Brauche eure Hilfe...VERDACHT AUF Plazenta-Insuffizienz

Hallo Zusammen,

bei mir wurde gestern der Verdacht auf eine beginnende Plazenta-Insuffizienz geäußert (bin 27+5)

Noch hat sich dieser Verdacht nicht bestätigt, meine Sorge ist natürlich dennoch groß.

Vielleicht könnt ihr mir ein wenig weiter helfen.

1. Hatte jemand von euch eine ähnliche Diagnose während der SS?

2. Zu welchem Zeitpunkt der SS wurde der Verdacht geäußert bzw. die Diagnose gestellt?

3. Welche Symptome gab es bei euch? (zu wenig Fruchtwasser etc)?

4. Wie musstet ihr euch Verhalten?

5. Wann wurden eure Kinder geboren?

6. Waren sie gesund?

Ich hoffe ihr könnt mir diese Fragen beantworten bzw. mir etwas allgemein zum Thema sagen... Vielen Dank

Petra

1

hallo petra,

jetzt warte erstmal ab, ob sich überhaupt der verdacht bestätigt. meine hebamme sagte mir gestern (bei mir kam der verdacht auf wenig fruchtwasser auf, der sich heute im kh zum glück entschärft hat), dass wenn man ganz viel trinkt, es der plazenta hilft, besser zu arbeiten. das kann ich dir auch raten. trinke so viel wie du kannst, am besten stilles wasser... sie sagte mir man sollte 1 l / 20 kg körpergewicht trinken...

alles gute,
ammila

2

hallo....

Also bei mir war es etwas anders! war in der 39.ssw beim Arzt zur VU,da wurden schlechte Herztöne meiner kleinen festgestellt und ich sollte in KH zum Wehenbelastungs Test,dort im KH wurde dann der verdacht auf eine Plazenta Insuffizienz festgestellt....ich musste viel trinken,da zusätzlich die Herztöne schlecht waren,während den Wehen wurde eingeleitet,was mit einem schnellen KS endete!
Aber meine Tochter war kerngesund!

LG Danny