was interessantes zu Bitter Lemon/ Chinin (lang)

das habe ich gefunden über chinin (ist ja auch so ne Frage die in der SS aufkommt):

Chinin: Bis zu 80 mg/l sind davon im Tonic Water enthalten. Wir empfinden den bitteren Geschmack des Chinins als ausgesprochen durstlöschend und denken uns nichts weiter dabei. Seinen Geschmack spüren wir noch in Verdünnungen von 1:50.000. Die Verdünnung im Tonic Water beträgt 1:12.500. Der bittere Geschmack war aber nicht der Hauptgrund für den Zusatz von Chinin.
Die Engländer haben damit ihre Getränke versetzt, um sich in den Kolonien, die oft in den feuchtwarmen Tropen lagen, vor Malaria zu schützen. Es ist ein Heilmittel gegen diese Krankheit und dient zugleich der Prophylaxe. Wirksam ist es auch gegen Erreger der Lungenentzündung und Grippe, ist also antiseptisch. Außerdem wirkt es fiebersenkend, schmerzlindernd und sogar darüber hinaus noch Wehen anregend. (Deshalb sollten Schwangere dieses Getränk meiden!) Es war sozusagen das Aspirin der englischen Kolonialzeit. Es wird auch heute noch in vielen Grippemitteln verwendet.
Übrigens enthalten auch viele Magenbitter diese Substanz, da Bitterstoffe als förderlich für die Verdauung gelten; in diesem Fall sind bis zu 300 mg Chinin/l zugelassen.
Eine interessante Nebenwirkung des Chinins liegt weiter darin, dass schon geringe Dosen die Anregung der willkürlichen Muskulatur fördern, so dass man mit ein wenig Chinin zumindest für kurze Zeit seine körperliche Leistungsfähigkeit steigern kann. Das wußten übrigens auch die indianischen Ureinwohner Südamerikas. Hier liegt also der Ursprung des Begriffs "Tonic Water".
Leider hat Chinin aber auch schlimme Nebenwirkungen (um mit Mike Krüger zu sprechen: Irgendwas ist ja immer...): Bei Chinin-Überempfindlichkeit führen schon kleine Gaben von Chinin zu Hautausschlägen, Hautjucken bis zum Nesselfieber und Blutungen. Bei längerem Gebrauch entstehen Kopfschmerzen, Ohrensausen, Taubheit, Seh-, Herz- und Kreislaufstörungen und rauschartige Verwirrtheitszustände (Chininrausch). Damit ordnet sich Chinin bei den physiologisch und psychisch hochwirksamen Alkaloiden ein und befindet sich in guter Gesellschaft mit all den anderen Inhaltsstoffen von Pflanzen mit ähnlicher Wirkung.

Ich denke jetzt sind einige etwas schlauer (inkl. mir), ich mag Bitter Lemon auch und trinke es seit einer Woche wieder, aber mehr Wehen hab ich noch nicht dadurch (geburtsbereiten Befund hab ich allerdings schon), also kanns so schädlich sicher nicht sein!!!
LG Schanni + #babyboy inside (ET-22)

1

Hallo,
ja das hab ich vor 4 Monaten schon erfahren, ich hab wirklich gern Bitter Lemon getrunken #schmoll
Aber ich verzichte jetzt einfach bis zum Ende drauf und mal sehen was dann passieren wird.....

Danke für die ausführliche Erklärung,
alles Gute
Anderl25. SSW