Zweites Mädchen, ganz schlimm

Hallo ihr Lieben,

wir haben bereits eine wundervolle Tochter die im August 21 geboren ist. Als wir uns entschieden haben, dass wir noch ein zweites Kind wollen, war uns beiden recht egal ob Mädchen oder Junge.
Meine Schwägerin bekommt im April ihr drittes Mädchen und alle freuen sich.
Nun habe ich ein erstes vorsichtiges Outing für ein zweites Mädchen bekommen (könnte sich natürlich noch ändern ist aber wohl eher unwahrscheinlich).

Nun zu meinem/unserem Problem: wir freuen uns wahnsinnig, haben uns schließlich ein Kind und kein Geschlecht gewünscht. Schwiegervater und Schwiegermutter wissen es noch nicht und sprechen ständig davon, dass es jetzt endlich ein Junge werden muss und eine fünfte Enkelin echt blöd ist und es schon besser wäre, wenn wir nun endlich den langersehnten Jungen in die Familie bringen würden.
Mein Mann sieht das alles ganz locker aber mich stresst das irgendwie enorm.
Letztens hat meine SM geschrieben, dass es schön ist, dass mit dem Baby alles gut ist aber es besser wäre wenn es ein Junge werden würde.
Das verletzt mich jedesmal total, weil ich das Gefühl habe, unser Kind wird nur geliebt, wenn es ein Junge wird.
Wir haben auch schon ganz klar gesagt, dass es uns egal ist und dass sie mit dem „klarkommen“ müssen was kommt aber sie kommunizieren schon sehr klar, dass eine fünfte Enkelin eigentlich nicht willkommen ist.

Von euch wird mir wahrscheinlich auch niemand etwas raten können aber ich musste mir das einfach von der Seele schreiben, weil mir mein Kind jetzt schon leid tut, dass solche unrealistischen Erwartungen auf sie projiziert werden.

Sie schaffen es auch irgendwie mir meine Vorfreude auf unser Kind zu nehmen, weil sie solche Angst in mir schüren, dass sie das Kind nicht annehmen werden.

Bearbeitet von miss-bika
1

Tut mir leid für euch. Ich finde solche Äußerungen sehr schlimm von den Eltern oder Schwiegereltern. Wie wenn man sich das Geschlächt aussuchen könnte.
Echt eine Frechheit, ich würde ihnen mal sagen das es kein Wunschkonzert ist und das solche Äußerungen sehr unschön sind. Vl denken sie einfach nicht ach was sie da so sagen.

22

Finde ich auch. Sie ist noch recht lange schwanger und wenn es auch nach dem „offiziellen Outing“ nicht besser wird, würde ich ihr sagen, dass es dich verletzt. Meine SM ist da leider ähnlich emphatisch und wenn man ihr die Dachziegel nicht ganz dezent, direkt auf den Kopf hämmert, versteht sie es einfach nicht. Aber anstatt dich deswegen die ganze restliche SS blöd zu fühlen, sprich es schnell an. Mit viel Glück ist es wahrscheinlich nur „undurchdachtes Gerede“ und sie freut sich über ein weiteres Mädchen genauso 😊🍀! Wenn nicht…die Dachziegeloption besteht weiterhin 😂.

2

Warte erstmal ab bis das Baby es ist, dann sieht es bestimmt ganz anders aus . Und wenn nicht? Ist doch egal.
Ich hab 2 Jungs , da gabs schon mitleidskarten quasi als es hieß, wird ein 2. junge, was für mich grauenhaft war, da ich selber immer ein Mädchen wollte und ich mich beim 2. Kind gar nicht mehr freuen konnte ein Baby zu bekommen.
Beim 3. (knapp 12 Jahre nach Nr 2) wollen wir das Geschlecht gar nicht wissen, damit eben keine Sprüche kommen vorher , das hat mich beim 2. so genervt.
Die Sprüche hielten auch lange an, wo ich immer denke: Leute, lasst mich doch einfach in Ruhe mein Leben mit den Jungs leben , es geht keinen irgendwas an, wie aktiv hier alles zu geht.
Man lernt mit der Zeit rechts rein, links raus .

Witzigerweise wurde ich ja immer bemitleidet für meine sehr aktiven Jungs und nun in der Pubertät heißt es: gut das du mit den anstrengenden Jahren durch bist, mädchen in der Pubertät Sind ja deutlich anstrengender .

