Flaschennahrung / Stillen Neugeborene

Schon wieder ich😀 Die Erstausstattung ist wirklich nicht ohne, weil man alles mögliche kaufen will vorallem bei dem ersten Kind 🙈

Ich möchte stillen. Ich hoffe auch es klappt. 😊
Was meint ihr, soll ich trotzdem FlÀschen und eine Milchpumpe kaufen zur Vorrat?
Kann ja auch mal sein, das man kurz raus muss, um etwas zu erledigen. Ich dachte mir, wĂ€hrenddessen wenn mein Mann oder meine Mutter auf die kleine aufpasst, dass ich dann davor ampumpe. WĂ€hrend der Zeit wenn ich mal weg bin, kann sie trotzdem gefuttert werden. Oder ist es nicht nötig? Denk ich da viel zu weit? 😅 hihi

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Wenn du es ausprobieren möchtest, dann lass dir die Medela Pumpe aus der Apotheke verschreiben.
Die kriegst du bis zu 6 Monate auf Rezept und hat power. :)

‚Nötig‘ ist immer relativ.
Ich habe gestillt und gepumpt und war somit sehr flexibel, weil der Papa auch fĂŒttern konnte.
Nach ein paar Monaten gab es außerdem ab und an mal Pre.

3

Kann ich das jetzt schon verschreiben lassen? Oder erst nach der ET? 😊 Weil ich hĂ€tte lieber eine Zuhause vorrĂ€tlich stehen 🙈

4

Du bekommst das Rezept im Krankenhaus nach der Geburt und dein Mann kann die Pumpe dann schon holen.
Dann ist sie da wenn du heim kommst.
So haben wir das gemacht! :)

2

Huhu,

Also Flaschen könntest du schon holen, sollten möglichst stillfreundlich sein (kannst dich bei der Hebamme oder La Leche Liga informieren). Eine Pumpe wĂŒrde ich nicht kaufen, die bekommst du bei Bedarf in den ersten 6 Monaten auf Rezept und nicht bei jeder Frau klappt es.

Versuch es locker anzugehen und nicht zu verkrampft, viel Erfolg und eine tolle Stillzeit!

5

Ich empfehle keine Handpumpe. Irgendwann tun einem die Handgelenke weh.
Die Pumpe die man verschrieben bekommen kann, ist gratis aber ich empfand es als zu viel SchlĂ€uche, zu viel gedöns. Ich hab mir eine kleine Elektrische geholt die man sogar spontan unterwegs mitnehmen kann ohne einen halben Koffer mitschleppen zu mĂŒssen wie das was man verschrieben bekommt.
Online gibt es viel Auswahl. WĂŒrde ich einfach mal stöbern...aber trotzdem mein Tipp auch wenn ich das verschriebene viel zu ausladend finde..Im KH hatten wir das Modell. Du kannst es ja dort testen. Und ganz wichtig..teste erstmal ob stillen etwas fĂŒr dich ist. FĂŒr viele ist stillen leider nichts wegen der Schmerzen oder weil es lĂ€nger dauert und man nicht sieht wieviel das Kind trinkt oder man unflexibel ist unterwegs etc
Und je nachdem wĂŒrde ich dann eine bestellen, sonst hast du umsonst Geld ausgegeben. Aber kannst es ja schon dir speichern fĂŒr den Fall oder in den Warenkorb packen damit du vorbereitet bist und direkt bestellen könntest. Die sind ja schnell geliefert zb bei A**zon wenn man P*ime hat sogar am nĂ€chsten Tag

Bearbeitet von Rosa1986
6

Welche Milchpumpe hatten Sie?

