Wie sinnvoll ist der Geburtsvorbreitungs Kurs ??

Huhu

Ich wollte mal die Damen fragen wo schon an einen Geburtsvorbereitung Kurs waren
Lernt man das viel brauchbares oder ist das eine allgemeine Informations Wochenende oder Lektionen.

Und wieviel davon hab ihr tatsächlich in gebraucht genommen oder total vergessen und einfach auf den eigene Körper gehört bei der Geburt??


Danke für euer Erfahrungen

Weio mit quetschi(28+4)❤️🍀

5

Ich persönlich fand ihn überflüssig.

1

Das kommt halt auch immer ein bisschen drauf an wie der Kurs gestaltet ist.
Ich hatte einen Wochenendkurs, und ich fand ihn wirklich gut weil's eben nicht nur um die Geburt ging, also nicht nur Atemtechniken, sondern es ging auch um stillen, anträge vor und nach der Geburt, Mutterpass, u Heft, man konnte Tragen mit Puppen ausprobieren, ich fand das teilweise schon sehr hilfreich:)

2

Bei Kind 1 habe ich keinen Kurs gemacht, weil wegen Corona nichts angeboten wurde. Während der Geburt haben mich die Hebammen toll unterstützt und angeleitet. Im Nachhinein wurde mir klar, dass das genau die Atemtechniken etc. gewesen sind, die man in einem Geburtsvorbereitungskurs schonmal erklärt bekommen hätte und bin sicher, dass ich sie dann noch besser hätte umsetzen können.
Bei Kind 2 habe ich dann einfach nochmal einen Kurs gemacht und mein Wissen über die Atemtechniken nochmal aufgefrischt. Es wurden auch einige Dinge übers Wochenbett erzählt, die ich bei Kind 1 gerne gewusst hätte. Zudem gab es noch einige Entspannungs und Yoga Übungen, das tat mir körperlich sehr gut.
Du merkst icj bin voll Team pro Geburtsvorbereitungskurs, finde aber auch, dass es auch ohne Kurs gut machbar ist.

3

Hallo, ich mache gerade beim 3. Kind trotz geplanten Kaiserschnitt einen Kurs mit:
1. Kontakte knüpfen - gerade in der Babyzeit wichtig und schön
2. Sich 1x pro Woche für 2 Stunden Zeit für sich und das neue Baby nehmen.
3. Viele Infos zusätzlich zu Geburtsthemen
4. Ähnliche Kombi an Frauen für den Rückbildungskurs

Wir hatten beim 1. Kind einen Kurs. Beim 2. Durch Corona nicht. Ich mache jetzt wieder einen Kurs weil es einfach auch eine Bereicherung ist. Man beschäftigt sich mal nur mit sich und dem neuen Baby, kommt zur Ruhe durch Entspannungstechniken etc.

4

Genau aus diesen Gründen mache ich auch zum 4.mal bei einem Geburtsvorbereitungskurs mit. 🥰

10

Kann mich nur anschließen 😊

Und egal wie informiert man ist, paar nette neue Infos bekommt man immer

6

Bei meiner ersten ss hab ich aus Zeitmangel keinen machen können. Beim 2. Wollte ich das dann unbedingt nachholen, da das erste Kind auch ein KS wurde und ich beim 2. Unbedingt eine spontane Geburt wollte.

Ich fand den Kurs absolut überflüssig. Während der Geburt hab ich genau das getan, was für mich in der Situation gut war und ich glaube, dass das auch einfach sehr individuell ist.

Also mir hat der Kurs für die Geburt nichts gebracht und ich empfand es eher als Geldmacherei und zeitverschwendung.

9

Geldmacherei? Das zahlt doch die KK…

13

Und wie finanziert sich eine Krankenkasse?!

weitere Kommentare laden
7

Ich mit meinem ersten Kind schwanger und werde einen machen 😊 ob er sinnvoll ist weiß ich nicht. Aber meine Freundinnen mit Kindern wohnen alle 30-60 Minuten entfernt in anderen Orten. Deswegen hoffe ich, dass ich da Kontakte knüpfen kann 😊

Der Kurs den meine Hebamme mir empfohlen hat läuft von Mai bis Ende Juni und ET ist Anfang August.

8

Huhuuu, ich hab beim ersten Kind mit meinem Mann einen gemacht. Ich glaube 3 Samstage oder so?

Ich bin jemand, der viel liest. Obwohl viel im Kurs abgedeckt war, wusste ich es schon. Für andere mag er aber gut gewesen sein. Mein Mann fand die Infos zum Wochenbett gut.

Bei den weiteren Kindern lassen wir es. Vor der Geburt unseres Sohnes (2. Kind) hab ich meinem Mann nochmal auf das 1 oder andere aufmerksam gemacht und er meinte hinterher, er hätte gedacht, dass ich sterbe, wenn ich ihn vorher nicht dazu abgeholt hätte (beim ersten mussten wir überraschend einen KS machen).

Also schaden tut so ein Kurs definitiv nicht.

11

Wenn es rein um die Geburt geht, finde ich ihn überflüssig, weil es meist eh anders kommt bzw die Hebammen einen sowieso live während der Geburt anleiten.

12

Es kommt immer auf den Kurs und die persönliche Einstellung an.

Ich fand meinen GVK völlig wertlos. Die Hebamme gehörte zur Fraktion "alles so natürlich wie möglich " und ist null auf eventuelle Komplikationen und notwendige Eingriffe eingegangen.

Ein paar Atemübungen wurden gemacht.

Ich hatte schließlich eine Frühgeburt durch vorzeitige Wehen mit PDA und sekundärem KS wegen abfallender Herztöne unter den Wehen.

Trotz der unerwarteten Umstände fand ich die Geburt schön.

Unter den Wehen wusste ich intuitiv, wie ich atmen und mich bewegen muss, dazu habe weder die Übungen aus dem Kurs noch die Anleitung der Hebamme vor Ort gebraucht.

Später mit PDA war ich schmerzfrei.

Und vor der OP hatte ich auch keine Angst, hatte vorher schon einige andere OPs und immer alles gut überstanden.