Möglicher Messfehler? Femurlänge 17. ssw

Thumbnail

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche wurde unser Baby in der 17 ssw. bei einem Kontrolltermin ausgemessen. Dabei waren alle Werte im optimalen Normbereich. Die Femurlänge allerdings im unteren Normbereich mit nur 1,9 cm. Nun mache ich mir doch ein wenig Sorgen.

Bei der Messung lag das Baby auf dem Rücken - also frontal zum Ultraschallgerät. Kann es sich bei dieser Lage um einen Messfehler handeln? Ein Bild von der Messung hat mein Mann zufällig beim Termin geschossen.

Freue mich über eure Meinungen!

Danke und liebe Grüße
Klara

Bearbeitet von Klara2412
1

Ein messfehler kann bestimmt immer passieren, aber wo ist denn das Problem wenn es doch sogar im Normbereich liegt?

4

Also die anderen Werte haben alle der 17. SSW entsprochen, die des Femurs aber der 15. SSW. Leider bin ich darauf gestoßen, dass ein verkürzter Oberschenkel auf Trisomien hindeuten kann.

5

Aber der Oberschenkel ist ja nicht verkürzt, sondern einfach nur im unteren Normbereich. Mach dir da keinen Kopf.
Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft mal zufällig drei verschiedene Ultraschalls bei drei verschiedenen Ärzten mit drei verschiedenen Geräten. Einmal war der Kopfumfang in der 95. Perzentile, einmal in der 52. Perzentile und einmal in der 30. Perzentile. Das sind wirklich nur grobe Schätzwerte und so lange da keine extremen Abweichungen auftauchen sind die genauen Zahlen wenig relevant.

2

Untere Norm ist doch immer noch in der Norm. Also alles gut.

3

Einfach abwarten, die Ärzte vermessen sich schnell mal. Ein Pixel falsch und schon sind etliche Millimeter daneben.

Ich erinnere mich an mein Kind, mindestens 62cm lang und etwa 4800g schwer... Am Ende waren es 51cm und 3550g bei 40+6. Aber der Gynäkologe hielt sich eh für den Allergrößten, nur messen und datieren konnte er nicht. ;-)

6

Stimme meinen Vorschreiberinnen zu, meine Erfahrung ist auch jeder misst anders...jeder! Alleine die geschätzten Geburtsgewichte sind statistisch weniger richtig als sie falsch liegen mit wirklich großen Abweichungen. Mit ein Grund wieso ich diese ganze Diagnostik sehr kritisch sehe. Gibt's einen tollen Beitrag von Quarks zu. Nachdem ich diesen gesehen habe, habe ich für mich entschieden, keine Tests die nicht zwingend nötig sind. https://m.youtube.com/watch?v=tcxEgYa-q6E#menu

Wer ein bisschen Ahnung von Statistik hat wird den Beitrag bestimmt mögen

Bearbeitet von SAM338
9

Super interessant, danke! Das schaue ich mir mal in Ruhe an ☺️

7

Hattest du kein ersttrimesterscreening? Da werden die Trisomien ja normalerweise ausgeschlossen oder auch nicht.

8

Wir haben einen Feinultraschall mit Nackenfaltenmessung in der 13 SSW gemacht. Die war mit 1,2 mm unauffällig und das Nasenbein war auch darstellbar. Einen Bluttest haben wir dann nicht mehr machen lassen

10

Okay aber Trisomie 13 und 18 wurden ja dann auch bewertet. Dann brauchst dir ja keine Sorgen machen wenn da alles unauffällig war. 😊

11

Es ist normal, dass manche Werte „Voraus“ sind oder „zurück“. Manche haben lange Beine, andere kurze. Manche haben einen eher großen Kopf, manche einen Kleinen.

Das ist normal und daher gibt es ja „Normbereiche“ und da liegt dein Kind drin! Die Ärzte sind zufrieden, also sei du es auch. Du musst dir keine Sorgen machen!

Menschen, auch Embryonen, sind individuell :)