Übelkeit aber ohne Erbrechen

Hallo ihr lieben
Was macht ihr gegen diese ätzende Übelkeit aber ohne Erbrechen ? Es fühlt sich die ganze Zeit an als müsste ich mich übergeben. Habt ihr Tipps?? In der ersten Schwangerschaft hatte ich das nicht

Bin heute 8+2
Liebe Grüße 😚

Bearbeitet von AnnaMaria2019
1

Mir haben viele kleine Mahlzeiten geholfen, sodass der Magen nie ganz leer wird - da war mir nämlich richtig schlimm übel. Ganz klischeehaft fand ich auch Essiggurken gut bzw. alles saure, davon wird einem nicht so schlecht, finde ich. Salat geht auch 🙂
Eine Zeitlang habe ich auch morgens im Liegen im Bett schon was kleines gesnackt, damit die Übelkeit sich gar nicht erst so aufbaut.

2

So ging es mir auch. Habe viel Vollkornzwieback gegessen und auch gleich vor dem Aufstehen schon was. Ein leerer Magen war gar nicht gut.
Zusätzlich habe ich mir Akupressur-Armbänder in der Apotheke gekauft. Kann gar nicht sagen, ob die geholfen haben ehrlich gesagt…

3

Ich hatte auch schlimme Übelkeit am Anfang, zum Großteil ohne Erbrechen.
Ich hatte in meiner Tasche immer kleine Salzbrezeln oder Salzstangen zum knabbern dabei.
Und was mich gerettet hat: Brausetabletten von Ahoi Brause 😄

4

Also die Brausetabletten von Ahoj Brause haben mich auch gerettet. Das war das Beste was mir neben Vomex geholfen hat. Ich hatte was gesucht das ich nicht immer Medikamente nehmen muss und das hat wirklich gut geholfen. Hatte ich immer dabei egal wo ich hingegangen bin, weil die Übelkeit über den Tag verteilt immer wieder aufgetreten ist.

5

Salzstangen hatte ich ganz vergessen! Beste ❤️

6

Hey,
Mir helfen Tee, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag und Brot oder Reiswaffeln.
Mir ist auch hin und wieder sehr schlecht, aber übergeben musste ich mich noch nicht.

7

Ich fühle mit dir. Bei mir ging das die ersten 5 Monate so. Richtig geholfen hat leider alles nichts. Ich fand es erträglicher nur zum Essen etwas trinken, vor allem nicht auf nüchternen Magen. Ich weiß es ist manchmal wirklich schwer, ausreichend zu trinken. Und abends habe ich versucht noch 1 bis 2 Scheiben Toastbrot zu essen, um nicht komplett "hungrig" (obwohl man sich nicht so fühlt) schlafen zu gehen. Für zwischendurch haben mir getrocknete Apfelringe etwas geholfen.
Und - ich weiß das ist leichter gesagt als getan - Stress vermeiden, so gut es irgendwie geht.
Alles Gute!

8

So ging es mir auch…bei mir half nur eines: Frische Luft und leichte Bewegung. Ich habe mich quasi erst einmal rausgequält, merkte aber schnell, dass sobald ich draußen war, es besser ging. Ich machte dann einen Spaziergang durch den Wald, das tat mir gut. Zuhause: Beine hoch und Fenster bei jeder Gelegenheit auf😅 (Essen half nicht- egal was. Beim Essen ging es immer, danach wurde mir aber immer umso übler)

PS: Ich kannte das übrigens auch gar nicht aus meiner ersten Schwangerschaft mit meinem Sohn. Jetzt erwarte ich eine Tochter, ich weiß nicht, ob es am Geschlecht liegt, aber die Übelkeit war so viel schlimmer🙈

Bearbeitet von janiaa