Plazenta nach unten gerutscht, Blutungen auch Hebi bitte!

Hallo,
war beim FA zur wöchentlichen Kontrolle und habe inzwischen schon seit 2 Wochen mittlere bis sehr starke Blutungen und es kam in den letzten beiden Tagen auch eine riesen Menge an Klumpen (sorry mach mir echt sorgen) mit raus und das schwallartig #heul
Habe vor einer Woche angefangen Progesteron (denke ähnlich Utrogest#kratz) nehmen zu müssen, 3x täglich sowie wegen den Schmerzen Buscapin.
Gestern war ich wieder da und merkte schon als in angekommen war im KKH das irgendwas nicht stimmt weil die Schwester sich um weitere Formalitäten kümmern sollte und ich ja sitzen bleiben musste.
Beim Ultraschall merkte ich schon das was nicht stimmt da die Ärzte nur tuschelten und auch ein sorgenvolles Gesicht machten.
Diagnose vor 2 Wochen: Hämatom an der Plazenta, Kind alles ok, das Hämatom sollte durch die Blutungen kleiner werden und verschwinden.
Als es dann gestern zur Diagnose wieder ins Sprechzimmer gerufen wurde sagte der Arzt Baby alles ok ABER ich hole mal schnell meinen Kollegen der kennt sich da besser aus ich bin mir nicht sicher mit dem Ultraschall-Arzt.
Kollege kam, guckte nur nachdenklich sagte es wäre ja bis jetzt eine enorme Menge Blut gewesen die ich verloren hätte und normalerweise müsste das Hämatom inzwischen wenigstens ein bisschen kleiner geworden sein.
Ganz im Gegenteil, es ist fast einen cm größer und die Plazenta ist inzwischen noch tiefer gerutscht.
Daraufhin schienen beide irgendwie ratlos und riefen einen Kollegen (Spezialist) an um einen Termin für morgen zu vereinbaren für mich, kenne gerade den deutschen Begriff nicht in spanisch ist es für eine ecografia obstétrica.
Meine Vermutung und die meines Mannes ist das bei meiner ersten Geburt vielleicht was beim Not-KS vergessen wurde oder evtl. 2 Plazenta da sind?
Hat jemand eine Idee was es sein kann?
Ich drehe bald durch, immer dieses Geblute was dann wirklich sehr viel ist, die ständigen Schmerzen (gestern dachte ich es sind wirklich Wehen, nach halber Stunde war aber alles wieder weg) und immer die Angst hoffentlich geht alles gut denn für ein Frühchen ist es noch zu früh.
LG Schnecke

1

hallo schnecke!
lass dich erst mal drücken. #liebdrueck
es tut mir wirklich leid, was du da durchmachen musst. ich kenne das auch vom anfang meiner schwangerschaft. ich hatte von der 7. bis zur 15. woche durchgehend blutungen. die erste woche auch sehr stark und schwallartig mit riesenhämatom. das hämatom ist durch die blutungen auch nie kleiner sondern größer geworden. dem baby ging es zum glück immer gut. aber die zeit war schrecklich für mich. irgendwann hat die blutung dann aufgehört und erst ab da wurde auch das hämatom immer kleiner und war dann ziemlich schnell ganz weg. ich bin jetzt in der 25. ssw und es ist alles ok.
ich wünsche euch, dass alles gut ausgeht und das blöde hämatom bald weggeht!!
alles liebe, marion

2

Hallo
Na da hört sich ja furchtbar an! Kann wirklich mitfühlen - hatte ja auch total starke Blutungen in der SS von der 9. - 17. Woche. Mit dem Baby war immer alles ok nur was nutzt das einem wenn die Plazenta abgeht...
Du kannst auch leider nix machen außer vielleicht liegen! Und das die ganze Zeit - hat bei mir dann im Endeffekt geholfen! War 2 Wochen in KH und bin nur zum Klogehen aufgestanden.

Vor allem musst du ja noch mind. 4 Wochen durchhalten - dann hat dein Baby schon eine Chance!

Wünsche dir alles alles Gute und bleib wirklich brav liegen

Alles Liebe
Barbara