Einleitung ET+10 zu früh?

Ihr Lieben. bin heute Et+8. Am mittwoch soll eingeleitet werden mit Gel auf den Muttermund.Zumindest ist das in der Klinik so wo ich entbinden möchte. Ich weiss mittlerweile, dass eine Geburt unter EInleitung meist im Verhältnis schon noch fieser ist als eine Geburt, die natürlich anläuft.
Zudem ist mein physiologischer Befund eigentlich gut. Mu-Mund 2 cm offen (am Freitag), G-hals verstrichen, Kopf fest im Becken, Schleimtropf ist abgegangen. Könnte also jederzeit auch von allein losgehen. Meine Hebamme meinte auch, dass sie die pauschalisierte Einleitung nach Krnakenhausroutine echt daneben findet, v.a. wenn es Kind gem. CTG gut geht und es keine medizinische Indikation für eine einleitung nach 10 Tagen gibt. Klar, wenn es medizinisch notwendig ist, dann bin ich auch die letzte die keine einleitung wollen würde. Aber so ist es bei mir nicht. CTG´s bisher immer einwandfrei. Baby munter. Mir gehts auch gut. bin auch nicht ungeduldig oder so. wenn er noch ein oder 2 tage länger braucht um seinen weg in diese welt anzutreten, dann würde ich ihm die auch gerne gönnen.
Was meint ihr? Würdet ihr euch der Krankenhausroutine beugen oder zumindest versuchen die ärzte zu überzegen noch ein, zwei Tage, wenn medizinisch nihcts dagegen spricht, zu warten. Am 14. Tag würde ja sowieso in allen kliniken eingeleitet werden.
LG
C*

Hallöchen

Schwer zu sagen, also wenns dem Baby gut geht, will es vielleicht einfach noch drin bleiben ... ich meine, es ist ja auch scheißkalt hier draußen, oder?

Vielleicht gehts ja jetzt auch von selbst los? #kratz .. ich sags mal so: Wenn die Hebi sagt, alles ist gut und Du fühlst Dich wohl und das Baby ist gut versorgt, dann würd ich mit der Räumungsklage warten ... #schein

Und drin geblieben ist ja bisher schließlich noch keiner... ;-)

LG Minky und Babygirlie 38+2

Hallo du,

wenn es deinem Kind und dir gut geht, wuerde ich auch noch ein paar Tage laenger warten. Dein Befund ist ja ziemlich geburtsbereit, vielleicht geht es ja doch noch von allein los.
Solange du regelmaessig ueberwacht wirst, wuerde ich nicht vor ET+12 einleiten lassen, vor allem, wenn es dich nicht stoert!
Diese verallgemeinerten Einleitungen finde ich sowieso doof!

Alles Liebe, Yvi mit Rasselbande und #babyboy 33. SSW

Hm,

also, Vincents Geburt wurde auch eingeleitet, allerdings ging bei mri bei ET+5 plötzlich enorm der Blutdruck hoch.

Ich habe natürlich keinen Vergleich zu einer normalen Geburt, muss aber sagen, dass ich es nicht als so fies empfand, wie es hier im Forum momentan wieder popularisiert wird.

Die Wehen fingen nachmittags gegen 17.30 an und waren zugegebenermaßen gleich in höchstens 5-Minutenabständen da. Aber ich hatte es nach 6,5 Stunden hinter mir. Eine bekannte von mir lag letzte Woche sage und schreibe 36 Stunden in den Wehen...da lob ich persönlich mir eine kurze Geburt. Denn bei ihr waren die letzten Stunden wohl fast noch heftiger, als bei meiner eingeleiteten Geburt.

Ich bin jetzt wieder schwanger und habe definitiv auch diesmal nichts dagegen, wenn wieder eingeleitet werden sollte!


Wenn du dich allerdings nicht wohl dabei fühlst, solltest du es im KH zumindest mal ansprechen!

Alles Liebe für die Geburt

Mera mit Vincent *29.07.05 und Krümel #ei

Hallo.

Das ist eine gute Frage.

Bei mir wurde ET +10 eingeleitet.Das fand ich auch ganz gut so.
Ob die Geburt ohne Einleitun angenehmer ist weis ich hoffentlich im Mai.;-)
Ich würde wieder nach 10 Tagen einleiten lassen.Meine Tochter hatte nicht mal mehr Käseschmiere.
Aber wenn Du das nicht möchtest würde ich mit den Ärzten sprechen und noch warten.

LG Mara

vielen dank für eure antworten. es ist bisschen schwierig zu entscheiden wie man es am besten macht. passiert dann hinterher ewas, fragt man sich villeicht warum man nihct früher eingeleitet hat. leitet man zu früh ein, riskiert man unter umständen auch vielleicht ein traumatisches erlebnis, wenn man mental eine einleitung vielleicht gar nicht will, noch wenn sie med. notwenidig ist. naja, bis mi sind noch ein paar stündchen. vielleicht entschliesst sich der kleene auch von ganz allein zu kommen, das wäre das beste für alle :)
euch alles gute
C*

Hallo C,

also ich habe das mit der Einleitung so verstanden:
Am 10. Tag nach ET wird mit der Einleitung begonnen. Nicht bei jeder Frau tut sich aber gleich was, deshalb ist es gut, noch die 4 Tage Puffer zu haben, falls es nicht auf Anhieb klappt und mehrere Versuche nötig sind. Ab dem 14. Tag nach ET geht es den meisten Kindern erfahrungsgemäß immer schlechter (Ausnahmen bestätigen die Regel), sodaß man dann eher Zeitdruck bekommt und notfalls auf einen (noch weniger schönen) KS zurückgreifen müßte. Also liegt es eher im Ermessen der Klinik und letzendlich auch Dir als Mutter, ob Du das Risiko eingehst, weil Du Dir z.B. sicher bist, daß ihr es von alleine packt. Ich glaube ich selbst würde erst alle natürlichen Mittelchen und Akupunktur probieren, als nächstes den Cocktail und wenn alles nix hilft wohl doch die Einleitung bei ET+10. Aber ich habe auch die Erfahrung eines KS (BEL) gemacht und möchte das nicht ein zweites Mal riskieren.
Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. Ich wünsche Dir, daß es bald normal losgeht und Du das gar nicht mehr entscheiden mußt. Liebe Grüße, Krabbelkäfer + #paket (ET-6)

Hallo C,

wenn es deinem Baby gut geht, besteht eigentlich kein Grund vor ET+12 einzuleiten.

Ich würde auf deine Hebamme hören, aber weiterhin engmaschig das CTG überwachen lassen.

LG Hebamme Nina