Ich weiß nicht mehr weiter... :(

Hallo ihr lieben,
ich bin mittlerweile in der 10. SSW angekommen und mit dem baby ist soweit alles in Ordnung. Letzte Woche war ich zum ersten Ultraschall, Herz hat geschlagen und man sah schon, wo Arme und Beine kommen.
Nun hatte ich hier schon mal gepostet, dass ich super geruchsempfindlich bin und mittlerweile ist es so schlimm, dass mir der Alltag wirklich schwer fällt... Ich weiß nun gar nicht mehr, was ich machen soll.
Es ist so, dass mich wirklich fast alles anekelt und mir davon sehr schnell schlecht wird (bisher zum Glück ohne Erbrechen, wobei es gestern schon sehr knapp war). Ich kann dadurch auch kaum etwas essen, weil mir zum einen der Appetit fehlt und zum anderen wird mir nach einem Bissen schlecht. Das einzige was bisher immer gut ging sind Äpfel.
Gestern war ich unterwegs und habe etwas beim Bäcker geholt, das konnte ich leider nicht essen, weil der Geruch der papiertüte so seltsam war 🙈

Jetzt ist es so, dass ich im Einzelhandel arbeite, was viel mit essen und Gerüchen verbunden ist. Am schlimmsten sind aber nach wie vor Waschmittel, Seifen und sowas, da kommt es mir echt hoch. Eigentlich wollte ich ja abwarten mit dem erzählen, da ich mich sonst gut fühle. Aber das mit den Gerüchen und der daraus resultierenden Übelkeit macht mich echt fertig. Sollte ich es meinem Arbeitgeber jetzt schon sagen? Oder kann ich mich mit sowas krank schreiben lassen? Oder Augen zu und durch? Ich bin sonst eigentlich niemand, der sich vor Arbeit drückt und habe eher ein schlechtes Gewissen, wenn ich durch Krankheit mal ausfalle..

Ich habe gestern bei einer Busfahrt auch mal ausprobiert, ob es mit Maske besser wäre, aber das Resultat waren nur starke Kopfschmerzen...

Hat jemand Tipps oder einen guten Rat? 😢

Danke fürs lesen und euch alles Gute ❤

1

Oh je du arme. Mir ging es so ähnlich und jetzt in der 17. Ssw ist es immer noch nicht ganz weg 🙈

Arbeite im Home Office, da kann man sich noch echt gut schützen. Ich konnte es auch bei der Arbeit ansprechen und habe dort volles Verständnis bekommen.

Wenn du das Gefühl hast dein Arbeitgeber hat da eher kein Verständnis, dann melde dich vielleicht erstmal krank.

Hoffe es wird bald besser ❤️🍀

Spülmaschine und Küche aufräumen hab ich eine Zeit übrigens auch nur halbwegs mit Maske hinbekommen 🙈😅

Bearbeitet von Kaya161
2

Hi, ich kann leider nur von meinen Erfahrungen mit Übelkeit sprechen.
Ich kann zwar nicht einschätzen ob es dir aufgrund deiner Geruchsempfindlichkeit dadurch besser geht, aber mir haben tatsächlich ätherische Öle gut geholfen, vorallem Zitrusfrüchte. Ich habe auch auf bestimmte Gerüche sehr empfindlich reagiert und mir wurde allein schon vom Anschauen des Essens schlecht, aber kurz an z.B. Zitronenduft geschnuppert und es ging deutlich besser (komisches Gefühl war zwar noch immer da, aber ich konnte wenigstens essen).

Wegen deinem Arbeitgeber würde ich dir raten, auf dein Bauchgefühl zu hören.
Wenn du Zweifel am Verständnis deines Arbeitgebers hast, dann lieber krank schreiben lassen. Eventuell auch mal Rat beim Frauenarzt holen. Geruchsempfindlichkeit ist ja kein neues Symptom einer Schwangerschaft🤭