Genieß die Ss und Ärger dich nicht

6

Vielen Dank für deine Antwort.
Bei uns ist es wohl das genaue Gegenteil.
Schon in der ersten Schwangerschaft hieß es, dass es sicher ein Junge wird, weil ich doch eine totale „Jungsmama“ bin (was auch immer das sein mag).
Dann hieß es „Mädchen“ und vor allem meine Schwiegereltern waren super enttäuscht. Meine Mama hat sich total gefreut und auch jetzt ist es ihr völlig egal ob Enkel oder Enkelin.
Ich denke ich muss einfach lernen darauf zu pfeifen was meine Schwiegereltern von sich geben 🤷🏻‍♀️

7

Was hormonell und der Ss ja in der Regel nicht ganz so einfach ist .
Sie freuen sich später bestimmt !
Meine Mutter hat auf dieses 3. Kind ganz ätzend reagiert, hat sich auch wieder eingekriegt

weitere Kommentare laden
3

Ich kann dich sehr gut verstehen, würde mir genau so gehen.

Leider denke ich, dass hier seitens deiner Familie einfach nicht drüber nachgedacht wird. Wie sagt man so schön, pell dir ein Ei drauf. Erzähl das es ein Mädchen wird, äußere wie sehr dich diese Aussagen verletzt haben und frag wie sie sich fühlen würden, wenn euer Ungeborenes irgendwann davon erfahren würde. Aber wie gesagt, ich denke es wird einfach nicht drüber nachgedacht. Wie so häufig in heutigen Zeiten... Kommunikation ist gold wert. Wenn du es nicht sagst wirst du es weiterhin ertragen müssen.

4

Naja, gesagt habe ich das schon sehr oft und erklärt habe ich auch schon sehr häufig, dass man sich das Geschlecht nicht aussuchen kann und bei uns beides herzlich willkommen ist.
Diese Kommentare kommen leider trotzdem weiterhin.
Es tut mir auch nicht für mich leid. Ich bin erwachsen und kann (meistens) damit umgehen. Es tut mir für meine Nichten, für meine Tochter und für mein Baby leid, weil es das Gefühl vermittelt, dass Mädchen weniger Wert sind als Jungs.
Kinder sind doch einfach etwas tolles unabhängig vom Geschlecht.
Derzeit sind es drei Mädchen in unserer Familie und alle sind so unterschiedlich und dabei so wundervoll und ich kann einfach nicht nachvollziehen warum man das nicht schätzen kann.

30

Stimmt, von der Seite aus hatte ich es nicht bedacht. Andererseits hätte ich auch nicht gedacht, dass solche Aussagen vor den Kindern gemacht werden. Es ist einfach traurig.

weitere Kommentare laden
5

Wie... reizend. Da würd ich mal fallen lassen, dass das halt kein Wunschkonzert ist. Und euch jedes Kind und jedes Geschlecht willkommen ist.

Ich denke meine SM hätte insgeheim schon auch lieber einen Jungen gehabt. Und erzählt nun oft wie lieb ihr Sohn als Baby gewesen sei, wie gut er geschlafen habe etc... meine Antwort ist immer die selbe. Das Kind ist ein eigener Mensch, sie wird wie sie wird und darauf freuen wir uns.
Mag das generell nicht so, wenn schon Erwartungen an ein Baby gestellt werden nur weil Bbay xy so ist, ist unser Kind nicht so.

Oder wie eine Userin vorschlägt, schon jetzt anaprechen, dass euch das verletzt. Sie überlegen wahrscheinlich nicht so weit. Und ja wenn die Babys da sind, ist doch eh wieder alles anders... wir hatten in der Familie auch schon ungeplante Schwangerschaften und immer zuerst riesen Drama, dann war das Kind da und alles gut 🤷‍♀️

8

Ich kann total nachvollziehen, wie es dir geht. Ich hab selber 2 Jungs und letztes Jahr eine späte FG in der 18. SSW mit einem Mädchen, dass wir uns als Eltern einfach sehr gewünscht hätten. Naja jetzt bin ich wieder schwanger und es wird wieder ein Junge. Ich glaube auf Grund der Vorgeschichte halten sich alle mit Kommentaren zurück, aber denken sich halt ihren Teil, da diese Sprüche ja auch bei meinen Cousinen (ja 2x 2 Jungs und 2x 2 Mädchen) und meinem Bruder (2 Mädchen) kamen.

