Tipps gegen verkürzten Gebärmutterhals

Hallo zusammen,

ich bin in der 24. SSW. Mein Gebärmutterhals hat sich seit Beginn der Schwangerschaft von 4,9 (8. SSW) auf 4,4 (12. SSW), auf 3,9 (20. SSW) auf jetzt noch 3,2cm verkürzt. Der Arzt sagt noch nichts Dramatisches, es wird aber in 2 Wochen nochmal kontrolliert.

Ich liege viel, nehme 2x200mg Utrogest vaginal und 600mg Magnesium über den Tag verteilt.

Habt ihr noch weitere Tipps was ich tun kann um den GmH zumindest stabil zu halten?

1

Liegen hilft am meisten wie ich finde. Ansonsten: nichts heben und allgemein keinen Druck untenrum ausüben.

8

Danke dir!

2

Erstmal durchatmen - 3,2 ist noch total okay!
Mein GMH war in der 17. Woche bei 2,6 cm, mittlerweile aber stabil.

Ich bin die ersten 4 Wochen viel gelegen, hab 2 x täglich Magnesium genommen und Bryophyllum. Das hat mir meine Hebamme empfohlen, ist auch rein pflanzlich.
Bin ab morgen in der 27. Woche und letzte Woche lag mein GMH bei 4,4 cm. Bin wieder viel mehr auf den Beinen, versuche aber nix schweres zu tragen und nehme weiterhin das Magnesium.
Alles Liebe für dich! 🍀

7

Vielen Dank für deine Antwort! Wow! Von 2,6 auf 4,4 is super! Bryophyllum hab ich auch, ich dachte nur das is vielleicht muttermundserweichend…? Alles Gute für dich!

15

Laut meiner Hebamme entspannt es die Gebärmutter. Aber spreche lieber noch mal mit deiner Hebamme oder deinem FA.
Mir hat es super geholfen!

3

Neuste Empfehlungen sehen so aus: Liegen gilt als übrigens nicht wirkungsvoll…

https://www.gelbe-liste.de/gynaekologie/drohende-fruehgeburt-keine-bettruhe

9

Das habe ich auch schon gelesen. Da ich aber ohnehin Heparin spritzen muss, bin ich nicht so arg besorgt wegen Thrombosen. Aber danke für den Hinweis! Werd mal die Stützstrümpfe noch auspacken.

14

Mein Fokus bei dem Artikel lag eher darauf dass Liegen erwiesenermaßen nix bringt. Eventuell auch Nachteile wie trim Osten aber vor allem: keinen Vorteil!

4

Liegen, nicht schwer heben. Am besten das Becken etwas höher lagern. Ich hab auch 3x400mg Magnesium genommen. Aber das kommt drauf an wie du es verträgst. Aber 3,2cm ist wirklich nicht schlimm. Ich z.B. habe nie mehr 😄

10

Danke dir! Ja ich weiß dass der Wert noch ok ist, ich hab nur Angst dass es so weiter geht. Mindestens 6 Wochen muss der Gebärmutterhals noch durchhalten, dann wäre die Kleine einigermaßen über den Berg. Ich nehme schon 3x200mg Magnesium. Werd mal vorsichtig versuchen zu erhöhen.

5

Ich lag mit keinen verkürzten GBMH (1,4 cm) von 33+0 bis 37+0 und auch wenn es wohl keine Studien gibt, die belegen, dass Liegen hilft - ich bin der festen Überzeugung, dass mir die Bettruhe was gebracht hat. Und das allgemeine nicht anstrengen!
Ansonsten habe ich noch Magnesium genommen.

Die Ärztin im Krankenhaus war der Meinung, dass ich bestimmt eine Woche nach Entlassung entbinden werden. ( also 35+0). Heute bin ich immer noch schwanger und eigentlich war am Montag mein ET 😅.

11

Wow super! Ja wenn ich die 33. schon geschafft hätte wär mir wohler. Bei der 30. wahrscheinlich schon. Dank dir und alles Gute!

6

Mir wurde strickte Bettruhe und sogar eine Haushaltshilfe verschrieben und ich war mehrmals im Krankenhaus wo ich auch nur liegen durfte. Durfte nur aufs Klo gehen
Kann mir also nicht vorstellen, dass Liegen nichts bringt wenn man es so ausgiebig von verschiedenen Ärzten und der Krankenkasse (die die Kosten der Haushaltshilfe übernahm) verordnet wurde. Hatte aber auch eine ausgeprägte Gebärmutterhalsverkürzung und es drohte eine Fehlgeburt bis zur 23 SSw ubd ab der 23. Ssw eine Frühgeburt.

Liegen zu vermeiden um Thrombose zu verhindern ist doch Quatsch... mir ist eine Thrombose lieber, als mein Kind zu verlieren. Thrombosen kann man ausserdem gut behandeln oder mit Strümpfen und Bettgymnastik verhindern. Ich lag Monate lang im Bett und hatte keine Thrombose...

12

Ich bin in der SSW 24 mit schmerzhaften vorzeitigen Wehen (wie periodenschmerzen, eher durchgängig) ins Krankenhaus gegangen. GMH lag bei 2,4 und das Toco hat auch ausgeschlagen. Bin 2 Tage stationär zur Beobachten geblieben und hab erstmal bur Bryophyllum bekommen. Am nächsten Tag hatte ich immer noch schmerzhafte Kontraktionen aber der GMH hat sich abends auf 3,4 verlängert. Am 2 Tag bin ich mit 3-3,6 GMH entlassen worden und bis jetzt seit 3 Wochen krankgeschrieben zu Hause.
Hab zusätzlich Toko öl von meiner Hebamme für den Bauch bekommen und nehme 600mg Magnesium.
Der Bauch wird ab und an hart, aber nicht regelmäßig und ohne Schmerzen. Der GMH ist konstant bei 3,5.
ich hebe nichts, mach nicht wirklich was im Haushalt und liege auch viel. Hab aber keine strenge Bettruhe und soll jetzt auch ruhig wieder etwas mehr spazieren gehen.
Ich denke mit Ruhe, Schonung und Beobachtung kann man da in den noch nicht ganz dramatischen Bereichen gut gegensteuern. Hör auf deinen Körper und Verunsicherheit, lieber einmal zu viel klären lassen.
Ich hatte am Anfang Panik, weil ich nicht wusste, was es bedeutet und bin jetzt aber entspannter, weil ich weiss worauf ich achten muss und wie ich mich verhalten kann und natürlich auch, weil es gerade stabil bleibt.
Alles Gute dir!

13

Danke vielmals! Ja mit diesen Wehen habe ich auch schon eine Weile zu tun. Es war mal einige Tage besser, aber momentan habe ich wieder sicherlich 20-30 am Tag. Nicht schmerzhaft und regelmäßig, aber eben deutlich spürbar (harte Stellen am Bauch). Inzwischen weiß ich aber nicht mehr so richtig was jetzt eine Kindsbewegung ist (Strecken mit dem Po oder Rücken zur Bauchdecke) und was eine Übungswehe. Fühlt sich alles gleich an. Ich werde mir das morgen noch anschauen und dann vielleicht nochmal zum Arzt gehen…