Zuckertest - Pflicht?

Ist der Zuckertest beim Frauenarzt vorgeschrieben, also muss man ihn machen auch wenn es keine Anzeichen und familiäre Neigung gibt?

1

In Österreich Pflicht, in Deutschland nicht.

Da der Test absolut harmlos ist und kaum Aufwand aber wichtig ist für das Baby, ist es natürlich aus Muttersicht "Pflicht" ihn zu machen, egal ob der Gesetzgeber das so sieht oder nicht.

11

Ich frag mich ja, seit ich das heute früh gelesen habe, wie das in Österreich funktionieren soll, mit der Pflicht. Also was passiert, wenn die Schwangere den Test nicht macht? Wird ihr das Zeugs dann mit Nase zuhalten etc eingeflößt? (Oder: Darf sie dann das Baby nicht bekommen? 🫢)
Ist natürlich überspitzt geschrieben aber die Frage stelle ich mir trotzdem!

12

Nach der Geburt muss man die 6 Stempel im Mutterpass vorweisen. Wenn die fehlen wird das Kinderbetreuungsgeld gekürzt. Genau so, wenn man die notwendigen Kinderuntersuchungen versäumt.

Die Macht des Gelds funktioniert gut um Mütter und Kinder optimal zu betreuen :)

Bearbeitet von MissionBaby
weiteren Kommentar laden
2

Nein keine Pflicht
Aber sei dir bewusst, dass ein gdm absolut nichts bzw wirklich sehr sehr gering mit familiärer Vorbelastung zu tun hat, sondern mit den Hormonen. Da nützt dir also das Wissen nicht, dass es deine Mama oder Oma oä nicht hatte.

3

Alles an Leistungen beim Arzt sind genau genommen keine Pflicht. Auch der zuckertest. Der wird dir aber erstattet von der Kasse, weil es eine Sinnvolle Sache ist.

Ich habe z.b. keine typischen voraussetzungen für eine Diabetes. Weder genetisch vorbelastet noch übergewichtig. Hab dennoch eine in der 1. Schwangerschaft gehabt. Der diabetologe sagte auch klar sind die Hormone.

Ich denk blöd ist es ja nur, wenn du den 3. Ultraschall in der 30 ssw hast und man würde so sehen dass es Anzeichen einer Diabetes gibt. Dann hat man 6. Wochen dem Baby echt was zu gemutet und du deinen Organen übrigens auch.

Zudem man eine Schwangerschaft Diabetes symptomatisch nicht merkt wie eine richtige.

4

Aus welchen Gründen möchtest du ihn den ablehnen? Ich habe in der 3. Schwangerschaft einen Diabetes obwohl vorher und auch familiär alles unauffällig war. Du solltest auf jeden Fall prüfen. Es gibt aber auch andere Wege als den OGTT.

5

Die Frage hatte ich mir auch schon gestellt. Bin zwar noch nicht soweit, aber ich werde ihn ablehnen. Denke ich 🤔 Hab schon mit einer Hebamme sprechen können, und sie sagte, dass ich die Werte selbst testen kann. Ich müsste mich dann mehrmals täglich pieksen, aber das ist ok für mich. Vielleicht auch eine Option für dich?

6

Hab ich in meiner letzten Schwangerschaft auch so gemacht. War überhaupt kein Problem 😌

8

Darf ich fragen warum du das als bessere Option siehst? Also nur aus Interesse, aber in meinem Kopf ist einmal eine zucklösung trinken und Blut abgenommen zu bekommen entspannter als sich jeden Tag pieksen. Hatte in der 1. Ss Diabetes und musste mich 4x am Tag pieksen und fand das sehr lästig.

weitere Kommentare laden
7

Ich habe ihn auch machen lassen. Gestern noch. Das ist sehr harmlos und bin somit auf der sicheren Seite. Möchte nichts riskieren.