt ist, weiß ich leider nicht, da vielleicht mal bei Embryotox schauen. Bloß weil's Homöopathie ist, ist es nicht immer auch bei Schwangerschaft gut.

Aber bitte auf jeden Fall vom Arzt untersuchen lassen, wenn es wirklich eine eitrige Mandelentzündung ist, kommst du um Antibiotika leider nicht rum. Vor allem geht es dann auch schneller weg, wie mit sonstigen Mittelchen. ☺️

Salbeitee soll noch gut sein, aber man soll wohl nicht gurgeln!!

Gute Besserung.

10

danke euch allen! ☺️

Der Hausarzt hat nur das Blut auf Entzündungswerte überprüft (die waren erhöht) und mich ohne in den Hals zu schauen wieder heim geschickt…

morgen hab ich mir einen Termin beim HNO ausgemacht! will das so nicht stehen lassen 😤

11

Dann hoffe ich das der HNO dich morgen ernsthaft untersucht und dir angemessene Medikamente zur Linderung gibt :) 🍀

12

Hey!
Kurzer Erfahrungsbericht meinerseits:
In der 36. SSW eitrige Mandelentzündung.
Wollte keineswegs ein Antibiotikum.
Habe es tatsächlich mit viel Tee (nicht zu viel, das kann es wiederum befördern), Wassereis (das tut einfach unglaublich gut) UND Kügelchen Apis Belladonna wegbekommen 👏🏻 Es waren zwei richtig beschissene Tage und Nächte aber dann wurde es merklich besser.
Es hat mir definitiv gezeigt, man benötigt nicht immer sofort ein Antibiotikum.

Gute Besserung!

13

Hey!
Danke für deine Erfahrung!

Ich schleppe es leider schon seit Freitag mit und es wird leider immer schlimmer statt besser.
Die Nächte sind HORROR, ich habe schon so einen Schlafmangel 😩
Aber wie auch du möchte ich nicht unbedingt gleich AB nehmen und schau mal, was der HNO heute sagt 😩🍀