Vaterschaftstest

Hallo.
Ich weis das was ich hier schreiben wir den ein oder anderen die Frage stellen über was ich mir meinen Kopf zerbreche aber ich leider psychisch leider jeden Tag darunter und hoffe hier Rat und oder Beistand zu finden.
Also im September von 11auf den 12 hatte ich Sex mit einem Mann da ist und zweimal das Kondom gerissen und er ist nicht in mir gekommen. Meinen Efruchtbaren Tage hatte ich so um den 14-19 plus Minus..
Eine Woche später vom 18 auf den 19 hatte ich ungeschützt Sex mit einem anderen Mann.
Ich habe eine Woche bevor die Periode kommen sollte einen Schwangerschaftstest gemacht Negativ es kam auch meine Periode.
Am 30 Oktober habe ich dann erfahren das ich schwanger bin.
Ich war auch direkt beim FA und er betätigte mir das ganze. Nach langem hin und her googeln las ich dann das die Befruchtung manchmal abweichen kann +- 14 Tage und so begann der ganze spuck in meinem Kopf.
Ich hatte Angst das der September Mann der Vater meines Babys ist weil ich mit Oktober Mann eine Beziehung führte ab dem 19 September. Ich fragte den FA wann da stand ungefähr gezeigt wurde er versicherte mir das das Baby im Oktober gezeugt wurde da es genau den schwangerschaftswochen entsprach. Mein Sohn kam leider 5 Wochen zu früh zur Welt aufgrund einer Plazenta Ablösung. Und er lag auf der Intensiv. Meine Psyche machte das alles nicht mit und die Gynäkologin meinte damals der kleine wäre älter als 35 Wochen. Allerdings die Ärzte in einem anderen Krankenhaus wie auch Hebamme Versicherten mir das er ein frühchristlich ist. An verschiedenen Merkmalen würde man es sehen.

Da ich aber so verwirrt war entschloss ich mich dazu eine Vaterschaftstest zu machen. Der ergab eine 99.99999998% vaterschaftswahrscheinlichkeit für den Mann am 19. September.
Ich habe Angst das das Labor etwas falsch gemacht hat und lebe in ständiger Angst.

Allerdings leide ich heute sehr darunter bin auch in psychologischer Behandlung.
Da mich so vieles verunsichert hat und hoffe hier auf ein paar nette Worte oder Ratschläge.


Bitte keine weiteren Verunsicherungen

3

Wenn der Vaterschaftstest sagt, er ist der Vater, dann ist er der Vater. Das Labor hat ja nur die eine Probe. Und entweder stimmt die DNA überein oder eben nicht.

Also: Was der test sagt, stimmt zu 100%.

6

Vielen Dank für deine Antwort

1

Alleine schon, dass der erste nicht in dir gekommen ist, reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass er der Vater ist, enorm bzw. macht es fast unmöglich. Vertrau dem Vaterschaftstest.

4

Danke für deine Antwort

2

Der Vaterschaftstest ist sicher. Höre auf dich verrückt zu machen, das ist nicht gut für dich, nicht fürs Kind, nicht für die Partnerschaft.

5

Vielen Dank für deine Antwort.
Ich gehe extra schon in Therapie das ich wieder ein "normales Leben" führen kann

7

Deinen Text kann man ziemlich schlecht verstehen. Total hin und her, Satzzeichen fehlen… es lohnt sich, den Text noch mal zu lesen, bevor man den losschickt.
Wenn der Test ergab, dass der 2. Mann zu 99,99999 % der Vater ist, dann ist er das auch.
Wenn das Labor was falsch gemacht hätte, würde da stehen, dass es nicht ausgewertet werden konnte.
Du kannst aber auf eigene Kosten sicherlich noch einen (oder auch mehrere Tests) machen.

10

Danke für deine Antwort.
Habe den Text mit Tränen und zittriger Hand geschrieben sorry

8

Hey, fühl dich gedrückt. Du machst dir viele Gedanken. Aber alles, wirklich alles spricht doch für den Mann ab dem 19 September. Du hattest eine Periode nach dem anderen Mann, dieser ist nicht in dir gekommen. Die Frauenärztin hat gemeint das Kind ist im Oktober gezeugt. Und der Vaterschaftstest ist auch eindeutig... Ich wünsche dir alles Gute und dass du mit Hilfe der Therapie das ganze abschließen kannst. Ich bin mir auch ganz sicher, dass der zweite Mann der Vater ist

9

Danke für deine Antwort 🫶🏼

11

Also wenn du schon einen Vaterschaftstest gemacht hast, dann weiß ich nicht was ich dir noch sagen soll außer dass du an deinen Ängsten arbeiten solltest….

Der Test ist sicher!!!!