WICHTIG: regelmäßig spät schlafen gehen: schadet das dem Baby!?

Hallo ihr Lieben!

Ich komme, aus beruflichen Gründen, fast nie vor 1.00 Uhr nachts ins Bett, oft sogar erst viel später, so um 3 - 4 Uhr morgens. Ich schlafe dann jedoch bis Mittag, darum bekomme ich eigentlich genügend Schlaf...

Gestern hat mir allerdings jemand gesagt, dass es schlecht für die Entwicklung des Kindes ist wenn ich erst so spät schlafen gehe und dass der Schlaf in der Nacht, vorallem vor Mitternacht viel gesünder und besser ist!

Ist das wahr? Schade ich meinem Kind wenn ich so spät ins Bett gehe!???!

Bin gespannt auf eure Antworten/Meinungen!

Danke,
Jessica und Babyboy (19. SSW)

1

hallo Jessica

meiner Meinung nach kommt es nicht auf die Uhrzeit an, wann du ins Bett gehst, sondern darauf, dass du AUSREICHEND Schlaf bekommst. Wenn das der Fall ist und du dich ausserdem wohl fühlst, wo ist das Problem?

Ich glaube das diese Theorie mit dem "Schlaf vor Mitternacht" nicht wissenschaftlich belegt ist sondern eins von den vielen Ammenmärchen, mit denen man als werdende Mama beglückt wird.

Scarlett, 35 SSW

2

Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen. Ich selbst gehe meist auch erst gegen 1 Uhr ins Bett.... so wie schon fast mein ganzes Leben! Ich glaube, das ist einfach mein Biorhythmus... der tickt bei jedem Menschen wohl anders....

Im ersten SS-Drittel war es mal ausnahmsweise meist früher, da ich da so müde war, aber jetzt habe ich wieder zu meinem alten Rhythmus zurückgefunden. Ich glaube nicht, dass dies meinem Baby schadet. Ich glaube viel eher, dass es schaden würde, wenn ich mir einen anderen Schlafrhythmus aufzwingen würde und dann viel schlechter schlafe.

Liebe Grüße,
Claudia
(22. SSW)

3

ich gehe auch zu diesen uhrzeiten ins bett und kann mri nicht vorstellen, dass es meiner kleinen was ausmacht, da sie eh die ganze nacht durchturnt.

wieviele frauen beschweren sich, dass ihre babys sie nachts wachhalten, weiso sollte das also schaedlich sein, wenn wir spaet ins bett gehen.

4

Hallo Jessica,

ich denke, der eigene Rythmus ist entscheidend! Leute, die nicht vor 24.00Uhr ins Bett können, weil sie z.B. partout nicht schlafen können, dann aber ganz normal einschlafen und morgens länger schlafen, sind nicht kränker oder annormaler als Leute, die punkt 22.00h den Matratzenhorchdienst machen!#gaehn

Wichtiger ist, daß Du genug Tageslicht ab bekommst, besonders jetzt in der Schwangerschaft und in der ohnehin schon dunklen Jahreszeit, damit der Körper genug Vitamine bilden kann. Außerdem steigert das das Wohlbefinden entschieden. War heute z.B auch nur ultrakurz draussen, weil ich so super viel zu tun hatte an meinem Schreibtisch und fühle mich jetzt wie´n Matschapfel!!

Freue mich auf morgen, da habe ich wieder Tageskinder, mit denen ich immer rausgehe, und nachher auf mein Bett: Ich bin so eine, die superfrüh im Betti sein muß, dafür habe ich aber auch kein Problem morgens um 5.00h aufzustehen, sofern ich gut geschlafen habe!

In diesem Sinne, noch ne schöne Nacht und alles Gute weiterhin!

Chrissi#blume + Würmi (9SSW)

5

Hallo Jessica,

ich finde wichtig ist, dass du genügend Stunden Schlaf pro Tag bekommst. Um welche Uhrzeit ist doch vollkommen egal. Hauptsache du fühlst dich wohl und bist ausgeruht.

Liebe Grüsse, Silke (9+6)

6

also ich bin auch immer erst um 1-2 uhr ins bett gegangen wo ich mit meiner tochter ss war und ihr hat es auf jedenfall nicht geschadet, dass einzige was war sie ist auch erst immer um 12-1 uhr richtig eingeschlafen und es ist bis jetzt so geblieben, ich lege sie so um 22-23 uhr hin ,aber der richtige schlaf kommt bei ihr erst um 24-1 uhr, sie liegt dann öfters noch und singt im bett bis sie einschläft. dafür schläft sie auch bis 9-10 uhr. und ich muß sagen mir passt das auch so besser (ich gehe auch gerne spät schlafen und liege morgens länger im bett#hicks.)

LG Tamara(23ssw)+Selina 18 Mon.

7

Das ist eines dieser typischen Ammenmärchen: "der Schlaf vor 24h ist der gesündeste" - ist Quatsch. Wichtig ist, dass Du genug schläfst. Schichtwechsel wäre evl. problematisch, aber nachdem Du regelmäßig erst spät ins Bett gehts, ist das auf jeden Fall okay - lass Dir nicht so ein Zeug erzählen!
Katrin

9

Es ist KEIN Ammenmärchen, sondern sehr wohl wissenschaftlich erwiesen, dass die REM-Phasen (Tiefschlaf) VOR Mitternacht liegen.

Trotzdem kommt es darauf bei dem Kind nicht an.

8

Dein Kind schläft, wann es will - nicht dann, wenn Du schläfst. Für Dich wäre allgemein (auch ohne Schwangerschaft) ein früheres Insbettgehen zwar besser. Aber das ist dem Baby egal. Keine Sorge. Du schadest ihm nicht.

10

was sollen denn die mütter sagen, die in der nacht grundsätzlich zu WENIG schlaf bekommen, weil sie noch ein kleinkind haben. ich schlafe zb die letzten tage kaum mehr als 3 stunden, und die noch nicht mal am stück!!! da geht man selber zwar so langsam am krückstock, aber ich denke dem baby geht es trotzdem gut. bin jetzt übrigens 37 ssw........