Aber ich kann ja mal eine andere Geschichte erzählen. Meine älteste Freundin ist ein Mädchen in einer langen Reihe von Mädchen: Fing schon bei Ihrer Oma an: 3 Mädchen, die wiederum nur Mädchen, Ihre Cousinen nur Mädchen. Erst eine Tochter einer Cousine hat jetzt einen Jungen bekommen. Also aus Sicht der Oma meiner Freundin der erste Junge nach über 90 Jahren (sie ist jetzt Ur-Ur-Oma). Und da steh ich mit meinen 2 bald 3 Jungs und bekomme von eben dieser Oma dann zu hören, ich solle meiner Freundin mal erklären, wie das mit den Jungs so geht, es gibt schon so viele Mädchen in der Familie.

Und aus ihrer Perspektive betrachtet stimmt das auch. Ich schätze mal, sie hat sich selber (oder ihr Mann, er ist leider schon verstorben) auch immer einen Jungen gewünscht, um den Stammbaum zu erhalten. Vielleicht ist es auch bei euch das "Problem". Sie selber haben ja einen ganz tollen Sohn, der den Stammbaum aufrecht erhält (bitte in Anführungszeichen sehen) und wollen das natrülich für ihren Sohn auch. Ihre Tochter kann so viele Mädchen haben wie sie will - der Stammbaum geht über echte Männer (Sarkasmus off).

Ich bin ja tatsächlich der Typ, der mittlerweile klar sagt, wenn mich etwas stört/nervt. Meine SM hat immer gesagt: Es muss ein Sonntagskind werden, ihre Kinder kamen immer an einem Sonntag. Kann man sich ja so gut aussuchen, genauso wie das Geschlecht. Irgendwann hat es mich so genervt da hab ich gesagt: Ist mir wirklich egal an welchem Wochentag mein Kind geboren wird, hör das ständig zu sagen. - Hat geholfen. Sie war zwar milde vor den Kopf gestoßen, aber hat es nie wieder erwähnt.

Der beste Spruch für mich ist leider immer noch auf die Aussage: es soll bitte ein Junge werden - "Ja dann rede mit meinem Mann, der ist dafür zuständig" - Meistens merken die Leute dann, das es einen nervt. Wenn nicht einfach direkt ansprechen, alles andere hilft oft überhaupt nicht.

10

Meine Schwiegermutter merkt sowas leider nicht. Sie ist eigentlich echt eine nette Person aber bei sowas merkt sie absolut nicht, wenn sie zu weit geht.
Wir haben ihr sogar erklärt wie schrecklich sich das für uns anhört, aufhören tut sie trotzdem nicht.
die Männer auf Schwiegervaters Seite haben schließlich immer erst eine Tochter und dann einen Sohn gezeugt.
So what.. wir halt wahrscheinlich nicht.
Am meisten nervt mich, dass sie mir meine Freude kaputt macht. Zum Glück sind die Enkelinnen noch zu klein um zu verstehen was da so erzählt wird, die hätten sicher auch etwas zu schlucken.

Stammbaum ist tatsächlich ein Thema. War schon ein riesiges Problem, weil ich so eine „Emanze“ bin und meinen Namen behalten habe und unsere Tochter auch noch meinen Namen hat. Jetzt gibt ja keiner den Familiennamen weiter 🙄
Ich bin einfach nur froh, dass mein Mann nicht so ist. Er überlegt schon fleißig Mädchennamen und freut sich riesig auf ein zweites Mädchen.

16

Es freut mich auf jeden Fall, dass dein Mann hinter dir steht, auch wenn er nichts zu seinen Eltern sagt.

Jetzt stell dir mal vor, es wird doch ein Junge (ich hatte auch die Tendenz zum Mädchen und 3 Wochen später - ah ok, doch ein Junge) und er wird ein ganz liebenswertes kleines Wesen, dass gerne mit Puppen spielt, die Kleider seiner Schwester anzieht und und und und. Ich glaube auch damit würden deine Schwiegereltern null klar kommen. Deine Angst kann ich verstehen. Umso wichtiger ist es, euren Kindern immer das Gefühl zu geben, sie sind genauso richtig wie sie sind. Das macht ihr sicher sowieso und muss nicht extra erwähnt werden. Im Zweifel reduziert den Kontakt.

Ich würde ja sogar soweit gehen, den Besuch zu beenden, wenn ich merken würde es fallen blöde Sprüche. Einfach gehen, sagen, dass es so nicht geht und sie gern wiederkommen können/ ihr sie gerne wieder besucht, wenn sie eine andere Meinung haben. Manchmal hilft nur Radikalität. Allerdings muss da dein Mann mitziehen. Hilft nichts, deinen Kindern zu zeigen, dass Menschen ohne Konsequenzen so reden können - leider.

