Beckenendlage bitte Hebi Gabi

Ich wollte mal fragen da ich jetzt in der 32. woche bin und meine kleine im bauch immer noch beckendlageb liegt ob man es selber tasten kann ob sie sich gedreht hat oder merkt man es vielleicht an den kindsbewegungen???
Müssen dann die kindsbewegungen vielleicht eher überhalb des bauchnabels sein.???
Wäre dankbar über jeden rat besonders auch von hebi Gabi

Liebe Grüsse SAndra

1

Hallo ;-)

Ich habe kurz unter dir einen Beitrag geschrieben mit dem Betreff: 37. SSW ;-) es hat sich gedreht! ;-)

Mein Kleines hat sich eben auch wieder gedreht.
Du kannst folgendes Versuchen:
Bücher und Kissen nehmen auftürmen. Dann legst dich mit dem Becken drauf und legst die Beine auf einen Stuhl.
Das habe ich drei Mal täglich für 10-20 min gemacht.
Mir wurde zwar dabei schlecht, aber dem Kind soll es dabe unbequem werden und somit sich dann drehen.
Was bei mir aber wohl was gebracht hat, war die Sache mit der Taschenlampe:
Du legst dich bequem hin, auf die Seite oder besser auf den Rücken (mit angestellten Beinen).
Dann leuchtest du beim Schrambein, also über der Scheide mit der Taschenlampe langsam hin und her.
Dabei muss sich mein Kleines gedreht haben ;-)

Wenn alles nichts bringt, kannst du aber auch mal einen Termin bei einer Hebamme zum Moxen aus machen.
Den Termin hätte ich jetzt am Samstag gehabt ;-)

Ich selbst habe durch die Situation etwas gelernt, das Kind zu ertasten. Zumindest beim Kopf war ich mir sicher. Er ist eben rund und man kann ihn gut hin und her schieben.
Jetzt ist der Po oben, der ist schon fester. Den Rücken merk ich eigentlich recht gut, es ist ein großes, fetes Stück.
Nur bei Beinen und ARmen war ich mir eben auch immer unsicher.
Aber wie du in meinem Beitrag lesten kannst, können sich da auch Hebammen und Ärzte täuschen ;-)
Ich habe da in dem Fall mein Kind besser gekannt ;-)

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute! Und frag doch einfach auch mal noch deine Hebamme (aus dem Geburtsvorbereitungskurs oder Nachsorge) was du tun kannst ;-)

LG Esther mit Lara 25 Monate + Kleines 37. SSW

2

Lass dir mal von deiner Hebamme ein paar Sachen zeigen, was frau dagegen machen kann.

Sollte dein Kind allerdings so liegen bleiben, dann hat es meist einen guten Grund- aber- du hast schon mal spontan geboren und vielleicht könntest du dieses auch ganz normal bekommen - auch aus BEL.

Der 1. meiner Schwester hat sich allerdings auch erst 4 TAGE vorm Termin gedreht, allerdings hatte sie keinen KS Termin im Nacken, denn sie hätte es auch so versucht.

Ganz banale Sachen, die du machen kannst und die auf manche etwas abgefahren wirken- aber bei mir oft schon geholfen haben- ist:

- In die Hosentaschen ein Glöckchen stecken oder eine Klangkugel- Kinder gehen oftmals nach Gehör und rutschen dann in diese Richtung.

- Oder wenn deine Hebamme weißt wie es dann liegt vom Kopf aus in Richtung Schambeim über die Purzelbaumrichtung mit der Taschenlampe den Weg leuchten- auch da reagieren einige Kinder sehr gut drauf.

Bitte keine permanente Indische Brücke- bei der man lange mit hochgelagertem Becken in Rückenlage liegt- da wird frau nur übel bei.
Statt dessen in den Vierfüßlerstand und dann vorne runter auf die Ellenbogen ablegen- Knie-Ellenbogenlage, damit wird der Steiß auch hochgelagert, ohne dass den Frauen schlecht wird.

Liebe Grüße und toi-toi-toi wünscht

Gabi