Gedanken um die baldige Geburt von Kind#2

Ihr lieben,

Ich mache mir ziemlich viele Gedanken, so ein Mensch bin ich nun mal..

Meine Tochter kam vor 19 Monaten fast 7 Wochen (33+4) zu Früh auf die Welt. Sehr blutiger frühzeitiger Blasensprung, laut ctg im kh auch Wehen aber dann Kaiserschnitt, Atemnotsydrom 3, 3 Wochen fast auf der Neo, stillen klappte nicht :-(

Jetzt 19 Monate später erneut glücklich schwanger mit nr 2! Bin aktuell 37+3.Alles ok und munter ausser dass der Abdomen in den unteren Perzentilen ist,,, doppler und ctg waren aber unauffällig.

Da der letzte Kaiserschnitt nicht so lang her ist, wollen mich die Ärzte nicht mega lang ueber den ET übertragen lassen wegen Gefahr einer Gebärmutterruptur,, ich freue mich riesig dieses Mal so lange schwanger zu sein und statt Frühgeburt habe ich nun Angst vor Übertragung.
Ich wuerde gern eine vaginale Geburt erleben.
Habe Angst dass sie bis zum ET nicht allein kommt. Bisher keine Wehen, senkwehen, uebungswehen,..
Übertragung heisst dann geplanter Kaiserschnitt oder Einleitung (welche Methode ist da am besten?) und was ist wenn die Einleitung nicht klappt? Ist es automatisch ein Notkaiserschnitt?
Ich möchte auf keinen Fall von meiner großen Tochter so lange getrennt sein!!!

Liebe Grüße!

1

Hast du denn eine Hebamme oder Arzt/Ärztin, die du dazu befragen kannst?

Ich kann dir hier nur meine Meinung sagen, bin aber kein Mediziner. Eine Einleitung würde ich nur machen, wenn du mit einem Notkaiserschnitt nicht unglücklich wärst. Babys kommen wann sie wollen und wenn sie nicht wollen, dann quälst du dich evtl Tage durch die Einleitung, bist bei der "richtigen" Geburt dann fix und fertig und dein Baby auch und dann Notkaiserschnitt.
Wenn du laut Ärzt*innen zu weit an einen Termin kommst, wo sie deine Gebärmutter in Gefahr sehen, würde ich glaube ich nen Kaiserschnitt machen lassen. Aber so generell würde ich versuchen mich nicht stressen zu lassen. Ich weiß das ist schwer.
Aber bedenke, dass Krankenhäuser gerade auch noch mehr Geld verdienen müssen als ohne Corona, D.h. unter Umständen schwatzen sie dir das auf, wo sie mehr abrechnen können.

Mach dir vorher Gedanken - am besten mit einer Hebamme oder vertrautem/r Arzt/Ärztin - was du wirklich wollen würdest.

Und der ET ist nur ein errechneter Termin, sonst nichts. Dein Baby kennt den Tag nicht. Solange deine Narbe also noch gut aussieht, lass dich vom Datum nicht verrückt machen und sei so lange schwanger wie das Kind es braucht.

5

Danke
Man kann das den Narben von außen nicht ansehen. Klar werde ich mit den Ärzten reden und letytendlich auf mein Bauchgefühl hoeren..

2

Ich würde dir raten mit deiner Ärztin bzw dem entbindenden Arzt zu sprechen.

Je nach medizinischem Standpunkt kann man auch vor Termin einleiten.

Ich hatte zwischen meinem Kaiserschnitt und meiner Spontangeburt 16 Monate und war 4 Tage drüber.

Es wurde ab Termin eingeleitet und mein Sohnemann kam spontan zur Welt und es war alles gut!

Wichtig ist dass du einen Arzt hast mit dem du sprechen kannst der dich dann auch ernst nimmt und nicht ausschliesslich nach seinem eigenen Fahrplan geht.

Ich drücke dir ganz feste die Daumen und wünsche dir alles Gute! #herzlich

6

Danke!
Toll dass du vaginal entbunden hast! Wie wurde eingeleitet? Gibt ja viele Möglichkeiten? Hat die Natbe während der Geburt iwie weh getan?

14

Ich hab Tabletten und Wehentropf bekommen (nicht gleichzeitig) und nein Narbe hat sich null bemerkbar gemacht aber das ist ja auch von Mensch zu Mensch und Schwangerschaft zu Schwangerschaft unterschiedlich!

Deshalb such auf jeden Fall das Gespeäch mit den Ärzten und lass dich da beraten.

Einfach sagen "Ach ja bei der hat's geklappt dann tut's das bei mir auch" funkzioniert (leider) nicht!

Alles Liebe

weiteren Kommentar laden
3

Hallo :)

Ich wurde nach blasensprung eingeleitet, Befund war komplett Geburtunreif (37+5?!)

