Symphysenlockerung Fragen

Hallo zusammen,
ich habe seit Wochen schmerzen wenn ich zB ein Bein anhebe, dh vor allem beim Gehen. Nun auch wenn ich auf das Schambein drücke, mich im Liegen umdrehe oder länger sitze. Bisher sind die Schmerzen nicht schön aber erträglich.
Nachdem es noch 12 Wochen bis zur Geburt sind brauche ich einen Plan damit es nicht schlimmer wird🙈.
Kann man das nicht irgendwie stoppen und die Symptome auf einem Level halten?
ZB durch Ruhe, weniger sitzen,…

Oder werden die Schmerzen einfach immer schlimmer egal was man macht und nur durch Ruhe gehen die Schmerzen weg? Mein Bauch ist für die Woche nicht sonderlich groß
Bisher sind die Schmerzen erträglich und es wäre schön wenn ich sie auf dem Level halten kann

Oh man kaum bin ich im 3. Trimester fangen die Probleme an😅

1

Du kannst wohl auch nicht schlafen 😴
Ich habe diese Symphysenschmerzen auch schon eine Weile. Sie sind nicht intensiver geworden, dafür aber häufiger. Mir hilft da am Besten langsames Spazieren gehen. Wenn ich lange sitze ist es am schlimmsten.

2

Ne…. So wie fast jede Nacht 🙄, vermutlich erst wieder so um 5 Uhr.
Solange die Schmerzen auf dem Level bleiben kann ich mit leben. Mich würde eben interessieren ob ich beeinflussen kann damit sie nicht intensiver werden.
Wie ich das mit der Arbeit und dem Sitzen mache, bespreche ich morgen mit dem Arzt. Noch 6 Wochen bis Mutterschutz, die bringe ich jetzt auch noch rum.
Es wäre nur schön, wenn ich die Zeit dann auch noch im Mutterschutz genießen könnte 😁.

3

Hallo, du kannst Physio machen und tapen lassen

4

Hallo,
ich habe damit leider auch zu kämpfen und bisher keine wirkliche Lösung gefunden … hoffe auch das es bis zur Geburt nicht schlimmer wird 🫣

7

Wie lange hast du noch?

9

Bin jetzt in der 36. SSW :)

weiteren Kommentar laden
5

Hi :)
Also ich habe auch seit Beginn des zweiten Trimesters mit einer Symphysenlockerung zu kämpfen. Letztendlich hilft immer einmal wieder Ruhe, wenn man "zu viel" gemacht hat und das kann sehr individuell sein. Manchmal musste ich, so schwer es mir auch gefallen ist, einfach Mal einen kompletten Tag die Beine hochlegen damit die Symphyse wieder etwas zur Ruhe kommt. In der Nacht hilft mir ein Stillkissen zwischen den Beinen gut und was bei mir persönlich eine riesen Schmerzerleichterung bringt ist das Tapen. Damit hätte ich deutlich früher beginnen sollen (bin mittlerweile 37+3 und habe damit vor drei Wochen angefangen. Würde ich definitiv immer wieder machen.

Viele Grüße

8

Vor selber tapen habe ich schiss 🙈, wir haben so leider niemanden in der Nähe

11

Bei mir macht das Tapen meine Hebamme oder vielleicht hast du einen Physiotherapeuten in der Nähe welches Erfahrungen mit Tapen hat ?

weiteren Kommentar laden
6

Du kannst dir einen Gurt verschreiben lassen.

Ansonsten ist halt das Problem, dass die Symphyse einfach zu locker geworden ist, so richtig 100% kann man dagegen nix machen. Der Gurt hält das Becken halt etwas zusammen, das hilft den meisten. 😊

10

Ich bin jetzt in der 25.Ssw und habe es auch schon ein paar Wochen 🫢
Seit Donnerstag habe ich einen Beckengurt und der hilft mir schon recht gut.
Auch mache ich ein paar Übungen und die bringen auch Erleichterung 🙂

12

Hallo, ich hatte vor einigen Wochen zum selben Thema hier angefragt. Mir hat letztlich eine Kombination aus Symphysengurt (Ergoloc), Physio, Akupunktur und die Einhaltung von Ruhepausen nach Bewegung geholfen. Aus Verzweiflung habe ich auch Globuli und Schüssler Salze verwendet. Was letztlich wirkt, ist mir bis heute unklar, aber ich bin erleichtert, dass ich eine Wirkung damit erziele. Ich kann sogar wieder wandern gehen, was in der Akutphase undenkbar gewesen wäre. Ich bin jetzt in der 20.SSW, Beschwerden seit 5 Wochen.