7

Ich hatte diese hier. Kein reinigen mĂŒssen von SchlĂ€uchen und zig Einzelteilen und Platzverschwndung. Das hat mich nĂ€mlich total genervt bei der die man verschrieben bekommen kann. Ich wollte es klein und kompakt und fĂŒr unterwegs. Aber gibt seit dem auch noch viele andere noch kleinere Modelle aber da kann ich nicht sagen wie sie sind. Aber die hatte ich. Ich fand sie super


https://www.amazon.de/PiAEK-Wiederaufladbare-Einstellbare-Stillenpumpe-Bio-Stilleinlagen/dp/B07WFSY979/ref=mp_s_a_1_2?adgrpid=70237812439&hvadid=352961850719&hvdev=m&hvlocphy=9043070&hvnetw=g&hvqmt=e&hvrand=4907726246234353990&hvtargid=kwd-389648186110&hydadcr=22522_1722800&keywords=piaek+milchpumpe&qid=1707685454&sr=8-2

8

Huhu!

FlĂ€schchen wĂŒrde ich in jedem Fall holen. Man weiss leider nie, ob und wie viel man stillen kann... Ich wollte auch unbedingt stillen, hatte selbst leider nicht einen Tropfen nach dem Kolostrum gebildet und muss daher ausschließlich Milchnahrung fĂŒttern... Viele Mamis mĂŒssen zufĂŒttern, manche erst spĂ€ter, daher ist vorbereitet sein nie verkehrt!

9

Wenn du primĂ€r stillen willst und nur ab und zu das FlĂ€schchen geben willst fĂŒr mehr FlexibilitĂ€t, dann ist die gĂ€ngige Empfehlung erst mal die Stillbeziehung zu festigen und dann erst nach ein paar Wochen das FlĂ€schchen einzufĂŒhren. Du hast also noch Zeit und musst nicht alles vor der Geburt besorgen. Und dann kannst du eben mit einer geliehenen Pumpe aus der Apotheke erstmal testen ob das mit dem Abpumpen fĂŒr dich wirklich so funktioniert wie du dir das vorgestellt hast. Und wenn alles klappt kannst du entsprechend nachkaufen (zusĂ€tzliche FlĂ€schchen, ggf. eigene Milchpumpe, ggf. Sterilisator).

13

Absolut richtig! Bei mir war es zum Beispiel so, dass bei der Pumpe viel weniger Milch gekommen ist, als meine Tochter selbst an der Brust trinken konnte. Das hat mich sehr verunsichert, weil ich dachte ich hĂ€tte viel zu wenig Milch. Bei einer Freundin kam mit Pumpe gar nichts, kein Tropfen. Solche FĂ€lle gibt es auch. Bei uns gab es zum GlĂŒck keine Probleme mit Saugverwirrung, aber eine andere Bekannte musste abstillen, weil nachdem die Flasche eingefĂŒhrt war, die Brust komplett verweigert wurde (gut, sie hĂ€tte natĂŒrlich monatelang abpumpen können, aber das war ihr irgendwann zu stressig). Ist halt anstrengender. Ich wĂ€re deshalb auch vorsichtig dem Baby ohne Not zu frĂŒh eine Flasche zu geben. Außerdem sind die ja fix geliefert oder wenn sich abzeichnet, dass Flaschen gebraucht werden, kann doch der Mann los, wenn man noch im KH ist.

10

Man möchte iwie gern alles achon vorher erledigt haben ne 😅 kenn ich auch von der 1 SS. Hatte mir auch vorher schon ne Milchpumpe gekauft. Aber eigentlich reicht es auch sowas zu besorgen wenn es soweit ist oder kostenlos auf Rezept. Aber ich wollte gern eh ne eigene. Bedenke auch wenn du stillen willst, dass es nicht unbedingt so leicht ist das Kind mit der Flasche zu fĂŒttern wenn du mal spontan weg möchtest. Das muss man in der Regel etwas vorher ĂŒben :) ist natĂŒrlich von Kind zu Kind unterschiedlich . Aber ich hab ganz schon geschwitzt als es 3 Wochen vor Beginn meines Minijobs ( Kind 6 Monate) nicht klappen wollte, deswegen erwĂ€hn ich das mal 😅 Haben 6 verschiedene Flaschenmarken ausprobiert ( deswegen empfehle ich dir kein Riesenset zu kaufen sondern nur 1 zur Probe erstmal, hab echt viel Geld fĂŒr Flaschen ausgegeben und lagen dann nur rum) und 3 Tage vor meinem ersten Arbeitstag klappte es dann doch zum GlĂŒck. Das war ein Stress đŸ€­und noch was ganz anderes. Flasche geben kann auch zu einer Saugverwirrung fĂŒhren, das es dann Probleme beim stillen gibt. Flasche ist auf jedenfall vorallem am Anfang einfacher, das Baby muss beim stillen mehr arbeiten und könnte die Brust dann komplett verweigern. Das sollte man vllt auch mal gehört haben. Muss nicht passieren, kann aber. Wir hatten so einen Stillstreik auch, war echt blöd. Ich persönlich wĂŒrde es deswegen nicht ganz so frĂŒh versuchen. Also nicht im 1und 2 LM .