Wurde dann mit Gel eingeleitet um 15h, getan hat sich erstmal nichts, kurz vor 20h erste spürbare Wehe (Unterleib ziehen) 20:44 war sie schon da ♥️

Einleitung ist also gar nicht soo schlimm 🥰

Alles gute für dich und eine schöne Geburt. 🌸

7

Danke dir

Du hattest aber vorher nicht schon eine Geburt mit Kaiserschnitt oder?

9

Ne, hatte ich nicht. Tut mir leid, dass habe ich irgendwie total vergessen das die Ausgangssituation eine ganz andere ist.

Trotzdem alles gute ♥️

4

Hallo deine Ängste verstehe ich. Meine erste Geburt endete auch Kaiserschnitt. Allerdings nicht so dramatisch, wie bei dir (aber auch null schön).

Ich bin jetzt 36+6 und bei. Mir wird erneut ein Kaiserschnitt gemacht, weil das Risiko für eine Ruptur zu groß ist. Meine Gebärmutterwand ist nur noch 1,8 mm dünn.
Bei dir könnte ich mir vorstellen, dass nicht jede Einleitung in Frage kommt, weil ja der letzte Kaiserschnitt nicht so lange her ist. Eine Einleitung unter Tabletten könnte tatsächlich nach hintenlosgehen. Wahrscheinlich setzen sie, wenn überhaupt, auf natürliche Mittel. Lass mal deine Narbe ausmessen und dich beraten.
Was jetzt das beste ist, kann ich dir nicht sagen aber ich würde es abwägen. Ich bin ein Mensch der kein Risiko eingeht und deswegen den Kaiserschnitt nehmen würde. Aber wenn dir die Ärzte grünes Licht für eine spontan Geburt geben - dann mach das. Selbst wenn es unter der Geburt zu Komplikationen kommt, heißt es nicht automatisch notkaiserschnitt. Bei meiner Geburt mit geburtsstillstand nach 24h wehen, wurde über die. Pda der ks gemacht. Ich drücke die Daumen das du eine tolle Geburt erleben wirst.

LG Audrey

8

Hi !
Danke auch dir

Wer hat denn deine Narbe ausgemessen und wie? Gyn odrr im KH?
Das hat mir noch nie jemand angeboten da sie meinten es spielt erstmal keine Rolle man könne nicht von außen sehen wie hoch dadurch das Risiko ist,
Bin Do bei meiner Gyn und die ist mir fast immer zuuuu entspannt,

10

Die Ärztin im Kh hat die ausgemessen als ich zur Geburtsplanung war.
Meine Gyn meinte auch, dass sie das selber immer gar nicht so richtig kann.
Eigentlich verstehe ich nicht, dass dir das nicht angeboten wurde, wenn dein letzter ks gerade mal anderthalb Jahre her ist.
Mir wurde in dem Gespräch nämlich auch gesagt, dass ich durch den ks definitiv nicht eingeleitet werde mit den herkömmlichen Medikamenten. Zu hoch ist das Risiko eines Wehensturms und daraus resultierender Komplikationen.

Hast du noch mal einen Termin im Kh? Da würde ich noch mal fragen.

11

Ich sage dir nur meine Meinung: ich an deiner Stelle würde auf keinen Fall übertragen und nicht noch eine Einleitung probieren, wenn eigentlich schon der Termin gekommen ist. Das Risiko ist es m.E. nicht wert. Ob man spontan oder per KS entbindet ist doch egal, Hauptsache das Kind und du seid wohlauf. Ich weiß, dass einem viele erzählen wollen, dass alles ganz "natürlich" (was auch immer das sein soll). passieren muss, aber "natürlich" bekommen Frauen in ihrem Leben ungefähr 8 Kinder von denen die Hälfte überlebt. Statt mich wegen einer spontanen Geburt zu stressen, würde ich mich eher fragen, warum mir das eigentlich so wichtig ist. Und stillen wirst du wahrscheinlich auch nach KS können, da du ja diesmal zum Glück kein Frühchen bekommen in wirst. Stress dich nicht und vertrau deinen Ärzten! :-)

12

Vor ET mache ich keinrn geplanten KS

Wie gesagt ich möchte auch wegen der Großen nicht lange im KH sein und als Bauch Op ist es nichr ohne!
Ich möchte gern versuchen ob sie nicht allein kommt.

Danke für deine persönliche Meinung
Meine ist anders

13

Ja, dein gutes Recht. Mir wäre die Energie zu schade mich mit etwas zu stressen, das ich am Ende einfach nur sehr bedingt beeinflussen kann. Ich wünsche dir trotzdem, dass es so läuft, wie du es dir vorstellst, aber auch dass du nicht enttäuscht bist, falls es nicht klappt. Alles Gute!