Bräuchte bitte euren Rat wg Kindesunterhalt und Anwalt

    • (1) 06.01.11 - 21:46

      Hallo,

      ich weiß nicht ob ich hier richtig bin bräuchte aber mal euren Rat.

      Mein Mann hat aus erster Ehe zwei Söhne und wir haben jetzt zusammen eine Tochter (12 Monat)e, wir sind jetzt zum Anwalt gegangen um eine neue Unterhaltsberechnung zu machen da ich ja im Moment in Elternzeit bin und unsere Tochter ja angerecht werden muß, aber unser Anwalt meinte das ich und meine Tochter nicht angerechnet werden könnten da wir ja zusammen in einem Haushalt wohnen???? den Knüller fand ich aber das ich mein Elterngeld angeben muß und seine Ex nicht .... laut unserem Anwalt könne sie soviel verdienen wie sie bräuchte, aber wenn ich wieder arbeiten gehe müßte mein Mann evtl noch mehr KU zahlen für die zwei Jungs aus erster Ehe ...

      Könnt ihr mir mal einen Tipp geben würdet ihr denn Anwalt wechseln oder seit ihr der Meinung unser Anwalt hat recht??

      Danke schon mal

      • Hallo ob dein RA nun Recht oder nicht kann ich nicht sagen. Aber ich wurde noch nie ob mit Gehalt oder z.Z Elterngeld, nie in seine Unterhaltsberechnungen( 1 Sohn ) miteinbezogen,weder vom RA oder Jugendamt.
        Also dein Mann ist auch für deine Tochter unterhaltspflichtig nur in Natureller Form,was ja auch nicht ohne Geld geht.

        L.G Tina

        Also die 3 Kinder weden gleich behandelt. Er hat Unterhalt für alle 3 zu zahlen. Wie da dein Einkommen ist, ist egal.

        Such dir besser jemand anderen.
        Dein Mann ist jetzt für 3 Kinder unterhaltspflichtig.Eure Tochter wird sehr wohl mit eingerechnet.
        Dein Elterngeld bzw. Verdienst haben mit der Unterhaltsberechnung deines Mannes für die Kids gar nichts zu tun.

        • Veto.

          Elterngeld wird ab einer Höhe von 300.01 Euro angerechnet. Es heisst schliesslich Eltern!!! nicht Muttergeld! und fliesst ungekürzt mit in die Berechnung ein.

          mfg

          • Hallo

            Das ist Quatsch. Das stimmt nicht!!! Die Frau hat den Verdienstausfall, das Eg wird nach IHREM vorherigen Einkommen berrechnet.

            Ihr Gehalt ist vorher auch nicht in die Berrechnung eingeflossen. Und das ist auch korrekt so.

            Ausserdem bekommen auch nur Mütter oder Väter Elterngeld. Ohne, das die Eltern zusammenleben.

            Bianca

anwalt wechsel - das ist ja totaler unsinn!

brujita

Top Diskussionen anzeigen