Bearbeitet von Chrissi297
11

Ich hatte immer zwei FlĂ€schchen und eine Packung Pre zu Hause. Es hat mich einfach beruhigt zu wissen fĂŒr den Notfall, wenn irgendwas wĂ€re mit mir oder ein plötzlicher Stillstreik etc...wĂ€re was im Haus.
Ich denke damit machst du nicht viel verkehrt - kostet nicht die Welt und falls es mit dem Stillen nicht so klappt ist schnell nachgekauft.
Eine Pumpe wĂŒrde ich mir sparen, bei echten Stillproblemen kannst du sie dir verschreiben lassen.
Ich kann an einer Hand abzĂ€hlen wie oft wir mit 3 Stillkindern die FlĂ€schchen gebraucht haben; einmal als ich mit meinem Ă€ltesten Sohn eine Nacht ins Krankenhaus musste und 2 oder 3 mal als ich abends im Kino oder auf einer Geburtstagsfeier war. Da hab ich mir aber nicht die MĂŒhe gemacht extra abzupumpen sondern es gab einfach Pre.

Bearbeitet von Maximama90
12

Huhu, ich wĂŒrde keine Flaschen auf Vorrat kaufen.

Erst mal die Stillbeziehung festigen und dann sind die ja schnell bestellt, falls dh sie haben möchtest.

Eine Pumpe bekommt man bei uns nicht auf Rezept, wenn kein medizinischer Grund vorliegt, bzw. halt gestillt wird und es nur fĂŒr ab und zu mal sein soll, da wir nur ein paar Apotheken haben, die eine besitzen und sie wirklich fĂŒr "NotfĂ€lle" gebraucht werden. Das wĂŒrde ich bei dir also vorher absprechen, ob der Gyn dir da einfach so ein Rezept fĂŒr ausstellt.
Ansonsten gibt es online kleine elektrische, auch gebraucht, da brauchst du dann nur die hygienischen Teile ggf. neu.

14

Hallo du,
also mein Plan wĂ€re, erst einmal einige Wochen nur zu stillen, bis sich das gefestigt hat und gut lĂ€uft und dann eben auch Mal die Flasche zu geben, damit mein Mann auch Mal ĂŒbernehmen kann. Ob das dann aber Pre oder Muttermilch wird, lasse ich mir noch offen. Daher kaufe ich vorab auf jeden Fall Flaschen, ich denke, die braucht man irgendwann so wie so. Aber Milchpumpe besorge ich noch keine. Ich habe mir 1-2 Favoriten in Tests rausgesucht und abgespeichert, sodass es im Bedarfsfall schnell geht und habe auch schon im örtlichen Drogeriemarkt welche im Regal ausgemacht.
Mit Rezept aus der Apotheke leihen wĂ€re mir keine Option; ich finde, es gibt ganz gute und erschwingliche Modelle, die teilweise auch noch coolere Funktionen als die Apothekendinger haben. Außerdem habe ich ebenfalls gelesen, dass man fĂŒr das Rezept einen medizinischen Grund braucht.
Falls es im worst case gar nie mit stillen klappen wĂŒrde, hĂ€tte ich die Flaschen also bereits im Haus und die Pumpe wĂ€re ĂŒberflĂŒssig.

Bearbeitet von Dosenravioli
15

Hier noch der Milchpumpen Vergleich, den ich ganz gut fand:
https://www.eltern.de/vergleich/milchpumpen/