Von Hund gerempelt

Hallo, war gerade spazieren und wurde von einem Hund von hinten in die Knie gerempelt, er hatte mich wohl nicht gesehen. Er hat mich nicht umgerannt, also ich stand noch und kann leider jetzt im Nachhinein nicht mehr einschätzen wie doll es war aber denke mir, wenn so eine Wucht gewesen wäre, wäre ich ja umgefallen.
Es war nicht in der Nähe vom Bauch.
Bin vielleicht etwas sehr ängstlich. Meine Gyn hat schon zu und Krankenhaus wäre jetzt für mich erstmal keine Option so lange der kleine turnt und nichts blutet. Wie schätzt ihr die Sache ein ? Sind Rempler wegen der Erschütterung generell gefährlich oder wäre es nur schlimm wenn er in mein Bauch gerannt wäre ?
Ich stand noch , bin also nicht hingefallen..

4

Warum willst du denn ins Krankenhaus? Meinst du der arme Hund hat sich verletzt?


——————

Achtung dieser Beitrag enthält Sarkasmus um hormonelles Ungleichgewicht wieder herzustellen.

Da kann nichts passieren

6

Der Hund hat sich schön die Brezel an meinen dicken Wasserbeinen angehauen 😂
Mir gehts gut, zum Glück ich war nur etwas unter Schock. Danke für deine Antwort :)

7

😂

Hauptsache du kannst wieder ein bisschen lachen. Mach dir keine Sorgen

1

Huhu
Solange du jetzt keine akuten Schmerzen hast, wird bestimmt alles gut sein.
Du bist ja nicht gefallen und er ist Dir hinten in die Knie gerannt.
Ich habe selbst einen Hund und ich weiß gar nicht wie oft sie mir schon gegen den Bauch gekommen ist oder an mir hoch gesprungen, die Verrückte...
Sie ist ein Mali und nicht grad klein 🤣

2

Da kann zu 100% nichts passiert sein. Es waren die Kniekehlen, da ist kein Baby. Selbst bei einem Rempler in den Bauch passiert in der Regel nichts. Unser Körper kann das Kind ganz gut schützen, die Menschheit wäre längst ausgestorben…

3

Ja das denke ich mir eigentlich ja auch. Ich hatte mir mal gelesen, dass Erschütterungen für die Plazenta wohl ein Risiko wären und es war schon ein Rums., aber eben nur in die Kniekehle zum Glück ..

5

Huhu :-)
Da wäre ich auch entspannt, meine Freundin ist bis zum 7/8 Monat normal geritten und teilweise cavalettis gesprungen, das war ganz sicher mehr Erschütterung 😅
Falls du dir unsicher bist, frag deine Hebamme, das gibt mit immer am meisten Sicherheit:-)
Alles Gute dir!🍀

8

Also ich hab selber einen Hund der schon einmal mit beiden Pfoten in mich reingesprungen ist undzwar in den Bauch (37 ssw) und während der ganzen Schwangerschaft haben mich dann auch fremde Hund die mit meinem gespielt haben angerempelt, habe sie meist seitlich abgewehrt. Bis jetzt war nie was schlimmes :-)

9

Mir ist im vierten Monat ein Hund in den bauch gesprungen der eigentlich unseren Vierbeiner angreifen wollte. Nix passiert. Baby gut gepolstert.