Frage mich gerade...

    • (1) 11.01.11 - 20:21

      ....was würde als Mutter eigentlich passieren wenn man die Faxen dicke hat und dem Vater das alleinige Sorgerecht übertragen würde????? Ich meine sollen sich doch mal die Väter die Nächte um die Ohren hauen und mal sehen um wieviel Verantwortung es da wirklich geht, statt sich einen Lenz zu machen und im Ernstfall die Welle zu machen.....

      lg Lieschen (die sich heute nicht mehr einkriegen will)

      Nee nee du, #nanana


      ich würde meine Kids niemals hergeben und musste auch immer für sie um alles kämpfen. Ärgern müssen wir uns alle über die sorglosen, unzuverlässigen Schönwetterpapas.

      Aber gerade WEIL ich mir die Nächte um die Ohren gehauen und mich geärgert habe und immer alles alleine hinkriegen musste, würde ich die Verantwortung nicht abgeben.

      Ich bin stolz auf meine Kids.

      Lg #blume

      • Hi ;)

        nein was mich einfach momentan ärgert ist diese Machtlosigkeit!

        ICh meine kein normaler Mensch gibt ein Familienleben auf wenn es ok ist, es hat doch immer Gründe wenn man sich trennt. Und am ende ist man von den Vätern auch noch in gewisser Art und Weise abhängig wenn man auch mal an sich denken möchte wie zum Beispiel mit einem Umzug....ich finde das einfach nicht fair.

        Wenn ich bedenke was es mich schin alleine an Nerven gekostet hat den Vater weiterhin in Kontakt mit seiner Tochter zu halten und heute legt ausgerechnet er mir Steine in den Weg????

        Na da weiss ich einfach auch nicht mer was ich denken soll und rechtlich gesehen ist man dann am ende noch die Dumme.... Verstehe dann aber auch die Mütter die den Kontakt mit den Vätern blocken, denn man sieht ja andersum hat man auch nicht wirklich gewonnen, denn die Kinder bekommen den Ärger ja auch wieder mit...von wegen zum wohle der Kinder...heuchelei ist das doch


        Lieschen die heute einen üblen Tag hat

        • Ich kann dich schon verstehen.
          Die meisten Väter machen es sich da schon einfach.

          Immer nur Versprechungen und alles bleibt an uns hängen, für alles werden WIR verantwortlich gemacht, wenn es nicht läuft.

          Der Vater meines kleinen Sohnes ist auch so ein Exemplar.
          Er kümmert sich um nichts, was mußte ich alleine schon wegen des Unterhaltes kämpfen.
          Bekam er einen Brief von meiner Anwältin, wußte ich das ich Nachts wieder böse SMS von ihm bekomme, wenn er ein paar Bier gehoben hatte.

          Jetzt ist es soweit das er den Kleinen nur noch in den Ferien abholen kann und da muss man auch ewig hinterher telefonieren.

          Naja ich brauche mir später wenigstens keine Vorwürfe zu machen, nicht alles probiert zu haben :-(

          Aber denke immer dran: Es wird nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Vielleicht denkt er ja morgen, oder in ein paar Tagen anders über die Sache.

          LG #blume

    Die werden den Schock ihres Lebens bekommen und untertauchen.

    Gruß

    Manavgat

    • Ja was glaubst Du denn...ich rede ja noch nicht mal von der täglichen Verantwortung, es beginnt beim einkleiden, Probleme anhören, hin und herbringen zu den Freunden, die Streitereien untereinander, und und und....da gibt es kein ach ich sitze mal nach der Arbeit in Ruhe an meinem Computer und mach nix....aber dann querschiessen, mann ich hab so eine Wut ich krieg das garnicht weg....:((((


      lg

(10) 13.01.11 - 12:28

Daran habe ich auch den ein oder anderen nervenaufreibenden Tag gedacht ...
Aber dann, wenn die Kids mal über ein verlängertes WE beim Vater waren habe ich sie am Tag der Abfahrt Abends schon schmerzlich vermisst.
Kein gemeinsames Abendritual mehr, kein Gequengel, kein gemeinsames Geschichte lesen ...
Sie können ohne Ende nerven, klar, aber man sollte das Leben mit den Kids nicht immer auf die stressigen Momente reduzieren die an den Nerven zehren ...
Die positive, fröhliche Zeit überwiegt doch (meistens ... zumindest sollte es so sein)
Einfach tief durchatmen und weitermachen. Das sind sie wert!

LG, Lena

Top Diskussionen anzeigen