Ich hoffe wirklich für euch, dass es nach der Geburt besser wird. Ansonsten kann ich dir nur von Herzen eine tolle Schwangerschaft und eine verrückte Zeit als bald 2-Fach-Mama wünschen.

11

Das kenn ich zu gut. Ich bin mit Kind Nr 4 schwanger. Habe eine Tochter und dann zwei Jungs bekommen. Da sagten alle wenn es kein Mädchen wird zieh ich aus. Ich hab mir tatsächlich einen Jungen „gewünscht“ und jedem gesagt das ich das im Katalog nicht ankreuzen kann, welches Geschlecht es denn wird. Naja, sie haben ihren „Wunsch“ erfüllt bekommen, es wird ein Mädchen. Aber selbst wenn es ein Junge geworden wäre, ich hätte gerne jedem den Koffer gepackt der gehen will ;-)

12

Ich muss sagen, ich habe mich auch etwas damit beschäftigt, bevor wir das Geschlecht erfahren haben. In der Generation (Kinder von Geschwistern sowie Cousins/Cousinen) sind in meiner Familie alles Jungs. Insgesamt 7 an der Zahl. Jetzt kommt unser Kleiner dazu. Tja, so ist die Wahrscheinlichkeit.
Von meinen Eltern kam ein "Oh, noch ein Junge" bei der Verkündung. Ich hab das aber nicht böse aufgenommen. Ich denke, das liegt mehr an der Überraschung über die unwahrscheinliche Statistik. Aber ich bin überzeugt, dass das neue Enkelkind genauso geliebt wird, wie die anderen.
Während der Schwangerschaft sieht man vielleicht noch sowas Abstraktes wie das Geschlecht, aber ab der Geburt ist da ein kleiner Mensch mit Persönlichkeit, den man nur lieben kann.
Ich wünsche dir alles Gute, egal was es nun wird. :)

14

Bei uns ist tatsächlich alles 50:50. Wir wind 9 Enkelinnen und 9 Enkel. Meine Oma hat zwei Jungs die andere 4 Jungs und meine Mama.
Bei meinem Mann sind es in der mütterlichen Familie bis auf meine Schwägerin nur Jungs und väterlicherseits auch 50:50.
Ich hätte mir tatsächlich auch einen Jungen gewünscht aber wünschen kann man viel und am Ende war es eigentlich egal.
Wir haben eine wundervolle, wilde Tochter und eine zweite ist auch herzlich willkommen 😊

13

Ach du machst dir da zu viel Stress 😌🤗
Meine Tochter ist im Juli 21 geboren und. Jetzt im Juli 23 wird unsere nächste Tochter geboren … dann hat mein Bruder eine bald 10 jährige Tochter und erwartet im April seine nächste Tochter …. Mein Vater hätte sich schon bei meiner ersten Tochter ( das 2.te Enkel) einen Jungen gewünscht … als Montag der Ballon platzte und rosa drin war dachte er auch endlich junge …. Aber war auch nichts 😁 mein Papa ist halt Firma Müller mit Enkeltöchter … er kann dann bald alle abholen und Eis essen gehen, sich die Nägel lackieren lassen und und 🥰😁 er liebt meine Tochter über alles und wird die nächsten 2 die dieses Jahr geboren werden auch lieben , das weiß ich 😘😘😘😌 also macht euch keinen Kopf 💞 Glückwunsch zur zweiten Prinzessin 💞💞💞💞

15

Wir bekommen auch eine Julimaus 😊 und meine Schwägerin bekommt ihre dritte Tochter auch im April 😅.
Vielleicht bekommen wir ja eine erste Prinzessin Nummer 1 ist eher ein Pirat 😊

Ich hab den Schwiegerpapa auch schon gesagt, dass er eigentlich Glück hat, Enkelinnen haben den Opa doch eigentlich immer besonders lieb (war zumindest bei mir so)

Bearbeitet von miss-bika
17

Das ist sehr schade, dass deine Schwiegereltern scheinbar nicht darüber nachdenken, was solche Aussagen mit dir als Mama machen.
Ich denke sobald eure Tochter da ist, wird es denen egal sein. Ich bin die 6. von 6 Enkelinnen und ich habe nie das Gefühl gehabt weniger Aufmerksamkeit zu bekommen, geschweige denn mich weniger gelibt gefühlt.
Ich weiß es ist leichter gesagt, als getan, aber versuch dich da nicht verrückt zu machen und freu dich auf euer Baby 😊
Ich wünsche dir weiterhin eine schöne Schwangerschaft 🍀

25

Deine Antwort aus der Enkelinnenperspektive hilft gerade schon sehr. Vielen Dank.