Plötzlich zu viel Fruchtwasser (Polyhydramnie) in der 36 ssw

Hallo zusammen đŸ™‹đŸ»â€â™€ïž

Ich komme gerade vom Frauenarzt. Nun wurde festgestellt, dass ich angeblich zu viel Fruchtwasser habe. Gesagt dazu hat sie nichts. Nur im Mutterpass eingetragen und auf die Überweisung fĂŒr die Geburtsplanung geschrieben.

Diabetes habe ich eigentlich nicht. Ich war beim Diabetes Test eigentlich sogar unterzuckert. Nun habe ich gelesen, dass zu viel Fruchtwasser auch hindeuten kann, dass das Baby krank sein kann. đŸ˜©

Hat jemand von euch Erfahrungen ? Vor allem wieso habe ich jetzt in der 36 Woche plötzlich „zu viel Fruchtwasser“ đŸ«€

Viele GrĂŒĂŸe Tessa

1

Hi und hallo

Also erst einmal durchatmen ;-)

Vielleicht beruhigt dich meine Story ein bisschen

Bei mir hieß es von Anfang an
zu viel Fruchtwasser deshalb musste ich in SSW 20 zum Feinultraschall
da wurde es bestĂ€tigt und akuter Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes. ErnĂ€hrungsberatung gleich inklusive da es sicher daran liegt laut der Ärztin dort (war nicht mein regulĂ€rer FA). Organisch konnten Gott sein Dank beim Baby keine AuffĂ€lligkeiten festgestellt werden. Diabetes hat sich ebenfalls NICHT bestĂ€tigt. Dann hatte ich jetzt diese Woche den 3 (und letzten) Ultraschall. Immer noch zu viel Fruchtwasser, aber die Ärztin (nun Nummer 3, da meine Praxis zur Gemeinschaftspraxis wurde dieses Jahr) sagte dann
so etwas gibt es. Auch völlig ohne medizinisch nachvollziehbare Ursache. So lange es der Mama gut geht, die Versorgung gut aussieht und das Kind in der Norm liegt mit Messwerten, besteht ĂŒberhaupt kein Grund zur Sorge.
So meinte Sie. Und darauf vertraue ich. :-D WĂŒnsche dir die selbe Zuversicht. Unsere MĂ€use machen das schon. Und falls etwas kleines sein sollte
Leben wir in einer Zeit und Gesellschaft, in der wir medizinisch sehr viele Möglichkeiten haben. Darauf vertraue ich persönlich schon die ganze Schwangerschaft. Auch wenn man man sich immer ein bisschen Sorgen macht. Die aller meisten Kinder kommen gesund zur Welt und daran klammere ich mich persönlich emotional jeden Tag #winke#klee

Alles Liebe fĂŒr dich (und alle die Mitlesen ;-))

2

Auch ich kann dir nur positiv berichten. Hatte ab der 30 Woche plötzlich zu viel Fruchtwasser. Alles komplett unauffĂ€llig (Diabetes, Ultraschall). Die Ärztin im Krankenhaus hat mir ohne es irgendwo nachweisen zu können ein Diabetes diagnostiziert. Also großer Zuckertest war in Ordnung, Kind völlig in Schnitt. Mein Frauenarzt hat nur den Kopf geschĂŒttelt und gesagt, da wird nix sein. So war es dann auch.

5

Meine FrauenĂ€rztin hat mit mir gar nicht richtig besprochen dass ich zu viel Fruchtwasser habe. Sie meinte nur der Zuckertest war unauffĂ€llig und mehr nicht 🙄 Jetzt warte ich mal ab was die am Montag im Krankenhaus sagen

3

Ich hatte auch zu viel Fruchtwasser. Wurde im KKh festgestellt in der 30SSW. Es bestand deswegen Verdacht auf eine Behinderung.
Musste zum großen Zuckertest, einen speziellen bluttest machen und ich hĂ€tte zur Feindiagnostik gemusst wenn ich dort nicht schon bei einer KoriphĂ€e Degum 3 gewesen wĂ€re. Es war alles unauffĂ€llig.
Das kind war gesund, viel Wirbel um nichts

4

Meine FrauenĂ€rztin meinte nur „Der Diabetes Test war unauffĂ€llig“ mehr hat sie nicht dazu gesagt đŸ€ŠđŸ»â€â™€ïž

6

Oh ok, also man muss sagen dass in vielen FĂ€llen auch nichts ist. Dennoch finde ich es falsch die paar Untersuchungen nicht machen zu lassen. Das beruhigt ja schon. Wobei mein Frauenarzt das nichtmal gesehen hat sondern es war in der Uniklinik. Dort war ich wegen einer starken Blutung und das viele Fruchtwasser war ein Nebenbefund. Die haben die Untersuchungen empfohlen und mein Arzt hat mitgezogen.

weiteren Kommentar laden