Zeichnungsblutung?

Hallo,
Ich bin in der 38.ssw und habe heute morgen eine mini-schnierblutung gehabt, die über den Tag minimal weiterging. Dazu habe ich seit einiger Zeit wehen. Am Wochenende über 3 stunden nachts alle 3-4minuten, aber alles nicht so, das ich mich zu hause unwohl fühlen würde.

Heute habe ich seit ca 11 Uhr alle 10-12 Minuten wehen, die zwar kräftiger werden, aber mich auch nicht richtig beunruhigen.


Würdet ihr sagen, dass es eine zeichnungsblutung sein könnte oder auch Teile vom pfropf?

Wenn ihr eine zeichnungsblutung hattet, wann ging es bei euch los?

Sorry für die ganzen Fragen, aber der erste war ein Kaiserschnitt ohne wehen.

Lieben Gruß

1

Als meine 3 Kids sich auf den Weg Richtung Ausgang gemacht haben, ging das recht schnell. Alle 3 waren innerhalb von 24 Stunden geboren, nachdem sich der Schleimpropf gelöst hatte. 1.SS bei 39+4 , 2.SS bei 41+2 und 3.SS bei 38+5.

Lass dir mal ein warmes Bad ein und schau, ob die Wehen stärker werden und lass dich beim Gyn untersuchen. Alles Gute dir/euch #winke

2

Vielen Dank für deine Antwort,

Nachdem der gestrige Tag äußerst bescheiden war, ist es heute wieder ruhiger. Zu meiner Überraschung konnte ich die Nacht gut schlafen und sogar durchschlafen. Leider wurde ich dann durch LKW's geweckt, nebenan wird ein Fertighaus gestellt. Leider haben die auch den 2 jährigen geweckt.

Heute sind es nur ganz vereinzelte wehen. Da mein Mann heute noch eine recht wichtige Fortbildung hat, bin ich da gar nicht böse drum.

Von mir aus kann es bis morgen Abend ruhig bleiben, danach wäre die Betreuung für den großen am pflegeleichtesten.

Je nachdem wie der Tag weitergeht und die nächste Nacht wird, fahre ich morgen vormittag zum gyn, an sich habe ich am Montag Termin, hätte aber dann auch die letzten blutwerte schon mal im mutterpass und würde die Einweisung ggf mitnehmen. Was man hat, hat man ja bekanntlich

LG